"Ob da irgendwo ein Fernseher läuft": Riskieren die Bayern Stars alles für den Super Bowl?

Doha/Tampa - Hansi Flick (55) vom FC Bayern hat keine Sorge, dass die Münchner Stars wegen einer Super-Bowl-Nacht vor dem Fernseher eine gute Vorbereitung auf das Halbfinale der Klub-WM riskieren.

Trainer Hansi Flick (55) vertraut den Stars des FC Bayern München.
Trainer Hansi Flick (55) vertraut den Stars des FC Bayern München.  © Sven Hoppe/dpa

"Jeder einzelne Spieler hat die Verantwortung, Leistung zu bringen. Jeder ist alt genug und weiß, wie er seinen Akku aufladen kann und muss", sagte Trainer Hansi Flick am Sonntag in Doha.

"Deswegen werde ich nicht durch die Gänge gehen und schauen, ob da irgendwo ein Fernseher läuft. Ich habe Vertrauen in die Mannschaft. Wir haben ein großes Ziel und ich gehe davon aus, dass die Spieler es nicht aufs Spiel setzen", sagte der Trainer des deutschen Fußball-Rekordmeisters.

Einige Stars der Münchner gelten als große Football-Fans, doch in ihrem Fokus steht das Halbfinale der Klub-WM am Montag gegen Al Ahly aus Ägypten am Montag (19 Uhr).

Nächste Testspiel-Watschn! FC Bayern verliert gegen Neapel und bangt um Coman
FC Bayern München Nächste Testspiel-Watschn! FC Bayern verliert gegen Neapel und bangt um Coman

Beim 55. Super Bowl der NFL-Geschichte stehen in der Nacht zum Montag vor allem die beiden Quarterbacks im Fokus. Tom Brady von den Tampa Bay Buccaneers hat das Finale der National Football League bereits sechs Mal gewonnen, mehr als jeder andere Football-Spieler in der NFL-Historie.

Patrick Mahomes kann mit den Kansas City Chiefs die Meisterschaft aus dem vergangenen Jahr wiederholen und an seinem Status als legitimer Nachfolger von Brady arbeiten.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: