FC Bayern und Eintracht Frankfurt mit tollem Offensiv-Spektakel und sieben Toren!

München - Volle Offensive! Der FC Bayern München hat Eintracht Frankfurt am 27. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga in einem teilweise begeisternden Spiel mit 5:2 (2:0) geschlagen.

SGE-Keeper Kevin Trapp (vorne-links) stand in Hälfte eins öfter als gewünscht im Mittelpunkt. Hier klärt er vor Bayerns gut aufgelegtem Angreifer Thomas Müller.
SGE-Keeper Kevin Trapp (vorne-links) stand in Hälfte eins öfter als gewünscht im Mittelpunkt. Hier klärt er vor Bayerns gut aufgelegtem Angreifer Thomas Müller.  © Andreas Gebert/Reuters-Pool/dpa

Die Tore in der Allianz Arena erzielten Leon Goretzka zum 1:0 für die Bayern (17. Minute) und Thomas Müller zum 2:0 (41.). 

Robert Lewandowski legte das 3:0 nach (46.), Martin Hinteregger verkürzte für die SGE mit seinen Treffern zum 1:3 und 2:3 (52./55.), doch Alphonso Davies erhöhte für den FCB mit seinem Tor auf 4:2 (61.). Hinteregger traf per Eigentor dann sogar noch zum 5:2 für die Bayern (74.).

Die Münchner übernahmen wie erwartet von Anfang an die Kontrolle und drängten die Gäste sofort in deren Hälfte. 

In der 11. Minute hatte Lewandowski nach einer flach ausgeführten Ecke den ersten Riesen auf dem Fuß, hämmerte seinen satten Schuss jedoch nur an die Latte! 

Eine Minute später traf Ivan Perisic einen schönen Chip-Ball von Joshua Kimmich frei vor SGE-Keeper Kevin Trapp nicht voll.

Kurz darauf köpfte Benjamin Pavard Trapp an (14.). Die Einschläge kamen in dieser Phase immer näher. Deshalb fiel das 1:0 mit Ansage. 

Aufstellung des FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt

Aufstellung von Eintracht Frankfurt für das Spiel beim FC Bayern München

Leon Goretzka und Thomas Müller treffen für den FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt

Wenige Augenblicke später schlägt es im Kasten der Eintracht ein: Thomas Müller (r.) trifft mit seinem Schuss zum 2:0 für die Bayern.
Wenige Augenblicke später schlägt es im Kasten der Eintracht ein: Thomas Müller (r.) trifft mit seinem Schuss zum 2:0 für die Bayern.  © Andreas Gebert/Reuters-Pool/dpa

Eine Körpertäuschung von Perisic sorgte dafür, dass Thomas Müller auf links frei durchlaufen- und in die Mitte passen konnte, wo Goretzka angerannt kam und das aufspringende Leder mit viel Gefühl aus elf Metern unter die Latte schoss - die überfällige Führung für die Bayern (17.)!

Anschließend wagte sich die Eintracht nach vorne und tauchte gleich zweimal im FCB-Strafraum auf, wirklich gefährlich wurde sie dabei aber nicht.

Danach verflachte die Partie phasenweise ein wenig. Es gab bis zur 37. Minute keine Höhepunkte mehr. 

Dort scheiterte David Alaba mit seinem Flatterball an Trapp. Die folgende Ecke köpfte Lewandowski dann um einen Meter vorbei (38.).

Mit der nächsten Aktion war es dann soweit. Davies flankte aus dem linken Halbfeld in die Mitte, wo sich Müller gegen Hinteregger durchsetzte, frei vor Trapp auftauchte und diesen mit einem Schuss in die kurze Ecke aus sieben Metern zum 2:0 überwand (41.).

Mit diesem verdienten Halbzeit-Ergebnis ging es in die Kabinen. Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff sorgten die Bayern für die vermeintliche Vorentscheidung. 

Martin Hinteregger trifft doppelt für die SGE, Robert Lewandowski und Alphonso Davies für Bayern

Martin Hinteregger (vorne-rechts) brachte Eintracht Frankfurt mit einem Doppelschlag noch einmal heran, schoss dann aber auch ein Eigentor.
Martin Hinteregger (vorne-rechts) brachte Eintracht Frankfurt mit einem Doppelschlag noch einmal heran, schoss dann aber auch ein Eigentor.  © Andreas Gebert/Reuters-Pool/dpa

Müller leitete einen Ball in den Lauf von Kingsley Coman weiter, der den Kopf hob, dann in die Mitte flankte, wo Lewandowski problemlos per Kopf zum 3:0 traf (46.).

Danach hielten die Gastgeber das Tempo weiter hoch und hatten noch einige Chancen. Doch sie passten einmal nicht auf. 

Nach einer Ecke landete die Kugel bei Hinteregger, der aus sechs Metern frei zum Schuss kam und diesen im Tor versenkte - nur noch 1:3 (52.)!

Nun wackelten die Münchner - und kassierten direkt den nächsten Gegentreffer! 

Lewandowski sprang unter einer erneuten Ecke von der rechten Seite von Sebastian Rode hindurch, Hinteregger stieg in seinem Schatten genau im richtigen Moment hoch und köpfte den Ball wuchtig links ein - nur noch 2:3 (55.)!

Auf der Gegenseite trafen dann wieder die Münchner. 

Nachdem Frankfurt das Leder nicht entscheidend klären konnte, tauchte Davies frei vor Trapp auf und überwand diesen mit seinem schwächeren rechten Fuß mit einem Schuss in die linke Ecke - 4:2 für Bayern (61.)!

Martin Hinteregger mit bitterem Eigentor

Alphonso Davies (r.) freut sich mit Thomas Müller über sein Tor zum 4:2 für die Bayern.
Alphonso Davies (r.) freut sich mit Thomas Müller über sein Tor zum 4:2 für die Bayern.  © Andreas Gebert/Reuters-Pool/dpa

Die Eintracht spielte in Hälfte zwei jedoch weiter munter mit und hatte durch Mijat Gacinovic eine Großchance, doch Manuel Neuer hielt bärenstark und Andre Silva setzte den Nachschuss ans Außennetz (68.).

Dann traf Hinteregger erneut - aber mit der Hacke unglücklich ins eigene Tor! 

Nach einem Pass des eingewechselten Serge Gnabry in die Mitte stolperte der österreichische Nationalspieler das Leder zum 2:5 ins eigene Gehäuse (74.).

Dennoch bewiesen die Gäste Moral. Filip Kostic traf nach einem starken Solo und einem aufsetzenden 20-Meter-Kracher nur den Innenpfosten (83.).

Nach dieser Aktion brachten die Münchner das am Ende doch wieder klare Ergebnis über die Zeit. 

Für den FCB geht es am Dienstag (18.30 Uhr) mit dem Gipfeltreffen bei Borussia Dortmund weiter, während die SGE am selben Tag, aber um 20.30 Uhr, den SC Freiburg empfängt.

Titelfoto: Andreas Gebert/Reuters-Pool/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0