Blitzstart-Bayern lassen Wolfsburg keinerlei Chance: Meister knackt die 100-Tore-Marke!

Wolfsburg - Es darf ein letztes Mal in dieser Saison gejubelt werden! Der FC Bayern München hat beim VfL Wolfsburg am 34. Spieltag der Bundesliga einen gelungenen Abschluss gefeiert. Am Ende der Partie stand ein 4:0 (2:0)-Sieg zu Buche.

Kingsley Coman und seine Teamkollegen des FC Bayern München hatten gegen den VfL Wolfsburg bereits früh Grund, um zu jubeln.
Kingsley Coman und seine Teamkollegen des FC Bayern München hatten gegen den VfL Wolfsburg bereits früh Grund, um zu jubeln.  © Kai Pfaffenbach/Reuters-Pool/dpa

Die Tore für den Favoriten aus der bayerischen Landeshauptstadt in der wegen der Coronavirus-Krise erneut nahezu leeren Volkswagen Arena erzielten Kingsley Coman (4. Minute), Mickaël Cuisance (37.), Robert Lewandowski (72./ Foulelfmeter) sowie Thomas Müller (79.).

Wolfsburgs Josuha Guilavogui flog zudem nach einem Foul mit Gelb-Rot vorzeitig vom Platz (72.).

Bayern-Trainer Hansi Flick veränderte im Vorfeld des Aufeinandertreffens im Vergleich zum 3:1-Erfolg gegen den SC Freiburg am zurückliegenden Spieltag seine erste Elf deutlich: Manuel Neuer kehrte ins Tor zurück. Ferner durften Álvaro Odriozola, David Alaba, Alphonso Davies, Coman und auch Serge Gnabry gegen Wolfsburg von Beginn an mitwirken.

Im Gegenzug nahmen Sven Ulreich, Benjamin Pavard, Lucas Hernández, Joshua Kimmich und Sarpreet Singh auf der Bank des alten und neuen Meisters Platz. Javi Martínez stand nicht im Kader.

Die Rollen waren klar verteilt - und lange mussten die Fans des FC Bayern nach Anpfiff nicht auf den ersten Treffer der eigenen Mannschaft warten. 

Bereits nach wenigen Minuten musste Wölfe-Schlussmann Koen Casteels erstmals hinter sich greifen. 

Nach einem Ballgewinn durch Lewandowski ging es schnell, Müller hatte das notwendige Auge, Coman halbrechts im Strafraum zudem die Nerven. Der Rechtsfuß vollstreckte aus zehn Meter eiskalt flach in die linke Ecke (4.).

FC Bayern München gegen VfL Wolfsburg ohne große Probleme

Mickaël Cuisance erhöhte für den FC Bayern München.
Mickaël Cuisance erhöhte für den FC Bayern München.  © Kai Pfaffenbach/Reuters-Pool/dpa

Gegen durchaus mutig agierende Hausherren aus Wolfsburg hatten die Münchner im Anschluss das Geschehen weitestgehend im Griff, vor allem auch deshalb, weil den Wölfen im letzten Drittel und speziell im Abschluss die nötige Genauigkeit fehlte.

Während die Flick-Truppe den engagierten Gegner zuweilen gewähren ließ, dauerte es bis zur 22. Minute, ehe die nächste Torchance erspielt werden konnte. Nach einem Doppelpass von Müller und Gnabry war es letztlich der Flügelspieler, der sich ein Herz fasste und Casteels prüfte - ohne Erfolg.

Coman verpasste es in der 30. Minute nach einem Konter aus wenigen Metern vom Fünfereck, für die Gäste zu erhöhen. Der junge Franzose traf trotz der notwendigen Zeit lediglich das Außennetz. 

Wie schnell es in dieser Phase hätte gehen können, zeigte sich nur Augenblicke später, als Stürmer Daniel Ginczek im Gegenzug nach einer Flanke beinahe für den Ausgleich gesorgt hätte. Der Angreifer verfehlte den Kasten aber knapp (31.).

Die Münchner hatten verstanden, verschärften das Tempo und erhöhten durch einen sehenswerten Linksschuss von Cuisance, der vor seinem Abschluss mit einer geschickten Körpertäuschung noch John Anthony Brooks hatte aussteigen lassen, aus 20 Metern sehenswert (37.). Mit der verdienten Führung ging es kurz darauf in die Kabinen.

FC Bayern München beendet Saison der Bundesliga mit 100 Toren

Der FC Bayern München feiert einen weiteren Sieg.
Der FC Bayern München feiert einen weiteren Sieg.  © Kai Pfaffenbach/Reuters-Pool/dpa

Auch nach der Halbzeitpause gaben sich die Gäste in der Volkswagen Arena keine Blöße, verpassten es jedoch trotz spielerischer Überlegenheit, nach dem Wiederanpfiff den Deckel auf das ungleiche Duell zu machen. Der pfeilschnelle Gnabry scheiterte aus guter Position vom Fünfereck an Casteels (55.).

Vor allem über die Flügel machten die Münchner Druck, während sich die Wölfe zwar nach Kräften wehrten, ein ums andere Mal gegen den technisch überlegenen Gegner aber das Nachsehen hatten.

Philippe Coutinho (für Gnabry), Perisic (Coman) und Pavard (Odriozola) durften nach einem dreifachen Wechsel Flicks ab der 62. Minute noch mitwirken. Vor allem Coutinho wirkte zwar motiviert, konnte aber nicht wirklich besonders in Erscheinung treten.

In der 72. Minute klingelte es dann doch ein drittes Mal. Nach einem Foul an Cuisance im Sechzehner, für welches Guilavogui mit Gelb-Rot zum Duschen musste, ließ sich Lewandowski die Möglichkeit nicht nehmen und verwandelte vom Punkt sicher. Der Pole beendete die Bundesligasaison mit 34 Treffern.

In zahlenmäßiger Unterlegenheit hatten die Wolfsburger im Anschluss nichts mehr entgegenzusetzen. Müller sorgte mit seinem Treffer für den 4:0-Endstand. Der Rekordmeister, bei dem noch Kimmich (für Goretzka) und Hernández (Alaba) mitwirken durften, knackte folglich am letzten Spieltag doch noch die magische Marke von 100 Treffern.

Aufstellung des FC Bayern München gegen den VfL Wolfsburg am 34. Spieltag der Bundesliga

Bereits am kommenden Wochenende steht für den FC Bayern München das nächste Highlight auf dem Programm: Im Olympiastadion in Berlin treffen Flick und Co. im Finale des DFB-Pokals auf Bayer 04 Leverkusen (20 Uhr). Gegen die Werkself soll das Double perfekt gemacht werden, ehe der Fokus danach auf die Champions League gerichtet wird.

Titelfoto: Kai Pfaffenbach/Reuters-Pool/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0