FC Bayern zurückgewiesen! Chelsea lehnt wohl Mega-Angebot für Hudson-Odoi ab

London - Der FC Bayern München muss im Poker um Mega-Talent Callum Hudson-Odoi (19) die nächste Schlappe einstecken!

Callum Hudson-Odoi (19) steht schon länger auf der Wunschliste des FC Bayern München.
Callum Hudson-Odoi (19) steht schon länger auf der Wunschliste des FC Bayern München.  © Kirsty Wigglesworth/PA Wire/dpa

Bereits im vergangenen Sommer ließ der Premier-League-Club den Bundesligisten abblitzen. Damals soll vor allem die Verpflichtung von Chelsea-Legende Frank Lampard (42) als Trainer den Youngster zu einer Vertragsverlängerung bewegt haben.

Hudson-Odoi ist noch bis zum 30. Juni 2024 vertraglich an die Blues gebunden.

Übereinstimmenden britischen Medienberichten zufolge ("Daily Mail", "Guardian", "Sky UK") hat Chelsea nun ein echtes Mega-Angebot aus Bayern abgelehnt. Die Münchner sollen den Londonern ein Leihgeschäft vorgeschlagen haben, das eine Kaufoption in Höhe von rund 77 Millionen Euro zur nächsten Saison beinhaltet. 

Das ist beinahe Rekord - der teuerste Einkauf der Bundesliga-Geschichte ist bislang Lucas Hernández, der für rund 80 Millionen von Atlético Madrid an die Isar wechselte

FC Bayern läuft die Zeit davon: Weiteres Angebot für Hudson-Odoi?

Hansi Flick (55) fordert von der Bayern-Bossen schon länger Verstärkung für die Flügel.
Hansi Flick (55) fordert von der Bayern-Bossen schon länger Verstärkung für die Flügel.  © Matthias Balk/dpa

Den Berichten zufolge will der FC Bayern dem Insel-Club bis zum Ende der Transferfrist am Montag ein weiteres Angebot für den 19 Jahre alten Offensivspieler unterbreiten.

Ein agiler Flügelspieler, der im Angriff flexibel eingesetzt werden kann, steht schon länger auf der Wunschliste von Bayern-Trainer Hansi Flick (55). Hudson-Odoi würde perfekt in dieses Anforderungsprofil passen.

"Grundsätzlich, was passiert, weiß ich nicht. Aber er ist eines der größten Talente auf dieser Position", hatte Flick am Samstag gesagt. "Deshalb ist es legitim, dass wir uns als Bayern München auch mit ihm beschäftigen."

Chelsea-Coach Frank Lampard sagte daraufhin nach dem 4:0 in der Liga gegen Crystal Palace, bei dem Hudson-Odoi in der Startelf stand, er könne nicht vorhersagen, was bis Montag noch passieren werde. Er plane aber weiter mit dem Flügelflitzer und wolle ihn in London halten. 

Allerdings werde man auch die Wünsche von Hudson-Odoi berücksichtigen, dem in dieser Saison zumeist ein Platz auf der Ersatzbank droht.

Titelfoto: Kirsty Wigglesworth/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0