FC Bayern: Überraschende Wende bei Boateng und Alaba? Hansi Flick lässt aufhorchen

München - Die Verträge von Jérôme Boateng (32) und David Alaba (28) beim FC Bayern München laufen kommenden Sommer aus. Bei beiden standen die Zeichen auf Abschied. FCB-Trainer Hansi Flick (55) hat da aber auch noch ein Wörtchen mitzureden.

David Alaba (l.) and Jérôme Boateng tragen seit vielen Jahren das Trikot des FC Bayern München.
David Alaba (l.) and Jérôme Boateng tragen seit vielen Jahren das Trikot des FC Bayern München.  © M. Donato/FC Bayern/dpa

Vor gut einer Woche kam durch einen Bericht der "Bild" ans Licht, dass man an der Säbener Straße nicht mehr mit Boateng für die kommende Saison plane.

Für den Innenverteidiger wohl ein echter Schock. Er fiel laut eigenen Angaben aus allen Wolken, als er von der angeblich feststehenden Entscheidung aus der Zeitung erfuhr, wie auch TAG24 berichtete. "Auf mich ist keiner zugekommen, mit mir hat keiner gesprochen, ich wusste nichts davon, ich war überrascht", so der 32-Jährige.

Eine Aussage von Hansi Flick lässt nun aufhorchen. Scheinbar ist bei der Personalie Boateng noch gar keine Entscheidung gefallen.

Keine Aussprache zwischen Salihamidzic und Zorc: "Warum denn auch?"
FC Bayern München Keine Aussprache zwischen Salihamidzic und Zorc: "Warum denn auch?"

"Dass mit Jérôme nicht mehr geplant wird, habe ich in dieser Klarheit nicht gehört", sagte Flick, der beim 1:1 gegen Werder Bremen am Samstag sein 50. Pflichtspiel-Jubiläum als Cheftrainer des deutschen Fußball-Rekordmeisters feierte, gegenüber der "Welt am Sonntag".

"Wir wissen, was wir an Jérôme haben. Und tun gut daran, gewisse Entwicklungen abzuwarten. Es ist sehr früh, um hier Entscheidungen zu treffen."

Bayern-Trainer Hansi Flick zur Causa Alaba: "David sollte Verantwortung übernehmen"

Hansi Flick sieht David Alaba im Vertragspoker am Zug.
Hansi Flick sieht David Alaba im Vertragspoker am Zug.  © Lukas Barth/epa/Pool/dpa

Und auch zur Causa Alaba äußerte sich der gebürtige Heidelberger. Der Vertragspoker um den Österreicher beschäftigt den FC Bayern schon länger. Zuletzt zogen die Münchner ein Angebot öffentlich zurück.

"David ist ein ganz feiner Mensch und genialer Fußballspieler. Er ist sehr beliebt in der Mannschaft und hält sie zusammen", lobte Flick.

Er stellte jedoch auch klar, dass nun der Defensivmann, der im zarten Alter von 16 Jahren zum FCB wechselte, klar am Zug wäre:

Kantersieg! FC Bayern schießt sich gegen VfL Bochum in Torrausch
FC Bayern München Kantersieg! FC Bayern schießt sich gegen VfL Bochum in Torrausch

"David sollte Verantwortung übernehmen und selbst entscheiden, was für ihn wichtig ist."

Am Samstag hatte Hasan Salihamidzic Verhandlungsbereitschaft bei Boateng erkennen lassen. "Wir wissen alle, dass Jérôme einen laufenden Vertrag bis zum 30.6.2021 hat", sagte der Sportvorstand bei Sky. "Wir werden uns zu einem vernünftigen Zeitpunkt mit ihm und seinem Management treffen und eine faire Entscheidung für alle treffen."

Der Vertrag des früheren Nationalspielers sei "im Moment überhaupt nicht das Thema bei uns".

Titelfoto: M. Donato/FC Bayern/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: