Bayern-Neuzugang Omar Richards wählt deutliche Worte: Rassismus gegen Spieler ekelhaft!

München - Es sind deutliche Worte! Der englische Neuzugang des FC Bayern München, Omar Richards (23), hat die rassistischen Beleidigungen gegen Nationalspieler von der Insel bei der Europameisterschaft als ekelhaft bezeichnet.

Omar Richards (23) ist vom FC Reading und somit aus der zweiten englischen Liga zum FC Bayern München gewechselt.
Omar Richards (23) ist vom FC Reading und somit aus der zweiten englischen Liga zum FC Bayern München gewechselt.  © John Walton/PA Wire/dpa

"Das sollte einfach nicht passieren im Fußball, das gehört da nicht hin", sagte der 23 Jahre alte Außenverteidiger am Dienstag. "Das ist ekelhaft."

Richards war in diesem Sommer vom FC Reading aus der zweiten englischen Liga nach München gewechselt und hat einen Vertrag bis zum Sommer 2025 unterschrieben. "Es ist ermüdend vor allem für schwarze Spieler, immer damit konfrontiert zu werden", sagte er über die Vorfälle weiter.

"Das muss gestoppt werden. Man spielt Fußball, um die Fans glücklich zu machen. Wenn so was passiert, ist es für keinen Spieler schön. Ich bitte darum, dass das endlich aufhört", so Richards.

Böses Blut zwischen David Alaba und dem FC Bayern? Das sagt der Madrid-Star
FC Bayern München Böses Blut zwischen David Alaba und dem FC Bayern? Das sagt der Madrid-Star

Im EM-Finale am Sonntag zwischen England und Italien waren Marcus Rashford (23), der frühere Dortmunder Jadon Sancho (21) und Bukayo Saka (19) im Elfmeterschießen gescheitert.

Daraufhin schlug dem Trio in sozialen Medien Hass und Rassismus entgegen.

Titelfoto: John Walton/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: