Tor von Choupo-Moting zu wenig! FC Bayern fliegt gegen PSG aus der Champions League

Paris (Frankreich) - Aus der Traum! Der FC Bayern München hat gegen Paris Saint-Germain das kleine Wunder verpasst und ist aus der Champions League ausgeschieden. Am Ende stand ein 1:0 (1:0)-Erfolg zu Buche - und damit zu wenig.

Der Traum von der Titelverteidigung ist ausgeträumt. Der FC Bayern München ist im Viertelfinale der Champions League ausgeschieden.
Der Traum von der Titelverteidigung ist ausgeträumt. Der FC Bayern München ist im Viertelfinale der Champions League ausgeschieden.  © Sebastien Muylaert/dpa

Das Münchner Tor zum Sieg im Prinzenpark erzielte Eric Maxim Choupo-Moting (40. Minute).

Bayern-Trainer Hansi Flick nahm im Vergleich zum 1:1-Remis in der Bundesliga gegen den 1. FC Union Berlin fünf Veränderungen an seiner Startelf vor. Für Bouna Sarr, Josip Stanišić, Javi Martínez, Jamal Musiala (alle Bank) sowie Tiago Dantas (nicht im Kader) durften Benjamin Pavard, Alphonso Davies, Lucas Hernández, David Alaba und Leroy Sané ran.

Flicks Gegenüber, PSG-Coach Mauricio Pochettino, stellte nach dem 4:1-Auswärtssieg in der Ligue 1 gegen Racing Straßburg ganze sechs Mal um. Thilo Kehrer, Mitchel Bakker, Rafinha, Pablo Sarabia, Ander Herrera und Moise Kean mussten auf der Bank Platz nehmen. Dafür rückten Abdou Diallo, Colin Dagba, Idrissa Gueye, Neymar, Julian Draxler sowie Ángel Di María ins erste Pariser Glied.

Die Münchner begannen engagiert, aber auch mit Bedacht. Die erste Chance gehörte deshalb PSG.

Mbappé war nach Zuspiel Neymars rechts durch, verpasste die anvisierte lange Ecke des Kastens aus spitzem Winkel jedoch (3.).

Startaufstellung des FC Bayern München gegen Paris Saint-Germain in der Champions League

Aufstellung von Paris Saint-Germain gegen den FC Bayern München in der Champions League

FC Bayern München deutlich zu harmlos - Neymar und Kylian Mbappé wirbeln für Paris Saint-Germain

Die PSG-Stars Neymar (l.) und Kylian Mbappé brachten die Hintermannschaft des FC Bayern München ein ums andere Mal ins Schwimmen.
Die PSG-Stars Neymar (l.) und Kylian Mbappé brachten die Hintermannschaft des FC Bayern München ein ums andere Mal ins Schwimmen.  © Sebastien Muylaert/dpa

Auch die nächste gefährliche Möglichkeit ging auf das Konto der Franzosen, nachdem die Flick-Truppe zuvor immer besser in die Partie gekommen war.

Ein missglückter Abwehrversuch landete im Sechzehner vor den Füßen Neymars, der aber aus nächster Nähe an Manuel Neuer scheiterte (9.).

Auf der Gegenseite verlebte Keylor Navas zunächst einen ruhigen Abend. Paris wirkte zielstrebiger, der FC Bayern konnte keinerlei Torgefahr ausstrahlen.

Mangelnde Geschwindigkeit, fehlende Ideen und vor allem eine deutlich zu erhebliche Ungenauigkeit in der Nähe des gegnerischen Sechzehners waren hierbei ausschlaggebend - und das gegen zwei solide stehende Viererketten. Die ersten Abschlüsse von Sané (26.) und Kimmich (27.) aus der Distanz rauschten nahezu sinnbildlich am Tor vorbei.

Ganz anders am anderen Ende des Feldes! Nach einem Pass von Mbappé im Strafraum, der zuvor erneut im Laufduell die Nase vorne hatte, kam Neymar in der Mitte frei zum Schuss, scheiterte allerdings an Neuer, der bärenstark hielt (28.).

Knapp fünf Minuten später hallte das Scheppern des Aluminiums durch das leere Stadion. Wieder war es Neymar, der Neuer mit einem Abschluss halbrechts im Strafraum der Münchner prüfte. Der Welttorhüter bekam die linke Hand gerade noch an den Ball, auch der Pfosten half dem Schlussmann (34.). Durchatmen - jedoch nicht sonderlich lange.

Neymar trifft für Paris Saint-Germain einfach nicht - Eric Maxim Choupo-Moting bringt FC Bayern in Front

Eric Maxim Choupo-Moting (r.) köpfte den FC Bayern München gegen Paris Saint-Germain zum 1:0-Sieg in der Champions League.
Eric Maxim Choupo-Moting (r.) köpfte den FC Bayern München gegen Paris Saint-Germain zum 1:0-Sieg in der Champions League.  © Francois Mori/AP/dpa

Kurz darauf war Neuer dann geschlagen, hatte allerdings das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite als ein sehenswerter Schlenzer Neymars an die Querlatte krachte (37.). Und der Brasilianer legte nochmals nach, kam in der 39. Minute wieder im Sechzehner an den Ball, schob die Kugel rechts an Neuer vorbei - und scheiterte am rechten Pfosten!

Das Duell erinnerte stark an das Hinspiel - mit vertauschten Rollen. Und dazu gehörte auch ein Treffer der komplett unterlegenen Mannschaft!

Zwar war Navas gegen Alabas Schuss halblinks aus sechs Metern zur Stelle, im Nachsetzen in der Mitte war Choupo-Moting jedoch gedankenschneller als die Hintermannschaft der Gastgeber - und brachte die Bayern per Kopf tatsächlich in Führung (40.).

Navas entschärfte noch Distanzschüsse von Alaba (44.) und Sané (45.), dann ging es in die Kabinen.

Die Bayern hatten es nun mehr denn je selbst in der Hand! Alabas erstem Schlenzer in Halbzeit zwei fehlten zunächst aber die entscheidenden Zentimeter, das Leder segelte denkbar knapp am rechten Pfosten vorbei (48.).

FC Bayern München schlägt Paris Saint-Germain - ist aber trotzdem aus der Königsklasse ausgeschieden

Thomas Müller (l.) und der FC Bayern München konnten gegen Paris Saint-Germain zwar 1:0 gewinnen, im CL-Halbfinale stehen aber die Franzosen.
Thomas Müller (l.) und der FC Bayern München konnten gegen Paris Saint-Germain zwar 1:0 gewinnen, im CL-Halbfinale stehen aber die Franzosen.  © Sebastien Muylaert/dpa

PSG machte derweil einfach da weiter, wo man aufgehört hatte: Nach einer Mbappé-Flanke kam Di María rechts im Strafraum an den Ball, legte diesen an allen - auch Neuer - vorbei in die Mitte, wo Neymar nur ein Schritt zum Treffer fehlte (53.).

Beinahe Müller! Nach einem feinen Pass in die Schnittstelle im Sechzehner war der Ur-Bayer kurz vor Navas am Ball, letztlich bekam aber der Keeper die Beine allerdings gerade noch zusammen (62.).

Im Anschluss verflachte das Spiel, echte Torchancen waren Mangelware - und das auf beiden Seiten.

Die Hausherren konzentrierten sich darauf, das Resultat und damit den Einzug in das Halbfinale über die Zeit zu bringen, setzten auf Konter.

Ein Treffer von Mbappé zählte aufgrund einer Abseitsstellung nicht (78.), auch auf der Gegenseite klingelt es trotz einer Drangphase in den letzten zehn Minuten nicht mehr. Der Traum von der Titelverteidigung ist damit trotz eines Sieges im Prinzenpark ausgeträumt. PSG bekommt es im Halbfinale demnächst mit dem Sieger des Viertelfinales zwischen Manchester City und Borussia Dortmund zu tun.

Für den FC Bayern geht es nach dem CL-Kräftemessen am Samstagnachmittag (15.30 Uhr) in der Bundesliga wieder zur Sache, wenn der Rekordmeister beim VfL Wolfsburg gastiert. Paris trifft einen Tag später auf AS Saint-Étienne (17 Uhr).

Titelfoto: Francois Mori/AP/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0