Finale! FC Bayern schlägt Al Ahly bei Klub-WM und hat den sechsten Titel im Visier

Doha (Katar) - Der FC Bayern München hat den nächsten Schritt auf dem Weg zum sechsten Titel gemacht! Im Halbfinale der Klub-Weltmeisterschaft konnte sich der Rekordmeister gegen den Al Ahly SC aus Ägypten mit 2:0 (1:0) behaupten.

David Alaba (l.) und der FC Bayern München stehen nach einem dominant erspielten Erfolg gegen den Al Ahly SC im Endspiel der Klub-WM.
David Alaba (l.) und der FC Bayern München stehen nach einem dominant erspielten Erfolg gegen den Al Ahly SC im Endspiel der Klub-WM.  © Hussein Sayed/AP/dpa

Die beiden Tore für den FC Bayern vor rund 12.000 Zuschauern im Ahmed bin Ali Stadium nahe Doha erzielte Robert Lewandowski (17. Minute, 85.).

Im Vergleich zum knappen 1:0-Erfolg gegen Hertha BSC in der Bundesliga nahm Trainer Hansi Flick drei Änderungen in seiner Startelf vor. Jérôme Boateng, Alphonso Davies und Marc Roca durften von Beginn an ran, dafür nahmen Niklas Süle, Lucas Hernández sowie Leroy Sané auf der Bank des Favoriten Platz.

Flicks Gegenüber, Pitso Mosimane, ersetze nach dem 1:0-Triumph seines Teams im Viertelfinale der Klub-WM gegen den Al Duhail SC am Donnerstag lediglich Walter Bwalya durch Mahmoud Kahraba.

Gegen den Außenseiter aus Kairo, der sich durch den Gewinn der CAF Champions League in Afrika für das Turnier qualifiziert hatte, übernahmen die Münchner vor einer inzwischen doch ungewohnten Kulisse erwartungsgemäß direkt das Kommando.

Ein erster Abschluss per Kopf von Serge Gnabry, der von Benjamin Pavard von der rechten Seite bedient worden war, segelte jedoch über die Querlatte (8.).

An den Kräfteverhältnissen gab es in der Folge nichts zu rütteln. Die Flick-Elf bestimmte das Geschehen komplett, verpasste es jedoch in der Anfangsphase, sich bei der eigenen Überlegenheit auch hochkarätige Chancen zu erspielen.

Aufstellung des FC Bayern München im Halbfinale der Klub-WM gegen den Al Ahly SC

Startelf des Al Ahly SC gegen den FC Bayern München im Halbfinale der Klub-WM

Robert Lewandowski bringt den FC Bayern München bei der Klub-WM gegen den Al Ahly SC in Führung

Aufgabe erfüllt! Robert Lewandowski traft für den FC Bayern München bei der Klub-WM im Halbfinale gegen den Al Ahly SC doppelt.
Aufgabe erfüllt! Robert Lewandowski traft für den FC Bayern München bei der Klub-WM im Halbfinale gegen den Al Ahly SC doppelt.  © Hussein Sayed/AP/dpa

Zumindest bis zur 17. Minute der Partie, als das scheinbar Unausweichliche endlich auch auf der Anzeigetafel Auswirkungen hatte. Gnabry legte im Sechzehner aus halblinker Position in die Mitte ab, wo Lewandowski aus rund sieben Metern keinerlei Probleme damit hatte, das Leder zu versenken.

Immer dann, wenn es mal schnell ging, hatten die Spieler Mosimanes erhebliche Schwierigkeiten.

Wenige Minuten später war genau dies erneut der Fall - und wieder wurde es gefährlich im Strafraum der überforderten Truppe aus Ägypten. Nach einer feinen Kombination am linken Sechzehnereck nahm Roca flach Maß, verfehlte das Tor von Schlussmann Mohamed El-Shenawy allerdings rechts unten (24.).

Egal, ob bei eigenen Torabschlüssen, Ballbesitz oder gewonnenen Zweikämpfen: Die Bayern-Stars hatten klar das Sagen - und wollten unbedingt nachlegen.

Da Lewandowski in der 37. Minute alleine vor El-Shenawy jedoch eine nahezu hundertprozentige Möglichkeit, die der Weltfußballer in Diensten der Münchner wohl in neun von zehn Fällen eiskalt nutzt, mit einem zu ungenauen Lupfer liegen ließ und Davies mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze den Kasten links unten ebenso verfehlte (40.), blieb es zur Halbzeit bei der knappen, aber mehr als verdienten Führung des in allen Belangen dominant agierenden Rekordmeisters.

FC Bayern München steht nach Sieg im Halbfinale gegen den Al Ahly SC im Endspiel der Klub-WM

Der Al Ahly SC bemühte sich im Halbfinale der Klub-WM gegen den FC Bayern München zwar nach Kräften, hatte am Ende jedoch das Nachsehen.
Der Al Ahly SC bemühte sich im Halbfinale der Klub-WM gegen den FC Bayern München zwar nach Kräften, hatte am Ende jedoch das Nachsehen.  © Hussein Sayed/AP/dpa

Es war ein Bild, das sich im zweiten Durchgang nur geringfügig ändern sollte, wenngleich die Ägypter nach Wiederanpfiff zunächst etwas mutiger im Vorwärtsgang auftraten. Wirklich gefährlich wurde es für Bayern-Keeper Manuel Neuer jedoch nicht.

Es mangelte Al Ahly weiterhin schlichtweg an der nötigen Durchschlagskraft, die allerdings nun ebenso den spielbestimmenden Bayern im letzten Drittel nahezu komplett abhandengekommen war.

Torchancen? Waren in dieser Phase Mangelware.

Ein Schlenzer des eingewechselten Corentin Tolisso segelte nach einem Zuspiel von Joshua Kimmich deutlich über die Querlatte (71.), auch ein Alaba-Abschluss verfehlte das Gehäuse klar (77.).

Der Schlusspunkte des Spiels gehörte nach einer butterweichen Flanke von Sané von der rechten Seite Lewandowski, der kurz vor Schluss mit einem Kopfball den Deckel auf das Duell machte (85.).

Letztlich blieb es beim zwar zu knappen, aber zu keiner Zeit auch nur ansatzweise gefährdeten 2:0-Sieg des haushohen Favoriten aus der bayerischen Landeshauptstadt, der seiner Rolle im ersten Abschnitt gerechter wurde als im zweiten, die Partie allerdings ohne Probleme mit Routine abwickelte.

Für den FC Bayern geht es nach dem Sieg gegen Al Ahly bereits am Donnerstag (19 Uhr) im Endspiel wieder zur Sache. Dort trifft die Flick-Truppe auf Tigres de Monterrey aus Mexiko. In der heimischen Liga steht nach der Rückreise nach Deutschland am Montagabend (20.30 Uhr) das Duell in der Allianz Arena gegen Arminia Bielefeld auf dem Programm.

Titelfoto: Hussein Sayed/AP/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0