Müller rettet B-Elf des FC Bayern Unentschieden bei Atlético Madrid

Madrid/München - Thomas Müller rettete die zweite Garde des FC Bayern München! Der Deutsche Rekordmeister hat am 5. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase bei Atlético Madrid ein 1:1 (0:1)-Unentschieden eingefahren.

Madrids Torschütze João Félix (r.) im Zweikampf mit Bayerns Champions-League-Debütant Jamal Musiala.
Madrids Torschütze João Félix (r.) im Zweikampf mit Bayerns Champions-League-Debütant Jamal Musiala.  © Bernat Armangue/AP/dpa

João Félix brachte die Gastgeber im Estadio Wanda Metropolitano mit 1:0 in Führung (26. Spielminute). Thomas Müller besorgte den 1:1-Ausgleich vom Elfmeterpunkt (86.).

FCB-Coach Hansi Flick gönnte angesichts des bevorstehenden Gipfeltreffens in der 1. Bundesliga gegen RB Leipzig nahezu allen Leistungsträgern eine Pause.

Der 17-jährige Bright Arrey-Mbi stand dafür zum ersten Mal für die Profis auf dem Rasen. Zudem gab der gleichaltrige Jamal Musiala sein Königsklassen-Debüt.

Da der FC Bayern bereits vor der Partie als Gruppensieger feststand, waren Manuel Neuer, Robert Lewandowski und Leon Goretzka gar nicht erst mit nach Madrid gereist.

Außerdem nahmen Thomas Müller, Serge Gnabry, Kingsley Coman, Jérôme Boateng und Benjamin Pavard zunächst auf der Bank Platz. Der Ex-Schalker Alexander Nübel durfte erstmals in der Champions League für die Münchner ran.

"Es ist nicht so, dass ich da würfle. Ich nehme auf die aktuelle Situation Rücksicht", begründete Flick die Aufstellung am Sky-Mikrofon.

Anfangsformation des FC Bayern München

Startaufstellung von Atlético Madrid

FC Bayern München läuft mit uneingespielter Mannschaft Atlético Madrid hinterher

João Félix (2.v.r.) feiert seinen Führungstreffer für Atlético Madrid.
João Félix (2.v.r.) feiert seinen Führungstreffer für Atlético Madrid.  © Bernat Armangue/AP/dpa

Die Madrilenen hatten die erste gute Möglichkeit des Spiels. Félix setzte Correa mit einem perfekt getimten Pass in die Schnittstelle in Szene. Der Abschluss des Stürmers war allerdings zu unplatziert (7.).

Bayern agierte in der Defensive erstaunlich passiv. So drang Llorente mühelos in den Strafraum ein und Alabas Klärungsversuch landete direkt bei Koke, der aus 16 Metern jedoch deutlich das Ziel verfehlte (10.).

In der Offensive ging beim FCB auch noch nicht viel zusammen. Mit Glück landete der Ball bei Sané am Strafraum. Der Schuss des Nationalspielers flog jedoch weit über den Kasten (14.).

Die uneingespielte Münchner Mannschaft kam einfach zu oft einen Schritt zu spät. Llorente durfte nach einem Einwurf zur Grundlinie marschieren und dann scharf ins Zentrum flanken. Dort reagierte der auffällige Félix schneller als Süle und traf unhaltbar zur 1:0-Führung (26.).

Der Deutsche Rekordmeister war mit dem knappen Rückstand zur Halbzeit noch gut bedient. Félix zog vier Münchner auf sich und legte dann auf Carrasco ab, dessen Pass ins Zentrum Llorente fand. Der Spanier verfehlte das Tor nur knapp (40.).

FC Bayern München steigert sich nach Dreifach-Wechsel deutlich und gleicht durch Thomas Müller aus

Bayerns Jamal Musiala (l.) und Madrids Yannick Carrasco im Kopfball-Duell.
Bayerns Jamal Musiala (l.) und Madrids Yannick Carrasco im Kopfball-Duell.  © Bernat Armangue/AP/dpa

Atlético kam zu Beginn des zweiten Durchgangs zweimal gefährlich in den Strafraum. Alaba (54.) und Süle (55.) bekamen aber jeweils noch einen Fuß dazwischen.

Dann versuchte Trainer Flick seiner Mannschaft mit einem Dreifach-Wechsel neues Leben einzuhauchen. Gnabry, Müller und Richards ersetzten Arrey-Mbi, Martínez und Sarr (62.).

Das Spiel der Bayern wurde daraufhin deutlich besser. Hochkarätige Chancen konnten sich die Münchner zunächst jedoch trotzdem nicht erspielen.

Doch ein Foulelfmeter brachte den FCB schließlich zurück! Felipe stellte Müller ein Bein. Der Gefoulte verwandelte im Anschluss selbst zum 1:1 (86.).

Atlético musste sich vorwerfen lassen, nicht früher den Sack zugemacht zu haben. So wurde es am Ende nichts mit dem vorzeitigen Einzug in die K.o.-Phase für die Madrilenen, denn es blieb bei dem Remis.

Der FC Bayern München trifft am Samstag im Spitzenspiel der Bundesliga auf Verfolger RB Leipzig (18.30 Uhr). Madrid empfängt parallel Real Valladolid.

Titelfoto: Bernat Armangue/AP/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0