FC Bayern zeigt Bielefeld dank Lewandowski und Müller klar die Grenzen auf!

Bielefeld - Dominanter Auftritt! Der FC Bayern München ließ im Bundesliga-Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld nichts anbrennen und gewann hochverdient mit 4:1 (3:0).

Bayern-Stürmer Robert Lewandowski (l.) trifft mit diesem Schuss zum 2:0 für den haushohen Favoriten.
Bayern-Stürmer Robert Lewandowski (l.) trifft mit diesem Schuss zum 2:0 für den haushohen Favoriten.  © Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Für die Bayern trafen in der leeren Schüco-Arena Thomas Müller zum 1:0 sowie 4:0 (8. Minute/51.) und Robert Lewandowski zum 2:0 sowie 3:0 (25./45.+1). 

Für Bielefeld erzielte Ritsu Doan das 1:4-Ehrentor (59.). Völlig unnötig sah Corentin Tolisso nach einer Notbremse die Rote Karte (76.).

Von der Münchner Anfangself, die erst am Donnerstag im DFB-Pokal gespielt hatte (3:0-Sieg gegen den 1. FC Düren), blieben nur noch Thomas Müller und Niklas Süle übrig.

Die neuformierte Truppe von Trainer Hansi Flick übernahm von Beginn an die Kontrolle und drückte die Arminia, die den Bus vor dem eigenen Tor parkte, in die eigene Hälfte, was sich früh auszahlen sollte.

Müller tauchte nach einer schönen Kombination über Süle und Lewandowski frei vor DSC-Keeper Stefan Ortega auf, wollte Kingsley Coman bedienen, bekam den Klärungsversuch von Amos Pieper erneut vor die Füße und schoss dann ins leere Tor ein - 1:0 für den haushohen Favoriten (8.)!

Auch in der Folge blieben die Gäste klar überlegen. So zwang ein Müller-Schuss aus Nahdistanz Ortega zu einer Parade (15.), ehe der Schlussmann der Gastgeber wieder hinter sich greifen musste.

Anfangself von Arminia Bielefeld gegen den FC Bayern München

Startaufstellung des FC Bayern München gegen Arminia Bielefeld

Robert Lewandowski und Thomas Müller legen für den FC Bayern München nach

Waren schlichtweg zu gut für Arminia Bielefeld: Robert Lewandowski (l.) und Thomas Müller.
Waren schlichtweg zu gut für Arminia Bielefeld: Robert Lewandowski (l.) und Thomas Müller.  © Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Kingsley Coman und Leon Goretzka eroberten tief in der gegnerischen Hälfte gegen Nathan de Medina auf der rechten Seite den Ball, der deutsche Nationalspieler bediente Lewandowski, der die Lücke zwischen zwei Verteidigern erspähte, wuchtig aus 16 Metern abschloss und zum 2:0 traf (25.).

Der polnische Weltklasse-Angreifer scheiterte wenig später aus Nahdistanz dann noch mit seinem Kopfball am Arminen-Keeper (30.), ehe auch Bielefeld die erste Chance hatte. 

Doch Sturmtank Fabian Klos konnte an Manuel Neuer nicht überwinden, der sich breit machte und den gespitzelten Schuss abwehrte (31.).

Davon abgesehen konnten sich die Hausherren nur ganz selten aus der Dauerumklammerung befreien, weshalb Ortega noch gegen Corentin Tolisso (33.) eingreifen musste, bevor Lewandowski nach Müller-Vorlage mit einem von Pieper abgefälschten 14-Meter-Schuss zum 3:0 traf (45.+1).

Die Münchner agierten durchgehend konzentriert, hatten knapp 70 Prozent Ballbesitz, gewannen mehr Zweikämpfe und nutzten einige ihrer guten Möglichkeiten, weshalb auch hinsichtlich des Ergebnisses ein Klassenunterschied deutlich wurde.

Im zweiten Durchgang hatte Christian Gebauer die erste Gelegenheit, doch Neuer war zur Stelle (48.). Auf der Gegenseite tauchte Lewandowski frei vor Ortega auf, traf mit seinem Lupfer aber nur die Unterkante der Latte (49.)!

Thomas Müller (r.) traf nicht nur doppelt, sondern bereitete auch noch das 3:0 von Robert Lewandowski vor - es war sein 150. Assist in der Bundesliga!
Thomas Müller (r.) traf nicht nur doppelt, sondern bereitete auch noch das 3:0 von Robert Lewandowski vor - es war sein 150. Assist in der Bundesliga!  © Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Robert Lewandowski netzt für den FC Bayern, Ritsu Doan erzielt den Ehrentreffer für Arminia Bielefeld

Nicht schnell, aber bullig: Bielefelds Kapitän Fabian Klos (r.) beschäftigte die Bayern-Abwehr um David Alaba immer wieder.
Nicht schnell, aber bullig: Bielefelds Kapitän Fabian Klos (r.) beschäftigte die Bayern-Abwehr um David Alaba immer wieder.  © Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Nur zwei Minuten später fiel dann aber schon der nächste Treffer: Lewandowski flankte, Müller vollstreckte gekonnt - 4:0 für den Deutschen Rekordmeister (51.)!

In der Folge ließen die Münchner die Zügel ein wenig schleifen und schalteten zwei Gänge zurück. Das bestraften die Gastgeber, die nie aufgaben. Klos bediente Doan, der aus spitzem Winkel halbrechter Position abzog und mit seinem Flachschuss perfekt in die lange Ecke traf - 1:4 (59.)!

Auch in der Folge muckte der quirlige japanische Nationalspieler auf und zielte mit seinem nächsten Abschluss nur haarscharf zu hoch (70.).

Danach schwächten sich die Münchner nach einem Fehlpass von Javi Martinez auch noch selbst. Tolisso wollte ausbügeln, senste aber nur Klos um, weshalb Schiedsrichter Daniel Siebert ihm zu Recht die Rote Karte zeigte (76.).

Dennoch hatte Martinez die nächste Chance, traf per Kopf allerdings nur den Pfosten (79.). Anschließend brachten die Gäste den klaren Vorsprung auch in Unterzahl routiniert über die Zeit.

Für die Bayern geht es am Mittwoch (21 Uhr) mit dem Champions-League-Kracher gegen Atlético Madrid weiter, während Bielefeld erst am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) beim VfL Wolfsburg antreten muss.

Titelfoto: Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0