Bayern-Talent Scott im Fokus: Was plant Coach Nagelsmann für den Youngster?

München - In wenigen Tagen beginnt beim FC Bayern München eine neue Ära: Geht es nach den Verantwortlichen, soll Trainer Julian Nagelsmann (33) den Verein über Jahre prägen, an die Erfolge unter Hansi Flick (56) nahtlos anknüpfen.

Christopher Scott (19, r.) könnte unter Trainer Julian Nagelsmann (33) endgültig den Sprung zu den Profis in die Bundesliga schaffen.
Christopher Scott (19, r.) könnte unter Trainer Julian Nagelsmann (33) endgültig den Sprung zu den Profis in die Bundesliga schaffen.  © Imago Images/Sven Simon

Es handelt sich um kein leichtes Unterfangen. Zum einen heimste der Vorgänger des neuen Coaches in seiner kurzen Amtszeit praktisch jede Trophäe ein, die im europäischen Spitzenfußball Bedeutung hat, zum anderen sind die finanziellen Mittel begrenzt.

Die Coronavirus-Pandemie hat auch für die Bosse des FC Bayern Folgen. Große Sprünge sind nach der Verpflichtung von Dayot Upamecano (22), für den stolze 42,5 Millionen Euro an RB Leipzig überwiesen werden mussten, nicht drin. Was natürlich auch am ablösefreien Abgang von David Alaba (29) zu Real Madrid liegt, der viel Geld hätte einbringen können.

Nagelsmann muss somit mit den Spielern arbeiten, die sich im Kader befinden - oder sich innerhalb des Klubs einen Platz verdienen wollen. Fest steht: Angesichts der vorhandenen Qualität dürfte der 33-Jährige nachts keinesfalls schlaflos wach liegen.

Nächste Testspiel-Watschn! FC Bayern verliert gegen Neapel und bangt um Coman
FC Bayern München Nächste Testspiel-Watschn! FC Bayern verliert gegen Neapel und bangt um Coman

Ganz im Gegenteil! Sehr zur Freude der Bosse hat der neue Übungsleiter laut Sport1 bereits zwei Talente im Visier, denen in Zukunft durchaus höhere Aufgaben zugetraut werden könnten - sollte sich ihre Entwicklung in gleichem Maße fortsetzen.

Demnach soll Nagelsmann, der beim FC Bayern am 5. Juli die Vorbereitung auf die anstehende Spielzeit einleiten wird, ein Auge auf Christopher Scott (19) geworfen haben. Der gebürtige Kölner war im Januar des Jahres 2020 von der U19 von Bayer 04 Leverkusen an die Säbener Straße gewechselt, stand zumeist für die zweite Mannschaft des Rekordmeisters auf dem Rasen.

Insgesamt 24 Einsätze stehen für den Mittelfeldspieler für den FC Bayern II in der 3. Liga zu Buche. In 1351 gespielten Minuten konnte er zwei Tore erzielen und darüber hinaus noch sieben Treffer seiner Teamkollegen vorbereiten.

FC Bayern München: Christopher Scott durfte bereits in der Bundesliga ran, neuer Anlauf bei Justin Che

Julian Nagelsmann (33) soll Justin Che (17) für die Profis des FC Bayern München im Auge haben. Der Youngster muss aber zunächst zum FC Dallas zurück.
Julian Nagelsmann (33) soll Justin Che (17) für die Profis des FC Bayern München im Auge haben. Der Youngster muss aber zunächst zum FC Dallas zurück.  © imago images/Eibner

Auch Bundesliga-Luft durfte der Youngster in der vergangenen Saison schnuppern. Scott stand gegen Leipzig und den VfL Wolfsburg im Kader, brachte es unter Flick gegen den 1. FC Union Berlin sowie Leverkusen letztlich auf 32 Minuten im Oberhaus.

Nagelsmann soll dem schnellen und mit Zug nach vorne ausgestatteten Rechtsfuß einiges zutrauen, sogar das Potenzial, sich im bevorzugten System mit einer Dreierkette künftig auf der rechten Seite einen Platz bei den Profis erarbeiten zu können.

Ob der 19-Jährige den enormen Anforderungen, die beim FC Bayern angelegt werden, gerecht werden kann und eine Umschulung zum Rechtsverteidiger Erfolg hat, müssen und werden die kommenden Wochen und Monate zeigen. Die notwendige Perspektive ist definitiv vorhanden, der Vertrag läuft aber zunächst nur noch bis zum Sommer 2022.

Sorgen beim FC Bayern? Nagelsmann nach Sieglos-Serie unter Druck
FC Bayern München Sorgen beim FC Bayern? Nagelsmann nach Sieglos-Serie unter Druck

Neben Scott soll sich auch Justin Che (17) im Blick des Trainers befinden. Der 17-Jährige war im Februar dieses Jahres vom FC Dallas ausgeliehen worden, muss zunächst jedoch in die Vereinigten Staaten zu seinem Arbeitgeber zurückkehren.

Laut Sport1 wollen die Bayern-Verantwortlichen in der kommenden Winterpause allerdings einen erneuten Anlauf starten, das Ausnahmetalent fest nach Deutschland zu holen - für einen angemessenen Preis, der bei den bisherigen Verhandlungen noch zu hoch ausgefallen war. Ches derzeitiges Arbeitspapier beim Verein aus Texas ist noch bis zum 31. Dezember 2023 gültig.

In Dallas ist der Abwehrspieler nun für den Kader des Klubs in der Major League Soccer (MLS) eingeplant. Beim FC Bayern II brachte er es bislang in der 3. Liga auf acht Einsätze, stand 584 Minuten im Dress der Roten auf dem Rasen.

Titelfoto: Imago Images/Sven Simon

Mehr zum Thema FC Bayern München: