FC Bayern schlägt Dortmund: "Hier und Jetzt ist entscheidend"

Dortmund/München - Der FC Bayern München hat durch den 1:0 (1:0)-Erfolg beim Gastspiel bei Borussia Dortmund einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht. Sieben Punkte Vorsprung hat der Rekordmeister nun auf den BVB.

Bayern-Trainer Hansi Flick zeigte sich nach dem Sieg des FC Bayern München gegen Borussia Dortmund sehr zufrieden.
Bayern-Trainer Hansi Flick zeigte sich nach dem Sieg des FC Bayern München gegen Borussia Dortmund sehr zufrieden.  © Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa

Entsprechend zufrieden waren die Verantwortlichen des amtierenden Meisters und Pokalsiegers aus der bayerischen Landeshauptstadt im Anschluss an die durchaus umkämpfte Partie im Signal Iduna Park.

"Ich habe schon öfters gesagt, dass ich kein Mensch bin, der zu sehr in die Zukunft blickt, das Hier und Jetzt ist entscheidend. Wir wollten heute einen großen Schritt nach vorne tun, das haben wir getan", erklärte Bayern-Trainer Hansi Flick (55) im Hinblick auf den Titelkampf im Oberhaus.

Einmal mehr hatte der FC Bayern kurz zuvor ein immens wichtiges Spiel für sich entschieden.

"Es gibt viele Spieler beim FC Bayern, die diese Mentalität drin haben. Wir haben uns heute vorgenommen, einen großen Schritt zu machen. Das ist uns gelungen. Wir waren hellwach gegen die Dortmunder, die einen schönen Fußball spielen. Deshalb bin ich heute sehr zufrieden", sagte Flick.

Seine Spieler seien auf dem Rasen "sehr konzentriert, sehr, sehr entschlossen, auch hellwach und dann teilweise auch sehr mutig" zu Werke gegangen, weshalb er "sehr, sehr zufrieden" sei. 

Ein Blick auf die Tabelle gibt dem Übungsleiter recht, der achte Titel in Serie scheint nach dem Sieg bereits zum Greifen nah.

Ein besonderes Lob gab es für Joshua Kimmich (25), der mit einem sehenswerten Lupfer den goldenen Treffer erzielt hatte. "Er ist ein Spieler, bei dem du als Trainer in jedem Training und in jedem Spiel sehr, sehr zufrieden bist. Er gibt immer 100 Prozent und das ist einfach schön", schilderte Flick und verwies auf eine starke Entwicklung, die der 25-Jährige noch immer durchlaufe.

Der FC Bayern hat durch den Erfolg bei Borussia Dortmund einen Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht.
Der FC Bayern hat durch den Erfolg bei Borussia Dortmund einen Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht.  © Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa

FC Bayern München: Restprogramm auf dem Weg zur achten Meisterschaft in Serie

Kimmich selbst betonte ebenfalls die enorme Bedeutung des Auswärtssiegs. "Als ich mich umgeguckt habe, war mir nicht sofort klar, ob jeder wusste, wie wichtig die drei Punkte waren. Wir haben ein gutes Polster auf Dortmund. Für sie wird es mental schwierig, da dran zu bleiben." Das Spiel sei "relativ ausgeglichen" gewesen - das bessere Ende hatten die Münchner.

Auch zu seinem Tor, bei dem er BVB-Keeper Roman Bürki (29), der zu weit vor seinem Kasten stand, überlisten konnte, äußerte er sich. "Es (der Torschuss, Anm. d. Red.) war relativ spontan. Wir wurden darauf hingewiesen, dass Bürki relativ hochsteht."

Bürkis Gegenüber, Manuel Neuer (34), sprach nach dem Schlusspfiff ebenfalls von einem "wichtigen Spiel" und erklärte zudem: "Gegen Dortmund ist man bis in die Haarspitzen motiviert. Es war ein ganz wichtiges Zeichen und ein ganz wichtiger Sieg." Bei noch sechs verbleibenden Partien in den kommenden Wochen haben Flick und Co. nun definitiv alles selbst in der Hand.

Zunächst gilt es gegen den großen Außenseiter Fortuna Düsseldorf nachzulegen (30.5., 18.30 Uhr, Heimspiel), dann warten die wohl endgültig entscheidenden Kracher gegen Bayer Leverkusen (6.6., 15.30 Uhr, Auswärtsspiel) und Borussia Mönchengladbach (13.6., 18.30 Uhr, H). Ehe noch die Duelle mit Werder Bremen (16.6., 20.30 Uhr, A), dem SC Freiburg (20.6., 15.30 Uhr, H) und zum Abschluss der laufenden Spielzeit VfL Wolfsburg (27.6., 15.30 Uhr, A) anstehen.

Titelfoto: Montage: Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0