Muchas gracias, Javi! Martínez-Abschied vom FC Bayern offiziell

München - Es hatte sich bereits abgezeichnet, nun ist es amtlich: Javi Martínez (32) wird den FC Bayern München nach der laufenden Spielzeit verlassen. Neun lange und vor allem erfolgreiche Jahre finden somit im Sommer ein Ende.

Javi Martínez (32, M.) konnte mit dem FC Bayern München in seiner Zeit an der Säbener Straße enorme Erfolge feiern, war eine wichtige Stütze.
Javi Martínez (32, M.) konnte mit dem FC Bayern München in seiner Zeit an der Säbener Straße enorme Erfolge feiern, war eine wichtige Stütze.  © Laszlo Balogh/AP Pool/dpa

"Ich bin sehr stolz und glücklich, dass ich neun Jahre lang Teil der FC Bayern-Familie sein durfte", erklärte Martínez: "Ich möchte mich bei diesem großartigen Verein und vor allem bei unseren Fans bedanken - Ihr habt München zu meiner Heimat gemacht."

All diese Jahre werde er niemals vergessen, schilderte Martínez: "Ich habe diesen Verein gelebt, immer alles für ihn gegeben und bin sehr glücklich über die vielen Titel, die wir gemeinsam gewonnen haben. Der FC Bayern und seine Fans werden immer in meinem Herzen bleiben. Muchas gracias, Dankeschön, Servus - wir sehen uns!"

Zuvor hatten sich laut Vereinsangaben beide Seiten einvernehmlich darauf geeinigt, den im Sommer dieses Jahres auslaufenden Vertrag des Spaniers an der Säbener Straße nicht erneut zu verlängern.

Oliver Kahn (51) fand nur lobende Worte. "Der FC Bayern hat mit und dank Javi Martínez unheimlich große Erfolge feiern dürfen. Javi war neun Jahre lang ein wichtiger Eckpfeiler unserer Mannschaft, die in dieser Zeit Historisches geleistet hat", sagte der Vorstand zum Engagement des 32-Jährigen.

"Bisher jedes Jahr Deutscher Meister, zweimal der Sieg in der Champions League, zweimal das Triple, zwei entscheidende Treffer in zwei europäischen Supercup-Finals - und das waren nur die Highlights, das ist beeindruckend", die großartigen Erfolge, welche von Kahn nochmals aufgeführt wurden, verdeutlichen, wie erinnerungswürdige die Zusammenarbeit war, nachdem der Mittelfeldspieler im Jahr 2012 für eine stolze Summe von 40 Millionen Euro an die Isar gelotst worden war.

Es war eine letztlich lohnende Investition in die Zukunft - und beim FC Bayern damals zugleich ein absolutes Novum.

FC Bayern: Gebührender Abschied für Javi Martínez, David Alaba, Jérôme Boateng und Hansi Flick

Javi Martínez (32, 2.v.l.) wird den FC Bayern München verlassen.
Javi Martínez (32, 2.v.l.) wird den FC Bayern München verlassen.  © Laszlo Szirtesi/Pool

"Es war eine schwierige Entscheidung, als wir Javi Martinez im Sommer 2012 geholt haben, weil die Ablöse von damals 40 Millionen Euro eine absolute Rekordsumme für uns dargestellt hat", erinnerte sich entsprechend Karl-Heinz Rummenigge (65).

Die getroffene Entscheidung sei laut dem 65-Jährigen jedoch "goldrichtig" gewesen. "Javi hat unserer Mannschaft spielerisch große Qualität verliehen und menschlich immer hervorragend zu uns gepasst", sagte Rummenigge. "Ich darf mich bei Javi für eine ungeheuer schöne und erfolgreiche Zeit bedanken. Mach's gut Javi - du wirst immer ein wichtiger Teil der FC Bayern-Familie bleiben!"

Die enge Verbindung von Spieler und Klub betonte auch der derzeitige Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidžić (44): "Javi hat seinen festen Platz in der Familie des FC Bayern und wird ihn behalten."

Ob auf dem Rasen, in der Kabine oder im Umfeld: Martínez habe stets eine prägende Rolle gespielt.

Insgesamt stand der im spanischen Estella-Lizarra geborene Defensivallrounder für den FC Bayern München nach seinem Wechsel von Athletic Bilbao wettbewerbsübergreifend in 266 Spielen insgesamt 17.069 Minuten auf dem Feld. Er verbuchte in diesen Partien 14 Tore und konnte darüber hinaus noch elf Treffer seiner Mannschaftskollegen vorbereiten.

Wie die Münchner am Nachmittag weiter mitteilten, werde es zum Saisonende für Martínez, David Alaba (28), Jérôme Boateng (32) sowie natürlich auch Übungsleiter Hansi Flick (56), der wahrscheinlich die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw (61) antreten und das Ruder bei der Nationalmannschaft übernehmen wird, noch eine "gebührende in Anerkennung ihrer großartigen Leistung für den Verein" in Form einer ganz besonderen Verabschiedung geben.

Titelfoto: Laszlo Balogh/AP Pool/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0