Lewandowski-Nachfolger? FC Bayern in Kontakt mit Florenz-Youngster

München - Es handelt sich um eine Frage, die früher oder später beantwortet werden muss: Wer tritt beim FC Bayern München in die Fußstapfen von Robert Lewandowski (33)? Ein Youngster aus Serbien zieht derzeit die Blicke auf sich.

Findet Dusan Vlahovic (21, r.) den Weg in die Bundesliga? Der Florenz-Stürmer soll beim FC Bayern auf dem Zettel stehen.
Findet Dusan Vlahovic (21, r.) den Weg in die Bundesliga? Der Florenz-Stürmer soll beim FC Bayern auf dem Zettel stehen.  © Massimo Paolone/LaPresse via ZUMA Press/dpa

Die Rede ist von Dusan Vlahovic. Der erst 21 Jahre alte Mittelstürmer steht aktuell in der italienischen Serie A bei AC Florenz unter Vertrag und sorgt mit starken Leistungen über die Landesgrenzen hinaus für Aufsehen. Zahlreiche Spitzenklubs sollen den in Belgrad geborenen Linksfuß auf dem Zettel haben.

Wie Sky Sport in Erfahrung gebracht haben will, sollen unter anderem der von Jürgen Klopp (54) trainierte FC Liverpool, Manchester City, Juventus Turin sowie Atletico Madrid am jungen serbischen Nationalspieler (12 Einsätze, 6 Tore) interessiert sein. Auch zwei Vereine aus der Bundesliga haben demnach ihre Fühler ausgestreckt und könnten Vlahovic schon bald ins deutsche Oberhaus locken wollen: Borussia Dortmund und der FC Bayern.

Zwischen den Verantwortlichen des Rekordmeisters und der Seite des Spielers soll es im Sommer des vergangenen Jahres sogar bereits zu einem Treffen in der bayrischen Landeshauptstadt gekommen, der Kontakt zwischen den beiden Seiten zudem im Anschluss bis heute aufrechterhalten worden sein.

Bayern-Coach Nagelsmann traut Neuer noch "ein paar Jahre" auf Top-Niveau zu
FC Bayern München Bayern-Coach Nagelsmann traut Neuer noch "ein paar Jahre" auf Top-Niveau zu

Gleiches gelte ebenfalls für den BVB, der sich nach der laufenden Spielzeit auf einen praktisch nahezu feststehenden Abgang Erling Haalands (21) vorbereiten muss - und sich deshalb im andauernden Austausch mit den Vlahovic-Beratern befinden soll.

An einem Wechselwunsch des Serben, der eine ganze Weile unter dem Radar unterwegs war, dürfte es keine Zweifel geben, hat Vlahovic doch ein Angebot seines derzeitigen Arbeitgebers abgelehnt, welches ihn laut Florenz-Boss Rocco Commisso (71) zum bestbezahlten Spieler in der Geschichte des Traditionsklubs gemacht hätte. Ein klares Statement!

Dusan Vlahovic will AC Florenz verlassen: Wechsel zum FC Bayern München in die Bundesliga?

Dusan Vlahovic (21, r.) überzeugt trotz seines Alters bereits in der Serie A auf ganzer Linie. Folgt nach der Saison der Abschied aus Italien?
Dusan Vlahovic (21, r.) überzeugt trotz seines Alters bereits in der Serie A auf ganzer Linie. Folgt nach der Saison der Abschied aus Italien?  © Fabio Ferrari/LaPresse/AP/dpa

Die verbleibende Vertragslaufzeit erhöht in diesem Zusammenhang den Druck auf Commisso und Co., da das Arbeitspapier des Serben nur noch bis zum Sommer 2023 läuft und der Verein den Akteur wohl kaum ablösefrei ziehen lassen dürfte. Ein Transfer im kommenden Sommer könnte die Folge sein, was angesichts des Marktwerts, der laut Transfermarkt bei 50 Millionen Euro liegen soll, wenig verwundert.

Die letztlich gestellte Forderung der Italiener dürfte aufgrund des enormen spielerischen Potenzials, welches der Offensivakteur trotz der bereits jetzt schon überzeugenden Leistungen mit Blick auf die Zukunft mit sich bringt, deutlich höher ausfallen.

Mit seinen 1,90 Metern tritt der physisch starke Angreifer als klassischer Strafraumstürmer mit enormer Kopfballstärke auf, überzeugt als robuste Anspielstation mit großer Treffsicherheit und einer für seine Körpergröße beachtlichen Schnelligkeit. Auch im Hinblick auf seine Spielintelligenz lässt der gut ausgebildete Vlahovic Herzen höher schlagen.

Bericht: Manuel Neuer offenbar kurz vor Vertragsverlängerung beim FC Bayern
FC Bayern München Bericht: Manuel Neuer offenbar kurz vor Vertragsverlängerung beim FC Bayern

In der zurückliegenden Saison steuerte er in 37 Einsätzen in der Liga 21 Treffer und zwei Vorlagen bei, in der laufenden steht er bei vier Toren in acht Partien. Hinzu kommen ein Assist in der Serie A sowie zwei Treffer in einer Pokalpartie der Coppa Italia.

Es handelt sich folglich um eine bislang mehr als überzeugende Entwicklung eines Shootingstars, der im Sommer 2018 für gerade einmal 1,95 Millionen Euro von Partizan Belgrad in die Toskana gewechselt war. Und eben jene ist noch keinesfalls beendet, was den Stürmer zu einer interessanten Personalie avancieren lässt - selbst für den FC Bayern.

Titelfoto: Massimo Paolone/LaPresse via ZUMA Press/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: