FC Bayern: Wende im Thiago-Poker? Superstar hat sich wohl entschieden

München - Wie geht es für Thiago Alcántara (29) beim FC Bayern München weiter? Immer wieder stand der Vertrag des Edeltechnikers im Fokus, nun scheint offenbar eine finale Entscheidung hinsichtlich seiner Zukunft gefallen zu sein.

Thiago Alcántara (29) scheint den FC Bayern zu verlassen.
Thiago Alcántara (29) scheint den FC Bayern zu verlassen.  © Tom Weller/dpa

Wie die "Bild"-Zeitung am Mittwoch unter Berufung auf Informationen der "Sport Bild" berichtet, wird der spanische Nationalspieler seinen Vertrag beim FC Bayern trotz eigentlich positiver Tendenzen nicht verlängern. Thiago ist noch bis zum 30. Juni des kommenden Sommers an die Münchner gebunden.

Für die Anhänger des amtierenden Meisters und Pokalsiegers aus der bayerischen Landeshauptstadt heißt es deshalb wohl bereits in diesem Sommer, Abschied vom Mittelfeldstar zu nehmen. Denn ohne eine entsprechende Ablösesumme werden die Verantwortlichen Thiago wohl kaum ziehen lassen.

Die Entscheidung gegen einen Verbleib an der Säbener Straße kommt dabei letztlich durchaus überraschend, lief es unter Trainer Hansi Flick (55) für den spielstarken Rechtsfuß bis auf hartnäckige Adduktorenprobleme und eine unlängst notwendig gewordene Leistenoperation, die Thiago derzeit zum Zuschauen verdammt, eigentlich sehr gut.

Die Verlängerung des derzeit laufenden Arbeitspapiers schien folglich nur eine Frage der Zeit, es bestand wohl bereits Einigkeit über die Grundpfeiler des Kontrakts.

Mit einer Unterschrift zögerte Thiago allerdings - und das offenbar nicht einfach nur aus verhandlungstaktischen Gründen.

An Interessenten an den Diensten des Mittelfeldakteurs mangelt es aufgrund dessen Klasse nicht. Der FC Liverpool soll zu diesen gehören, auch beim FC Barcelona, von welchem Thiago im Sommer des Jahres 2013 für umgerechnet 25 Millionen Euro an die Isar gewechselt war, könnte man sich mit einer Rückkehr des 29-Jährigen beschäftigen.

FC Bayern München: Karl-Heinz Rummenigge will Kader trotz "Supermannschaft" verstärken

Sämtliche Vereine, die sich mit einer Verpflichtung beschäftigen, dürften allerdings tief in die Tasche greifen müssen - und das trotz der Coronavirus-Pandemie, die zweifelsohne erhebliche Auswirkungen auf den Transfermarkt im Sommer haben wird.

Laut "transfermarkt.de" liegt der aktuelle Wert Thiagos bei geschätzt rund 48 Millionen Euro. Eine überaus stattliche Summe, die letztlich sogar noch überboten werden könnte, um die von Karl-Heinz Rummenigge (64) unlängst angekündigten Verpflichtungen im Anschluss an die noch laufende Spielzeit wirtschaftlich ohne Probleme in die Tat umsetzen zu können.

Der Vorstandsvorsitzende der Münchner hatte trotz einer vorhandenen "Supermannschaft" im Gespräch mit dem "Handelsblatt" angekündigt: "Wir möchten unseren Kader etwas breiter aufstellen. Es wird in der nächsten Saison viele englische Wochen mit vielen Spielen geben, da müssen wir mehr einsatzbereite Spieler im Kader haben."

Es ist ein Vorhaben der Bosse, das noch immer Leroy Sané (24) von Manchester City als Hauptziel haben dürfte.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0