Torspektakel! FC Bayern deklassiert Barcelona und zieht ins CL-Halbfinale ein

Lissabon - Der FC Bayern ist nicht zu stoppen! Die Münchner haben das Viertelfinale der Champions League gegen den FC Barcelona hochverdient mit 8:2 (4:1) gewonnen. 

Thomas Müller jubelt zusammen mit Serge Gnabry über seinen Treffer zum 1:0.
Thomas Müller jubelt zusammen mit Serge Gnabry über seinen Treffer zum 1:0.  © Rafael Marchante/Reuters Pool/dpa

Für den FC Bayern trafen Thomas Müller (4. Spielminute/31.), Ivan Perisic (22.), Serge Gnabry (28.), Joshua Kimmich (63.), Robert Lewandowski (82.) und Philippe Coutinho (85./89.) im Estádio da Luz in Lissabon.

David Alaba (ET, 7.) und Luis Suarez (57.) besorgten die Tore für den FC Barcelona. 

Bayern-Trainer Hansi Flick vertraute derselben Startelf wie beim 4:1-Erfolg gegen den FC Chelsea im Achtelfinal-Rückspiel. Somit erhielt Ivan Perisic, der gegen die Blues ein Tor erzielt hatte, auf dem linken Flügel den Vorzug gegenüber Kingsley Coman (Bank). 

Auch Barca-Leihspieler Philippe Coutinho musste zunächst auf der Bank Platz nehmen. 

Joshua Kimmich übernahm erneut die Rolle des Rechtsverteidigers für den noch nicht wieder einsatzbereiten Benjamin Pavard.

Barca-Coach Quique Setién ließ Offensivmann Antoine Griezmann zunächst draußen. Für ihn begann Ex-Münchner Arturo Vidal hinter dem Sturm-Duo Lionel Messi und Luis Suarez.

Furioser Start des FC Bayern! Nach nur 180 Sekunden gingen die Münchner in Führung. Eine Perisic-Flanke erreichte Müller vor dem Strafraum. Der Offensivmann spielte einen Doppelpass mit Lewandowski und vollendete dann humorlos (4.).

FC Bayern lässt sich vom Barca-Ausgleich nicht beeindrucken

Die Truppe um Lionel Messi (r) wurde streckenweise von den Bayern überrumpelt.
Die Truppe um Lionel Messi (r) wurde streckenweise von den Bayern überrumpelt.  © Manu Fernandez/AP Pool/dpa

Und es ging direkt spektakulär weiter. Jordi Alba war Kimmich entwischt und wollte Suarez im Zentrum bedienen. Alaba lenkte - beim Versuch zu klären - den Ball ins eigene Tor (7.).

Kurz darauf hatte Suarez die Führung auf dem Fuß. Bayern-Keeper Neuer war aber als letzte Instanz zur Stelle (9.).

Die Bayern gingen erneut in Führung! Gnabry bediente Perisic links im Strafraum. Der Kroate fackelte nicht lange und knallte das Ding aus spitzem Winkel ins lange Eck (22.).

Der deutsche Rekordmeister strahlte pure Spielfreude aus und rannte immer wieder an. Das wurde auch belohnt. Goretzka setzte mit einem wunderschönen Chip-Ball Gnabry in Szene, der das Spielgerät unhaltbar in die Maschen feuerte (28.).

Und die Bayern machten munter weiter, während Barcelonas Defensive in Schockstarre verfallen zu sein schien. Kimmich flankte den Ball scharf an den Fünfmeterraum, wo Müller sich durchsetzte und die Kugel ins Tor beförderte (31.).

Mit einer historischen 4:1-Halbzeitführung ging es in die Kabinen. Die Katalanen wirkten in der Defensive zeitweise vom Tempo der Bayern überfordert. 

Davies leitet Kimmich-Treffer spektakulär ein, Barcelona ohne Reaktion

Robert Lewandowski umringt von Barca-Spielern.
Robert Lewandowski umringt von Barca-Spielern.  © Rafael Marchante/AP/dpa

Perisic hatte die erste Möglichkeit nach der Pause auf dem Fuß. Müller bediente den Kroaten, doch Barca-Keeper ter Stegen war zur Stelle (49.).

Die erste Chance der Katalanen im zweiten Durchgang saß direkt. Alba spielte auf Suarez, der Boateng austanzte und anschließend aus rund 13 Metern verwandelte (57.).

Mit einem schönen Treffer stellten die Bayern wieder den alten Abstand her. Davies ließ Semedo auf der linken Seite ganz alt aussehen. Dann zündete der Kanadier den Turbo in Richtung Grundlinie, wo er schließlich Kimmich fand, der nur noch einzuschieben brauchte (63.).

Von Barcelona kam derweil erschreckend wenig. Die Defensive der Katalanen agierte teilweise katastrophal und auch offensiv blieb die Truppe um Star Messi glanzlos.

Lewandowski machte das halbe Dutzend voll. Der eingewechselte Coutinho fand den Polen mit einer schönen Hereingabe, die dieser mit dem Kopf vollendete (82.).

Barcelona zeigte nun kaum noch Gegenwehr. Müller fand Coutinho im Strafraum, der sich den Ball noch kurz vorlegte und aus wenigen Metern traf (85.).

Coutinho machte die Blamage für den FC Barcelona perfekt. Hernandez bediente den Brasilianer, der aus kurzer Distanz verwandelte (89.)

Damit zieht der FC Bayern München hochverdient ins Halbfinale der Champions League ein. Für den FC Barcelona war es ein rabenschwarzer Abend. 

Titelfoto: Rafael Marchante/Reuters Pool/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0