Schnappt Thomas Tuchel dem FC Bayern Dayot Upamecano vor der Nase weg?

München - Frank Lampard (42) ist nicht länger Trainer des FC Chelsea. Alles deutet darauf hin, dass Thomas Tuchel (47) das Ruder bei den Blues übernehmen wird - und das könnte entsprechende Folgen für den FC Bayern München haben!

Dayot Upamecano (22) wird RB Leipzig im kommenden Sommer wohl verlassen. Die große Frage lautet: Wohin geht die Reise.
Dayot Upamecano (22) wird RB Leipzig im kommenden Sommer wohl verlassen. Die große Frage lautet: Wohin geht die Reise.  © Nick Potts/PA Wire/dpa

So scheint es, dass der Rekordmeister aus der bayerischen Landeshauptstadt im Werben um die Dienste von Dayot Upamecano (22), der derzeit noch bei RB Leipzig unter Vertrag steht, durch den Trainerwechsel beim Spitzenklub aus London weitere namhafte Konkurrenz bekommen könnte.

Laut einem Bericht der Bild-Zeitung soll Tuchel, dessen Unterschrift beim FC Chelsea aktuell allerdings noch aussteht, gute Karten hinsichtlich einer Verpflichtung des Innenverteidigers haben.

So soll der deutsche Übungsleiter, der kurz vor Jahreswechsel von Paris Saint-Germain entlassen worden war, den französischen Nationalspieler bereits im Visier gehabt haben, als er noch das Sagen an der Seitenlinie seines Ex-Klubs hatte.

In London würde Upamecano zudem mit Timo Werner (24) auf einen ehemaligen Teamkollegen treffen. Der Stürmer hatte Leipzig im Sommer 2020 verlassen und sich für 53 Millionen Euro Ablöse dem Verein von Roman Abramovich angeschlossen.

Abgesehen von Chelsea sollen aus der englischen Premier League auch der FC Liverpool und Manchester United großes Interesse an einem Engagement von Upamecano haben. Der Vertrag des 22-Jährigen besitzt noch eine Gültigkeit bis zum 30. Juni des Jahres 2023, war erst im August 2020 verlängert worden. Allerdings beinhaltet der Kontrakt offenbar eine Ausstiegsklausel in Höhe von 43 Millionen Euro. Die Frage lautet wohl: Wohin geht die Reise?

Nur eine Frage der Zeit: Thomas Tuchel (47) dürfte das Ruder beim FC Chelsea übernehmen.
Nur eine Frage der Zeit: Thomas Tuchel (47) dürfte das Ruder beim FC Chelsea übernehmen.  © Dave Thompson/AP/dpa

FC Bayern München bemüht sich um Dayot Upamecano von RB Leipzig

Dürfen sich Trainer Hansi Flick (55) und der FC Bayern München über Dayot Upamecano (22) als Neuzugang freuen?
Dürfen sich Trainer Hansi Flick (55) und der FC Bayern München über Dayot Upamecano (22) als Neuzugang freuen?  © Leon Kuegeler/Reuters/Pool/dpa

Dass der FC Bayern den Abwehrspieler an die Säbener Straße locken will, ist längst kein wirkliches Geheimnis mehr. Auch sollen die Chancen des Rekordmeisters nicht schlecht sein, wenngleich ein Interesse von Tuchel einiges verändern könnte.

Derzeit scheint sich der Verein von Trainer Hansi Flick (55) im Rennen noch ganz vorn zu befinden.

Durch den bevorstehenden Abgang von David Alaba (28), der mit Real Madrid in Verbindung gebracht wird, und einem ebenfalls durchaus wahrscheinlichen Abschied von Defensivakteur Jérôme Boateng (32) müssen die Verantwortlichen des Triple-Siegers im kommenden Sommer unbedingt und auf hohem Niveau handeln.

Upamecano könnte zusammen mit Lucas Hernández (24) und Niklas Süle (25) den Kern der neuen Hintermannschaft bilden - sollte er sich denn für einen Wechsel an die Isar entscheiden.

In der laufenden Spielzeit stand Upamecano für Leipzig wettbewerbsübergreifend in 24 Spielen für 2017 Minuten auf dem Rasen. Er erzielte in dieser Zeit einen Treffer und konnte zudem ein Tor vorbereiten.

Titelfoto: Nick Potts/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0