FC Bayern kann es auch in der Liga noch! Münchner feiern Heimsieg gegen 1. FC Köln

München - Es geht doch! Der FC Bayern München kann auch in der Bundesliga noch gewinnen. Gegen den 1. FC Köln hat sich der Rekordmeister am 23. Spieltag souverän behauptet. Am Ende stand ein verdienter 5:1 (2:0)-Erfolg zu Buche.

Die Spieler des FC Bayern München hatten allen Grund zur Freude, beim Gegner sah das anders aus. Der 1. FC Köln war beim Rekordmeister chancenlos.
Die Spieler des FC Bayern München hatten allen Grund zur Freude, beim Gegner sah das anders aus. Der 1. FC Köln war beim Rekordmeister chancenlos.  © Sven Hoppe/dpa

Die Tore in der Allianz Arena erzielten Eric Maxim Choupo-Moting zum 1:0 (18. Minute) und Robert Lewandowski zum 2:0 (35.) sowie 3:1 (65.). Serge Gnabry sorgte in der Schlussphase mit dem 4:1 (82.) und 5:1 (86.) für klare Verhältnisse. Ellyes Skhiri hatte mit dem zwischenzeitlichen 1:2 (49.) kurzzeitig für Hoffnung bei den Gästen aus Köln gesorgt.

Bayern-Übungsleiter Hansi Flick nahm nach dem überzeugenden 4:1-Sieg in der Champions League bei Lazio Rom nur eine Änderung an seiner Startelf vor: Für Kingsley Coman (Bank) durfte Choupo-Moting im Liga-Alltag von Beginn an mitwirken.

Auch Flicks Gegenüber, Köln-Coach Markus Gisdol, begnügte sich nach der 0:1-Niederlage gegen den VfB Stuttgart mit einer Veränderung. Kingsley Ehizibue nahm auf der Bank Platz, für ihn rückte Salih Özcan in das erste Glied der Geißböcke.

Auf dem Rasen übernahm der haushohe Favorit aus München erwartungs- und standesgemäß direkt das Kommando. Die Gäste standen tief und hatten bei einem schwachen Rückpass von Sava-Arangel Cestic zu Schlussmann Timo Horn Glück, dass Jamal Musiala einen Schritt zu spät kam (3.).

Die Kölner bemühten sich bei eigenem Ballbesitz allerdings vor allem in der ersten Viertelstunde nicht nur darum, lediglich Ruhe in die Partie zu bringen, sondern wollten darüber hinaus zudem eigene Vorstöße generieren - und dies nicht nur durch überfallartige Konter. Auch durch einen gezielten Aufbau sollte es nach vorne und somit in Richtung einer Sensation gehen.

Trotz des Willens fehlte es bei den Versuchen jedoch fast immer spätestens in des Gegners Hälfte an der notwendigen Genauigkeit. Wirklich gefährlich wurde es für Welttorhüter Manuel Neuer im Kasten des FC Bayern deshalb nicht.

Aufstellung des FC Bayern München gegen den 1. FC Köln am 23. Spieltag der Bundesliga

Startelf des 1. FC Köln beim Gastspiel beim FC Bayern München am 23. Spieltag der Bundesliga

Eric Maxim Choupo-Moting köpft FC Bayern München in Führung - Robert Lewandowski legt nach

Eric Maxim Choupo-Moting brachte in Halbzeit eins mit seinem Treffer zum 1:0 den FC Bayern München gegen den 1. FC Köln auf die Siegerstraße.
Eric Maxim Choupo-Moting brachte in Halbzeit eins mit seinem Treffer zum 1:0 den FC Bayern München gegen den 1. FC Köln auf die Siegerstraße.  © Sven Hoppe/dpa

Taktisch von Gisdol gut eingestellt machten es die mutigen Gäste den Münchnern immerhin schwer.

Zumindest bis zur 18. Minute, als Leon Goretzka am Strafraum deutlich zu viel Platz hatte und mit einer äußerst gefühlvollen Flanke mit dem rechten Fuß am langen Pfosten Choupo-Moting fand, der das Leder per Kopf zur letztlich verdienten 1:0-Führung des Gastgebers nur über die Linie drücken musste.

Die Münchner blieben weiter am Drücker, um ein Haar hätte Lewandowski nach einer starken Flanke von Niklas Süle von der rechten Grundlinie erhöht. Der Kopfball des Weltfußballers segelte allerdings hauchzart am langen Pfosten vorbei (26.).

Während die durch den eigenen Treffer befreit aufspielenden Hausherren das Zepter scheinbar nach Belieben schwangen, war nach einer halben Stunde vom anständigen Kölner Start nichts mehr zu sehen - stattdessen klingelte es hinten erneut.

Der bärenstarke Goretzka setzte sich kurz vor dem Sechzehner überragend gegen Rafael Czichos, der bei dieser Gelegenheit zu allem Überfluss auch noch getunnelt wurde, durch und hatte dann das Auge für Lewandowski, der rechts gestartet war. Der Pole blieb gewohnt eiskalt und schob aus etwa acht Metern absolut problemlos zum 2:0 ein (34.).

Die Wirkungstreffer hatten gesessen! Den Geißböcken mangelte es an allem, der Glaube war bereits zur Halbzeit weg.

Ellyes Skhiri nutzt Patzer des Rekordmeisters zum Anschlusstreffer - FC Bayern München feiert Dreier

Thomas Müller (2.v.r.) steuerte beim deutlichen 5:1-Sieg des FC Bayern München gegen den 1. FC Köln am 23. Spieltag der Bundesliga eine Vorlage bei.
Thomas Müller (2.v.r.) steuerte beim deutlichen 5:1-Sieg des FC Bayern München gegen den 1. FC Köln am 23. Spieltag der Bundesliga eine Vorlage bei.  © Sven Hoppe/dpa

Nur ein Wunder schien den Gästen noch helfen zu können - oder eben ein in dieser Spielzeit beinahe schon zu erwartender und einmal mehr richtig dicker Patzer in der Hintermannschaft der Bayern.

Lange warten musste die Gisdol-Elf nach dem Wiederanpfiff auf diesen nicht. Ein Missverständnis zwischen Jérôme Boateng und David Alaba, die beide am eigenen Strafraum nicht zum Ball gingen, nutzte Skhiri eiskalt zum 1:2 aus. Der wohl selbst überraschte Kölner schnappte sich das Leder und hob dieses über Neuer hinweg in die Maschen (49.).

Aus hängenden Köpfen wurden erhobene Häupter, die Gäste wollten nach dem Anschlusstreffer mehr, hatten neuen Mut geschöpft. Von langer Dauer war dies allerdings nicht, zu stark war einmal mehr die individuelle Klasse des aktuellen Tabellenführers.

Der kurz zuvor eingewechselte Thomas Müller brachte den Ball zu Lewandowski, dem eine Drehung und ein kurzer Blick aus rund 14 Metern genügten, um Maß zu nehmen und flach ins rechte Eck zu vollstrecken (65.). Saisontor Nummer 28!

Gänzlich sattelfest wirkte die Bayern-Abwehr im Anschluss zwar weiterhin nicht, den Kölnern fehlten allerdings die Mittel, um die angebotenen Schwachstellen entsprechend auszunutzen. Selbst einen unfassbaren Fehler Neuers beim Rauslaufen konnte Dominick Drexler, der das leere Tor vor sich hatte und doch nur den linken Pfosten traf (75.), nicht in Zählbares verwandeln.

Auf der Gegenseite war Gnabry in der Schlussphase weniger zimperlich. Der Flügelspieler der Münchner hielt bei einer Hereingabe von Lucas Hernández von der linken Seite den Fuß im Fünfer hin und erhöhte so auf 4:1 (82.), ehe er per Kopf nach einer Flanke Goretzkas von halbrechts mit dem 5:1 (86.) und seinem zweiten Treffer des Tages für den Schlusspunkt sorgte.

Für die Flick-Truppe geht es am kommenden Samstag in der Bundesliga wieder zur Sache, wenn es zum Kracher gegen Borussia Dortmund (18.30 Uhr) kommt. Der 1. FC Köln empfängt einen Tag später den SV Werder Bremen (15.30 Uhr).

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0