Flick stimmt Nagelsmann auf FC Bayern ein und spricht über seine "schönste Zeit"

München - Beim FC Bayern München ändert sich im Sommer einiges! Hansi Flick (56) hat Kontakt zu seinem Nachfolger Julian Nagelsmann (33) aufgenommen - und ihn auf eine Aufgabe mit hohem Vergnügungsfaktor eingestimmt.

Hansi Flick (56) hat Kontakt zu seinem Nachfolger beim FC Bayern München, Julian Nagelsmann (33), aufgenommen.
Hansi Flick (56) hat Kontakt zu seinem Nachfolger beim FC Bayern München, Julian Nagelsmann (33), aufgenommen.  © Sven Hoppe/dpa-pool/dpa

"Ich glaube, Julian Nagelsmann wird sehr viel Spaß mit diesem Team haben, weil es eine enorme Qualität und eine tolle Einstellung hat. Das habe ich ihm auch so geschrieben", sagte Flick im Interview dem Münchner Vereinsmagazin 51. "Es ist eine Spitzenmannschaft, die weiß, worauf es ankommt. Und hierbei muss man sie als Trainer unterstützen."

Flick (56) löst nach der EM Joachim Löw (61) als Bundestrainer ab, Nagelsmann (33) wechselt von RB Leipzig an die Isar und hat beim Rekordmeister einen langfristigen Vertrag bis zum Sommer 2026.

Für einen Akteur, der auch unter Nagelsmann eine überaus entscheidende Rolle spielen dürfte, gab es ein großes Sonderlob vom Übungsleiter. Flick sieht demnach in Mittelfeldlenker und Nationalspieler Joshua Kimmich (26) einen künftigen Weltfußballer.

"Das Wort 'Verbissenheit' hat oft einen negativen Touch, aber er ist auf jeden Fall sehr, sehr fokussiert, das zeichnet ihn aus. Ich glaube, wenn er es schafft, seinen beispiellosen Ehrgeiz noch ein bisschen besser zu kanalisieren und in die richtige Richtung zu lenken, dann kann er Weltfußballer werden", befand Flick zu dem erst 26-Jährigen. "Er ist jetzt schon auf mehreren Positionen ein Weltklassespieler, aber er kann noch einen weiteren Schritt machen, und das wünsche ich ihm."

Julian Nagelsmann (33) übernimmt das Ruder beim FC Bayern München.
Julian Nagelsmann (33) übernimmt das Ruder beim FC Bayern München.  © Jan Woitas/dpa-Pool/dpa

Der 56-Jährige, der bereits als Kind glühender Anhänger des FC Bayern war, will dem Verein natürlich weiter treu bleiben. "Dieser Klub wird für mich etwas ganz Besonderes sein. Zum Beispiel kam Kalle Rummenigge nach unserer Meisterschaft mit zwei Gläsern Champagner extra in meine Trainer­kabine zum Anstoßen, das fand ich eine tolle Geste. Ich hatte hier als Spieler die schönste Zeit, durfte als Trainer großartige Erfolge feiern. Der FC Bayern ist mein Verein."

Titelfoto: Montage: Sven Hoppe/dpa-pool/dpa, Jan Woitas/dpa-Pool/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0