Nach CL-Pleite im Finale: Neymar gratuliert der falschen Mannschaft

Lissabon - Howard Carpendale sang schon: "Mit Tränen in den Augen ist man blind." Und diese haben dem 28-jährigen Star-Spieler Neymar von Paris Saint-Germain offenbar den Blick beim Twittern etwas getrübt.

Uupsi: PSG-Star Neymar hat der falschen Mannschaft zum Finalsieg gratuliert.
Uupsi: PSG-Star Neymar hat der falschen Mannschaft zum Finalsieg gratuliert.  © Michael Regan/Getty Images via UEFA/dpa

Nach der 0:1-Niederlage seiner Mannschaft im Champions-League-Finale gegen den FC Bayern München wollte sich der Stürmer sportlich zeigen.

Wie es sich für einen fairen Verlierer gehört, versuchte er seine sozialen Netzwerke für anerkennende Worte zu nutzen.

So twitterte er: "Perder faz parte do esporte, tentamos de tudo, lutamos até o final. Obrigado pelo apoio e carinho de cada um de vocês. e PARABÉNS ao BAYER" (Zu deutsch etwa: "Verlieren ist ein Teil des Sports, wir versuchen alles, wir kämpfen bis zum Schluss. Vielen Dank für eure Unterstützung und Zuneigung und herzlichen Glückwunsch an Bayer".

Mit "Bayer" versteht man jedoch in der Fußballwelt nicht den deutschen Fußballrekordmeister, sondern Bayer Leverkusen.

Deren spanischer Twitter-Account reagierte promt mit einem Augenzwinkern und schrieb übersetzt: "Danke, Neymar! Ich weiß nicht, warum du uns gratulierst, wenn wir im Urlaub sind und FIFA spielen... Aber danke."

Zu peinlich sollte es dem Stürmer jedoch nicht sein. Schließlich haben schon andere mit einer ungünstigen Zeichensetzung für Verwirrung gesorgt. So dankte Papst Franziskus dem Gott versehentlich für die NFL-Mannschaft der New Orleans Saints.

Titelfoto: Michael Regan/Getty Images via UEFA/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0