Fünf-Tore-Spektakel! FC Bayern geht in Wolfsburg großen Schritt Richtung Meisterschaft

Wolfsburg - Der FC Bayern München führt die Bundesliga-Tabelle wieder mit sieben Punkten Abstand an! Der Deutsche Rekordmeister lieferte sich mit dem VfL Wolfsburg am 29. Spieltag ein torreiches Duell. Am Ende stand ein 3:2 (3:1)-Sieg für die Münchner zu Buche.

Münchens Youngster Jamal Musiala (2.v.r) feiert seinen Kopfballtreffer zur 3:1-Führung mit seinen Teamkollegen.
Münchens Youngster Jamal Musiala (2.v.r) feiert seinen Kopfballtreffer zur 3:1-Führung mit seinen Teamkollegen.  © Michael Sohn/AP-Pool/dpa

Für den FCB trafen in der leeren Volkswagen-Arena Jamal Musiala zum 1:0 und 3:1 (15. Spielminute/37.) und Eric Maxim Choupo-Moting (24.). Wout Weghorst (35.) und Maximilian Philipp (54.) verkürzten zwischenzeitlich auf 1:2 und 2:3 für die Wölfe.

Bayern-Trainer Hansi Flick nahm nach dem Champions-League-Spiel gegen Paris Saint-Germain (1:0) lediglich eine Veränderung in der Startelf vor: Musiala ersetzte Kingsley Coman (Bank) auf dem linken Flügel.

VfL-Coach Oliver Glasner tauschte nach der 3:4-Niederlage gegen Frankfurt dreimal: Paulo Otavio, Philipp und Joao Victor standen für Jerome Roussillon (Bank), Maximilian Arnold (Gelbsperre) und Josip Brekalo (Bank) von Beginn an auf dem Rasen.

Wolfsburg setzte die Gäste aus München durch hohes Pressing unter Druck und kam so auch früh zu einer ersten guten Möglichkeit.

Nach einem Ballgewinn steckte Philipp auf Ridle Baku im Strafraum durch. Der Nationalspieler visierte die lange Ecke an, doch Manuel Neuer lenkte den Flachschuss mit den Fingerspitzen am Tor vorbei (5.).

Startaufstellung des FC Bayern München

Anfangsformation des VfL Wolfsburg

Wolfsburgs Keeper Koen Casteels schießt Mega-Bock - Eric Maxim Choupo-Moting bedankt sich

Eric Maxim Choupo-Moting (2.v.r.) schiebt nach einem Aussetzer von Koen Casteels (2.v.l.) zur 2:0 Führung ein.
Eric Maxim Choupo-Moting (2.v.r.) schiebt nach einem Aussetzer von Koen Casteels (2.v.l.) zur 2:0 Führung ein.  © Michael Sohn/AP-Pool/dpa

Der FC Bayern nutzte hingegen seine erste gute Chance direkt! Alphonso Davies dribbelte in die Gefahrenzone, wo der Ball zu Musiala sprang. Der Nationalspieler fackelte nicht lange und beförderte das Spielgerät aus sechs Metern in die Maschen (15.).

Ein Riesen-Patzer von Koen Casteels sorgte dann wenig später für die 2:0-Führung der Bayern! Der VfL-Keeper wollte eine Alaba-Flanke mit einer Hand abfangen, ließ den Ball jedoch fallen. Der landete direkt vor den Füßen von Choupo-Moting, der dankend einschob (24.).

Doch Wolfsburg gab sich noch nicht geschlagen. Nach einem Fehlpass von Thomas Müller trieb Xaver Schlager die Kugel nach vorne und setzte dann Weghorst in Szene, der flach ins lange Eck verwandelte - der 1:2-Anschlusstreffer für die Hausherren (35.)!

Die Bayern hatten aber sofort die passende Antwort parat! Müller flankte von rechts ins Zentrum, wo Musiala hochstieg und per Kopfball den alten Abstand wiederherstellte (37.).

Bei diesem klaren Zwischenstand blieb es zur Pause.

Maximilian Philipp bringt den VfL Wolfsburg gegen den FC Bayern München nochmal heran

Wolfsburgs Stürmer Maximilian Philipp (2.v.r) nach seinem Treffer zum 2:3.
Wolfsburgs Stürmer Maximilian Philipp (2.v.r) nach seinem Treffer zum 2:3.  © Michael Sohn/AP-Pool/dpa

Und die Münchner machten auch in Durchgang zwei direkt wieder Druck. Casteels wehrte einen Schuss von Müller zentral ab. Der Ball landete vor Musiala, der sofort abschloss, doch Maxence Lacroix hatte aufgepasst und kratzte das Leder von der Linie (51.).

Dann kam Wolfsburg nochmal heran. Paulo Otavio durfte von links in aller Seelenruhe flanken und fand Philipp im Zentrum, der nur noch den Fuß hinzuhalten brauchte - 2:3 (54.).

Und wenig später fiel beinahe der Ausgleich für die Wölfe! Schlager setzte Weghorst mit einem Steilpass in Szene. Der Goalgetter lief allein auf Neuer zu, doch der Welttorhüter parierte (66.).

Auf der anderen Seite probierte es Davies aus 16 Metern. Casteels wehrte allerdings zur Ecke ab - nun war es ein offener Schlagabtausch (68.).

In der Schlussphase mangelte es dem VfL an dann aber an Präzision, um noch für den Ausgleich zu sorgen. Und so haben die Münchner nach 29 Spieltagen eine komfortable Sieben-Punkte-Führung auf Verfolger RB Leipzig in der Tasche.

Der FC Bayern empfängt in der Bundesliga als Nächstes Bayer 04 Leverkusen (Dienstag, 20.30 Uhr). Der VfL Wolfsburg muss beim VfB Stuttgart ran (Mittwoch, 20.30 Uhr).

Titelfoto: Michael Sohn/AP-Pool/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0