Aus der Traum! FC Bayern schläft gegen Villarreal ein Mal und ist ausgeschieden

München - Der Traum in der Champions League ist ausgeräumt! Der FC Bayern München hat gegen den FC Villarreal den Rückstand nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel nicht wettmachen können. Am Ende stand nur ein 1:1 (0:0) zu Buche.

Julian Nagelsmann und der FC Bayern München haben es nicht geschafft: Der Rekordmeister ist aus der Champions League ausgeschieden.
Julian Nagelsmann und der FC Bayern München haben es nicht geschafft: Der Rekordmeister ist aus der Champions League ausgeschieden.  © Angelika Warmuth/dpa

Die Tore vor 70.000 Zuschauern im Rückspiel des Viertelfinales in der Allianz Arena erzielten Robert Lewandowski zum 1:0 (52. Minute) und Samuel Chukwueze, der zum späten 1:1-Endstand traf (88.).

Im Vergleich zum 1:0-Sieg in der Bundesliga gegen den FC Augsburg nahm Trainer Julian Nagelsmann drei Änderungen an der Bayern-Startelf vor: Lucas Hernández, Jamal Musiala sowie Kingsley Coman durften für Tanguy Nianzou, Omar Richards und Serge Gnabry (alle Bank) von Beginn an mitwirken.

Sein Gegenüber, Villarreal-Coach Unai Emery, hatte am Wochenende beim 1:1-Remis gegen Athletic Bilbao zu einem ungewöhnlichen Mittel gegriffen und die gesamte Stammelf geschont. In München stand dann allerdings wieder die Mannschaft auf dem Feld, die bereits das Hinspiel bestritten hatte.

Lewandowski-Abschied? Diesen Stürmer würde Ex-Bayern-Star Boateng holen
FC Bayern München Lewandowski-Abschied? Diesen Stürmer würde Ex-Bayern-Star Boateng holen

Auf dem Rasen begannen die Hausherren angepeitscht von den Fans druckvoll, sicherten sich ein deutliches Übergewicht.

Die Dreierkette der Münchner - bestehend aus Benjamin Pavard, Dayot Upamecano und dem wiedergenesenen Hernández - agierte teils mehrere Meter in der gegnerischen Hälfte. Da den Flanken der Nagelsmann-Truppe jedoch zunächst das letzte Quäntchen Genauigkeit fehlte, gehörte der erste Abschluss Villarreal. Gerard Moreno verzog aus der Distanz deutlich (7.).

Das "Gelbe U-Boot" ging zwar gewissermaßen im eigenen letzten Drittel auf Tauchstation, verteidigte zunächst aber ohne Aufregung gewohnt kompakt und abgeklärt. Entlastungsangriffe hatten im Gegenzug allerdings Seltenheitswert.

Startelf des FC Bayern München für das Champions-League-Viertelfinal-Rückspiel gegen den FC Villarreal

Aufstellung des FC Villarreal beim FC Bayern München für das Champions-League-Viertelfinal-Rückspiel

FC Bayern München gegen FC Villarreal drückend überlegen - aber ohne hochkarätige Torchancen

Robert Lewandowski (r.) und der FC Bayern München hatten gegen den FC Villarreal zwar viel Ballbesitz, taten sich aber im letzten Drittel meist schwer.
Robert Lewandowski (r.) und der FC Bayern München hatten gegen den FC Villarreal zwar viel Ballbesitz, taten sich aber im letzten Drittel meist schwer.  © Angelika Warmuth/dpa

Ein hohes Zuspiel nach dem anderen segelte in Richtung Kasten von Villarreal-Keeper Geronimo Rulli - zumeist geschlagen aus dem Halbfeld und nicht sonderlich gefährlich. Erst in der 28. Minute musste der argentinische Torhüter entscheidend zupacken. Nach einer Flanke von Leon Goretzka war in der Mitte Musiala zur Stelle, dessen Kopfball aus rund neun Metern aber etwas zu zentral geriet.

Kurze Schrecksekunde: Der Youngster und Raúl Albiol waren bei der Aktion noch mit den Köpfen zusammengestoßen, beide konnten nach einer kurzen Unterbrechung zum Glück weitermachen.

Da dem Rekordmeister auch mit zunehmender Spieldauer keine Lösungen gegen das spanische Bollwerk einfielen und Manuel Neuer einen ruhigen ersten Durchgang verlebte, ging es zum hörbaren Unmut der Fans torlos in die jeweiligen Kabinen.

Transfer-Hammer? FC Bayern angeblich an Barca-Star Dembélé dran!
FC Bayern München Transfer-Hammer? FC Bayern angeblich an Barca-Star Dembélé dran!

Auch zu Beginn des zweiten Abschnitts bot sich den Zuschauenden ein beinahe identisches Bild. Die Hausherren bestimmten das Geschehen - waren nun zusätzlich allerdings auch geistesgegenwärtiger und zielstrebiger als vor der Halbzeitpause.

Die Folge? Der Lohn ließ nicht lange auf sich warten!

Robert Lewandowski schießt FC Bayern München in Front - Samu Chukwueze wird zum Spielverderber

Trotz eines Treffers von Robert Lewandowski konnte der FC Bayern München auch im Rückspiel nicht gegen den FC Villarreal gewinnen.
Trotz eines Treffers von Robert Lewandowski konnte der FC Bayern München auch im Rückspiel nicht gegen den FC Villarreal gewinnen.  © Angelika Warmuth/dpa

Nach einem starken Ballgewinn von Coman nahe der Mittellinie ging es blitzschnell. Die Kugel landete über Müller mittig an der Strafraumgrenze bei Lewandowski, der im Anschluss ganz genau Maß nahm und das Leder an die Innenseite des rechten Pfostens und von dieser zur absolut verdienten 1:0-Führung in die Maschen bugsierte (52.).

Und die Bayern wollten mit dem so wichtigen Treffer im Rücken direkt nachlegen: Müller konnte das Spielgerät nach einem Goretzka-Pass aber nicht auf das Tor der nun unter extremem Druck stehenden Gästeakteure aus La Liga bringen (56.).

Knapp eine Viertelstunde später war es erneut der Ur-Bayer, der das 2:0 hätte erzielen können - oder besser: müssen! Nach einer Flanke von Leroy Sané war Müller mit perfektem Timing gestartet und kam völlig frei aus knapp acht Metern zum Kopfball. Er konnte das Leder allerdings nicht platzieren, sodass dieses weit rechts am Tor vorbeirauschte (71.).

Während Welle um Welle auf Rulli zurollte, war von einem offensiv erschreckend schwachen Villarreal rein gar nichts zu sehen - zumindest bis zur 88. Minute und dem so bitteren Nackenschlag, von dem sich die Münchner an diesem Abend nicht mehr erholen sollten. Nach einer Umschaltbewegung gegen weit aufgerückte Bayern kam Chukwueze an den Ball und traf aus neun Metern unter die Latte zum glücklichen 1:1-Endstand.

Für Nagelsmann und Co. ist der Traum vom Triumph in der Königsklasse somit vorbei - aus einem vermeintlichen Freilos im Viertelfinale wurde ein übler Alptraum, von dem sich der haushohe Favorit wohl erst nach der Spielzeit wirklich erholen wird.

Grenzloser Jubel beim FC Villarreal - FC Bayern München kann bis Sonntag den Kopf freibekommen

Samuel Chukwueze (l.) hat allen Grund zur Freude: Dank seines Treffers ist der FC Bayern München ausgeschieden.
Samuel Chukwueze (l.) hat allen Grund zur Freude: Dank seines Treffers ist der FC Bayern München ausgeschieden.  © Angelika Warmuth/dpa
Frustration pur: Robert Lewandowski liebäugelt angeblich mit einem Abschied - hat das CL-Aus darauf Auswirkungen?
Frustration pur: Robert Lewandowski liebäugelt angeblich mit einem Abschied - hat das CL-Aus darauf Auswirkungen?  © Angelika Warmuth/dpa

Nach dem Kräftemessen mit Villarreal in der Königsklasse geht es für den FC Bayern im heimischen Oberhaus erst am Nachmittag des Sonntags (15.30 Uhr) wieder zur Sache, wenn der amtierende Meister bei Arminia Bielefeld gastiert. Die Spanier von Emery müssen in der Primera Division schon einen Tag früher beim FC Getafe auflaufen (Samstag, 21 Uhr).

Titelfoto: Angelika Warmuth/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: