Nagelsmann beim FC Bayern: So will der Trainer mit Spielern umgehen

München - Wie sieht der richtige Weg aus? Julian Nagelsmann (33) will seinen Stars beim FC Bayern München nicht gleich zu Beginn seine Vorstellungen aufzwingen.

Julian Nagelsmann (33) will beim FC Bayern München "Ideen anbieten und den Spielern dann freie Hand lassen".
Julian Nagelsmann (33) will beim FC Bayern München "Ideen anbieten und den Spielern dann freie Hand lassen".  © Sven Hoppe/dpa

Die zahlreichen Nationalspieler des Serienmeisters können sich nach ihren verdienten Urlauben auf einige Freiräume im Training an der Säbener Straße einstellen. Das deutete der neue Übungsleiter in einem Interview mit RTL/ntv am Mittwoch an.

Es gehe bei seiner Trainingsphilosophie "eher um ein Begleiten und die Ideen anbieten und den Spielern dann freie Hand lassen", sagte der Coach.

Der 33-Jährige hatte bereits zuletzt angekündigt, dass er sich bei der Taktik auch den Stärken der Spieler anpassen will. Joshua Kimmich (26) etwa plant Nagelsmann - anders als Ex-Bundestrainer Joachim Löw (61) bei der Europameisterschaft - auf der Sechser-Position und somit im Mittelfeld ein.

Ajax-Youngster als Coman-Ersatz: Bedient sich FC Bayern München bei Amsterdam?
FC Bayern München Ajax-Youngster als Coman-Ersatz: Bedient sich FC Bayern München bei Amsterdam?

Die meisten Nationalspieler werden dem neuen Münchner Trainer in der nächsten Testpartie am Samstag (16 Uhr) gegen Ajax Amsterdam noch fehlen. Schon das Freundschaftsspiel jüngst gegen den 1. FC Köln (2:3) mussten die Bayern mit einem Rumpfkader und Nachwuchsakteuren bestreiten.

"Klar ist die Situation nicht einfach, weil du einfach wenige Spieler hast", sagte Nagelsmann mit Blick auf den doch sehr, sehr ausgedünnten Kader der Roten und führte weiter aus. "Intern in der Kommunikation und in der Analyse musst du schon die richtigen Schlüsse ziehen und du kannst da nicht draufhauen, weil wir ein Testspiel verlieren."

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: