Nagelsmann positiv auf Corona getestet: Ambulanzflieger bringt Bayern-Coach nach Hause

München - Wegen eines "grippalen Infekts" hatte FC-Bayern-Trainer Julian Nagelsmann (34) am Mittwoch beim Vorrundenspiel gegen Lissabon nicht auf der Trainerbank gesessen.

Bayern-Coach Julian Nagelsmann (34) ist nach dem Auswärtsspiel in Lissabon positiv auf Corona getestet worden.
Bayern-Coach Julian Nagelsmann (34) ist nach dem Auswärtsspiel in Lissabon positiv auf Corona getestet worden.  © Carmen Jaspersen/dpa

Doch ein Corona-Test brachte jetzt andere Details zum Vorschein. Der 34-Jährige wurde inzwischen positiv auf das Sars-CoV-2-Virus getestet.

Das gab der FC Bayern München am Donnerstagvormittag bekannt.

"Julian Nagelsmann ist trotz vollständigen Impfschutzes positiv auf das Coronavirus getestet worden. Er wird getrennt von der Mannschaft mit einem Ambulanzflieger nach München zurückkehren und sich dort in häusliche Isolation begeben", teilte der Verein über seine Plattformen mit.

FC Bayern vor BVB mit großen Personalsorgen: Jetzt wackelt auch noch Goretzka!
FC Bayern München FC Bayern vor BVB mit großen Personalsorgen: Jetzt wackelt auch noch Goretzka!

Am Vortag war der deutsche Fußballrekordmeister für ein Vorrundenspiel in der Champions League bei Benfica Lissabon zu Gast.

Die Bayern gewannen die Partie im Estádio da Luz mit 4:0. Alle vier Treffer fielen in den letzten 20 Minuten.

Nagelsmann nach Corona-Befund: "Geht den Umständen entsprechend gut"

Bayern Münchens Trainer Julian Nagelsmann geht es trotz seiner Corona-Infektion nach eigener Aussage "den Umständen entsprechend gut".

Das teilte der 34 Jahre alte Fußballlehrer am Donnerstag auf Twitter mit. "Danke für alle Genesungswünsche. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, mein gesamtes Trainerteam und das Team hinter dem Team! Ihr habt es gestern super gemacht und mich bestmöglich vertreten", schrieb Nagelsmann.

Nagelsmann wird den Münchnern vorerst weiter fehlen. In Lissabon hatte ihn in erster Linie Assistenztrainer Dino Toppmöller vertreten.

Titelfoto: Carmen Jaspersen/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: