FC Bayern unter Druck: Kader zu schwach? Eine Position bereitet besondere Sorgen

München - Der FC Bayern München hat derzeit mehrere Baustellen im Kader, müsste noch in diesem Sommer eigentlich nachbessern. Die finanziellen Mittel lassen allerdings keine wirklich großen Sprünge zu. Tut sich dennoch bald etwas?

Der Auftrag von Julian Nagelsmann (33, M.) beim FC Bayern München ist klar: Der neue Übungsleiter soll das maximal Mögliche herausholen.
Der Auftrag von Julian Nagelsmann (33, M.) beim FC Bayern München ist klar: Der neue Übungsleiter soll das maximal Mögliche herausholen.  © Sven Hoppe/dpa

Dass es keine teuren Neuzugänge mehr geben wird, betonten die Verantwortlichen des Rekordmeisters in den zurückliegenden Wochen ein ums andere Mal mit aller Deutlichkeit. Trotz allem wird der Markt natürlich genau sondiert - wohl vor allem im Hinblick auf eine Position, wie SportBild berichtet.

So soll die Truppe von Trainer Julian Nagelsmann (33) im zentralen Mittelfeld noch im bis zum 31. August dieses Jahres in Deutschland geöffneten Transferfenster unbedingt verstärkt werden.

Das Problem an der Säbener Straße liegt auf der Hand: Mit Joshua Kimmich (26) und Leon Goretzka (26) ist der FC Bayern zwar qualitativ extrem gut aufgestellt, sollte sich jedoch einer der beiden so wichtigen Mittelfeldspieler verletzen, wird es eng.

FC Bayern zeigt, "wo es langgeht"! Nagelsmanns Meilenstein gegen den FC Barcelona
FC Bayern München FC Bayern zeigt, "wo es langgeht"! Nagelsmanns Meilenstein gegen den FC Barcelona

Marc Roca (24) fällt bis Anfang September zunächst mit einem Außenbandriss im Sprunggelenk aus.

Corentin Tolisso (26) konnte die an ihn gestellten Anforderungen bislang nicht erfüllen, ist zudem verletzungsanfällig und soll im besten Fall noch in diesem Sommer für gutes Geld verkauft werden, da er aufgrund eines auslaufenden Vertrags im kommenden Jahr ablösefrei gehen könnte. Genau das sollte nach dem Abgang von David Alaba (29) zu Real Madrid, der finanziell äußerst schmerzhaft ist und sich direkt auf die Möglichkeiten zum Aufrüsten auswirkt, nicht erneut geschehen.

Für Michaël Cuisance (21) wird aktuell ebenfalls ein passender Abnehmer gesucht - und das war es dann auch schon.

FC Bayern München: Corentin Tolisso das Zünglein an der Waage, Julian Nagelsmanns klare Aufgabe

Corentin Tolisso (26) könnte den FC Bayern München noch in diesem Sommer verlassen. Der Verein ist gesprächsbereit. Findet sich ein Abnehmer?
Corentin Tolisso (26) könnte den FC Bayern München noch in diesem Sommer verlassen. Der Verein ist gesprächsbereit. Findet sich ein Abnehmer?  © Sven Hoppe/dpa-pool/dpa

Es ist keine leichte Aufgabe für Hasan Salihamidžić (44) und Co., befinden sich die meisten Akteure, die dem Verein im erbitterten Wettstreit um nationale und internationale Titel entsprechend weiterhelfen könnten, doch trotz der Coronavirus-Pandemie und deren unmittelbaren Folgen für zahlreiche Klubs sowie dadurch den Transfermarkt augenscheinlich außerhalb der vertretbaren Preisklasse der Roten.

So beispielsweise Eduardo Camavinga (18) vom FC Stade Rennes, der beim FC Bayern zumindest auf dem Zettel der Verantwortlichen gewesen sein soll.

Der Youngster scheint sich für einen Wechsel in die englische Premier League zu Manchester United entschieden zu haben. Der Vertrag des jungen französischen Nationalspielers läuft 2022 aus, sein Marktwert soll bei circa 55 Millionen Euro liegen.

Goretzka bleibt! Nationalspieler verlängert bis 2026 beim FC Bayern
FC Bayern München Goretzka bleibt! Nationalspieler verlängert bis 2026 beim FC Bayern

Rennes dürfte sich über den Geldsegen freuen.

Letztlich wird wohl vieles direkt an der Zukunft Tolissos hängen. Ohne etwaige Millionen, die bei einem Abgang des Franzosen auf das Bayern-Konto wandern würden, wird es sehr schwer, überhaupt nachzubessern und die Mannschaft zu verstärken.

Nagelsmann ist das bewusst. Mit öffentlichen Forderungen hält sich der Übungsleiter zurück, obwohl die Zeit drängt. Sein Auftrag ist klar. Er soll mit dem zur Verfügung stehenden Personal das Maximale herausholen. Deshalb fokussiert sich der Trainer auf die anstehenden Aufgaben. Am 6. August steht das Pflichtspiel im DFB-Pokal gegen den Bremer SV auf dem Programm, eine Woche später geht es zum Auftakt der Bundesliga zu Borussia Mönchengladbach (13. August).

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: