Remis gegen Ajax: FC Bayern zeigt mehrere Gesichter, Slapstick-Einlage von Zirkzee!

München - Da waren doch gute Ansätze zu erkennen! Der FC Bayern München hat sich mit einem extrem ausgedünnten Kader im Testspiel gegen Ajax Amsterdam in der bayerischen Landeshauptstadt ein 2:2 (1:1)-Unentschieden erspielt.

Der FC Bayern München hat sich im Testspiel gegen Ajax Amsterdam ein 2:2-Remis erspielt. Beim Rekordmeister gab es Licht, aber auch viel Schatten.
Der FC Bayern München hat sich im Testspiel gegen Ajax Amsterdam ein 2:2-Remis erspielt. Beim Rekordmeister gab es Licht, aber auch viel Schatten.  © Sven Hoppe/dpa

Die Tore vor rund 8500 Zuschauern in der Allianz Arena im Norden von München erzielten Zakaria Labyad zur 1:0-Führung der Gäste (10. Minute), Eric Maxim Choupo-Moting (1:1, 40.), Tanguy Nianzou (2:1, 48.) und abschließend Victor Jensen (2:2, 50.).

Wie bereits bei der 2:3-Niederlage im Testspiel gegen den 1. FC Köln musste Bayern-Trainer Julian Nagelsmann ebenso gegen die Niederländer noch auf zahlreiche Leistungsträger, die sich nach der EM derzeit im verdienten Urlaub befinden, verzichten.

Besonders im Fokus standen bei dem Duell im Rahmen der "Audi Summer Tour" deshalb in der Abwehr die beiden Neuzugänge Dayot Upamecano und Omar Richards. Zudem durfte sich Mickaël Cuisance, der verkauft werden soll, präsentieren - wenn allerdings wohl nur etwaigen Interessenten.

Bayern-Stars Gnabry und Musiala wieder einsatzbereit, Coman im Lauftraining
FC Bayern München Bayern-Stars Gnabry und Musiala wieder einsatzbereit, Coman im Lauftraining

Nach einer Schweigeminute für die Opfer der Flutkatastrophe legten beide Teams am Samstagnachmittag munter los.

Die erste auffällige Szene gehörte dabei dem Rekordmeister, der in den neuen Heimtrikots samt dem fünften Stern auf der Brust auf dem Rasen stand. Ein Ball von Choupo-Moting landete im Strafraum bei Armindo Sieb, der bei der Annahme jedoch nicht geschickt genug agierte und somit nichts Gefährliches aus der Situation machen konnte (7.). Da war deutlich mehr drin!

Auf der Gegenseite belohnte sich Amsterdam für das Pressing. Nach einem abgefangenen Zuspiel von Sven Ulreich hatte David Neres das Auge für den früheren Frankfurter Sébastien Haller im Strafraum. Im Gewühl landete die Kugel schließlich bei Labyad, der aus wenigen Metern und zentraler Position nur noch eiskalt einschieben musste - 0:1 (10.).

Aufstellung des FC Bayern München gegen Ajax Amsterdam

Startelf von Ajax Amsterdam gegen den FC Bayern München

FC Bayern München hat Probleme - Ajax Amsterdam bestimmt Partie in der Allianz Arena

Ajax Amsterdam, in München mit gewöhnungsbedürftigen Trikots unterwegs, hatte in Durchgang eins gegen den FC Bayern zumeist das Sagen.
Ajax Amsterdam, in München mit gewöhnungsbedürftigen Trikots unterwegs, hatte in Durchgang eins gegen den FC Bayern zumeist das Sagen.  © Sven Hoppe/dpa

Ein ums andere Mal hatte die Münchner Abwehr in der Anfangsphase teilweise erhebliche Probleme.

Ulreich konnte nach einer Flanke von der linken Seite gegen Neres, der am zweiten Pfosten viel zu frei stand, mit seiner starken Parade den nächsten Gegentreffer gerade noch verhindern (13.). Auch bei einem Distanzschuss von Ryan Gravenberch war der Vertreter von Manuel Neuer zur Stelle (16.).

Nach vorne ging beim FC Bayern wenig, dennoch hätte es beinahe im Ajax-Kasten geklingelt. Bei einer ansehnlichen Kombination wurde Sieb durch Cuisance in Szene gesetzt, dessen scharfe Flanke in der Mitte für Chaos sorgte. Letztlich konnte Gäste-Schlussmann Remko Pasveer aber das Schlimmste verhindern (18.). Trotzdem: ein kleiner Lichtblick!

Pflichtsieg trotz Unterzahl: Bayern München schlägt Greuther Fürth
FC Bayern München Pflichtsieg trotz Unterzahl: Bayern München schlägt Greuther Fürth

Danach ging es jedoch direkt weiter im gewohnten Takt. Nach schönem Zuspiel tauchte Neres halbrechts im Sechzehner vor Ulreich auf, legte den Ball links am Münchner vorbei, verfehlte mit seinem Abschluss allerdings den Bayern-Kasten knapp (21).

Bei der Mannschaft von Trainer Erik ten Hag lief der Ball, beim FC Bayern die Spieler - und das oftmals nur hinterher. Dennoch waren zwischenzeitlich auch gute Ansätze zu erkennen, was speziell beim Spiel über die Flügel der Fall war.

Eric Maxim Choupo-Moting trifft für FC Bayern München zum Ausgleich - Joshua Zirkzee liefert Slapstick

Eric Maxim Choupo-Moting (2.v.l.) brachte den FC Bayern München gegen Ajax Amsterdam mit dem 1:1-Ausgleich zurück in die Partie.
Eric Maxim Choupo-Moting (2.v.l.) brachte den FC Bayern München gegen Ajax Amsterdam mit dem 1:1-Ausgleich zurück in die Partie.  © Sven Hoppe/dpa

Ein harmloser Schuss aus 16 Metern von Richards (33.) sowie ein Abschluss aus halblinker Position im Strafraum durch Torben Rhein (37.) konnten einen sicheren Pasveer zwar nicht ins Schwitzen bringen, dennoch musste der Niederländer vor der Pause das Leder noch aus den eigenen Maschen fischen.

Nach einem Ballverlust am linken Strafraumeck setzten die Münchner nach. Über Umwege landete der Ball bei Bouna Sarr, der mit einem feinen Pass in der Mitte Choupo-Moting fand, welcher aus sechs Metern in bester Stürmer-Manier zum 1:1 traf (40.).

Kurz vor der Pause gab es dann noch eine Slapstick-Einlage von Joshua Zirkzee. Der Youngster setzte stark nach, sicherte sich das Spielgerät, umkurvte Pasveer und lief seelenruhig auf das leere Tor zu. Statt den Ball über die Linie zu drücken, wirkte er aber geistig abwesend, weshalb Perr Schuurs mit einer Grätsche kurz vor der Linie noch den 1:2-Rückstand verhindern konnte. Dann war Halbzeit.

Im zweiten Durchgang legten die Hausherren los wie die Feuerwehr und belohnten sich umgehend für das Engagement! Eine perfekte Flanke von Rhein von links verwertet Nianzou im Zentrum gekonnt per Kopf zum 2:1 (48.).

Doch eine Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten: Nach einem Freistoß konnte die Abwehr die Situation nicht bereinigen, Jensen kam mittig an den Ball und zog aus 18 Metern einfach mal ab. Linke, untere Ecke - 2:2 (50.).

Julian Nagelsmann wechselt komplett - FC Bayern München mit Remis im Test gegen Ajax Amsterdam

Tanguy Nianzou sorgte mit seinem Kopfball für die zwischenzeitliche 2:1-Führung des FC Bayern München. Am Ende stand ein 2:2-Remis zu Buche.
Tanguy Nianzou sorgte mit seinem Kopfball für die zwischenzeitliche 2:1-Führung des FC Bayern München. Am Ende stand ein 2:2-Remis zu Buche.  © Sven Hoppe/dpa

Die Nagelsmann-Truppe war nun deutlich besser in der Partie, durfte das Feld in der 61 Minute jedoch geschlossen verlassen - nur Ulreich spielte weiter. Ihr Übungsleiter wechselte einmal komplett durch!

Die Münchner zeigten so nicht nur im Hinblick auf ihre Spielweise mehrere Gesichter, sondern auch im wahrsten Sinne bei den Feldspielern, die ab diesem Zeitpunkt nicht jedem Anhänger des deutschen Serienmeisters ein Begriff gewesen sein dürften.

Nemanja Motika, Angelo Brückner, Marcel Wenig, Gabriel Vidovic, Malik Tillman, Remy Vita, Bright Akwo Arrey-Mbi, Jamie Lawrence, Grant Leon Mamedova und Moritz Mosandl durften sich in den letzten 30 Minuten der Begegnung beweisen.

Die Münchner Krabbelgruppe schlug sich in der Folge durchaus anständig, allerdings hatte auch Amsterdam zwischenzeitlich gleich mehrfach gewechselt, weshalb die Luft etwas aus der Partie heraus war und gefährliche Torraumszenen in der Schlussphase entsprechend Mangelware waren.

Letztlich blieb es beim 2:2-Unentschieden, was für Nagelsmann allerdings nebensächlich sein dürfte. Nicht umsonst hatte der Coach bereits im Vorfeld der Testspiele deutlich betont, aus diesen vor allem nötige Erkenntnisse ziehen und die Ergebnisse in diesem Zusammenhang deshalb weitestgehend zu ignorieren zu wollen. An Erkenntnissen dürfte es nicht gemangelt haben.

Für den FC Bayern geht es nach dem Duell mit Amsterdam bereits am Mittwochabend (18 Uhr) wieder zur Sache, wenn mit Borussia Mönchengladbach der Gegner des ersten Spieltags der Bundesliga zum Testspiel nach München kommt.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: