Robert Lewandowski kontert Erling Haaland! FC Bayern ringt BVB in packendem Spiel nieder!

München - Mitreißendes Spitzenspiel! Borussia Dortmund hat dem FC Bayern München alles abverlangt, musste sich dem Deutschen Rekordmeister am Ende aber mit 2:4 (2:2) geschlagen geben.

Tor-Maschine! Erling Haaland (2.v.l.) bringt Borussia Dortmund mit diesem noch abgefälschten Strahl nach 75 Sekunden mit 1:0 in Führung.
Tor-Maschine! Erling Haaland (2.v.l.) bringt Borussia Dortmund mit diesem noch abgefälschten Strahl nach 75 Sekunden mit 1:0 in Führung.  © Günther Schiffmann/AFP-POOL/dpa

Die Tore in der leeren Allianz Arena erzielten Erling Haaland zum 1:0 (2. Minute) sowie 2:0 für den BVB (9.) und Robert Lewandowski zum 1:2 (26.) sowie 2:2 (44.) für die Bayern. Leon Goretzka traf kurz vor Schluss zum 3:2 (88.), erneut Lewandowski legte das 4:2 für die Münchner nach (90.).

Bayern-Coach Hansi Flick nahm vor dem Gigantentreffen und nach dem 5:1-Sieg gegen den 1. FC Köln zwei Wechsel vor: Thomas Müller und Kingsley Coman starteten für Jamal Musiala und Eric Maxim Choupo-Moting (beide Bank).

BVB-Trainer Edin Terzic tauschte nach dem 1:0-Auswärtssieg im DFB-Pokal bei Borussia Mönchengladbach auch verletzungsbedingt gleich viermal aus. Dan-Axel Zagadou, Nico Schulz, Thomas Meunier und Thorgan Hazard ersetzten Raphael Guerreiro, Jadon Sancho (beide muskuläre Probleme), Jude Bellingham und Mateu Morey (beide Bank).

Der Klassiker begann direkt mit einem Kracher! FCB-Innenverteidiger Jérôme Boateng gewann vor dem eigenen Strafraum das Kopfballduell mit Haaland, doch Thomas Delaney schaltete anschließend schneller als Joshua Kimmich und bediente den norwegischen Weltklasse-Stürmer erneut.

Der hatte zu viel Platz, fackelte nicht lange und schoss aus 18 Metern, Boateng fälschte die Kugel mit der Hacke entscheidend ab - und sie schlug in der rechten unteren Ecke zum 1:0 für die Schwarz-Gelben ein, Manuel Neuer war chancenlos (2.)!

Anfangself des FC Bayern München für das Bundesliga-Heimspiel gegen Borussia Dortmund

Startformation von Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München

Erling Haaland legt für den BVB nach, Robert Lewandowski verkürzt für den FC Bayern München

Das 2:0 für den BVB! Thorgan Hazard (l.) bedient Erling Haaland (2.v.r.), der problemlos aus fünf Metern ins leere Tor einschiebt.
Das 2:0 für den BVB! Thorgan Hazard (l.) bedient Erling Haaland (2.v.r.), der problemlos aus fünf Metern ins leere Tor einschiebt.  © Günther Schiffmann/AFP-POOL/dpa

Die Münchner waren noch gar nicht in der Begegnung angekommen, da legten die Gäste schon nach. Mahmoud Dahoud verlagerte das Geschehen mit einem öffnenden Pass von der rechten auf die linke Seite, wo Schulz perfekt in den Lauf von Hazard spielte.

Der belgische Flügelflitzer passte flach und scharf an Neuer vorbei in die Mitte, wo Haaland schneller als seine Gegenspieler schaltete und das Leder aus fünf Metern über die Linie drückte - 2:0 für den BVB (9.)!

Die Hausherren brauchten einige Zeit, um diesen Rückstand zu verarbeiten. Ihre erste Chance hatten sie erst in der 17. Minute, als Kimmich aus dem Halbfeld auf den zweiten Pfosten flankte, wo sich Leroy Sané abgesetzt hatte, die Kugel aus spitzem Winkel aber nur auf das Tor köpfte.

Nun waren die Bayern voll da, setzten die Borussia verstärkt unter Druck und kamen zu einigen Abschlüssen. Dennoch ließ sich Dortmund (noch) nicht unterkriegen, setzte immer wieder geschickt Nadelstiche und zwang die Münchner so zu erhöhter Wachsamkeit.

Obwohl die Terzic-Mannen auch weiterhin ansehnlich kombinierten und Fußball spielten, schlug der Deutsche Rekordmeister dann aber zurück. Kimmich verlagerte das Geschehen auf die rechte Seite, wo Sané Schulz im Strafraum aussteigen ließ, im perfekten Moment scharf in die Mitte auf den zweiten Pfosten passte, wo Lewandowski freistand und aus Nahdistanz einschob - nur noch 1:2 (26.)!

Der Anschlusstreffer: Robert Lewandowski (l.) bringt den FC Bayern München mit seinem Tor zum 1:2 aus Münchner Sicht zurück ins Spiel. BVB-Keeper Marwin Hitz kann nur chancenlos hinterherschauen.
Der Anschlusstreffer: Robert Lewandowski (l.) bringt den FC Bayern München mit seinem Tor zum 1:2 aus Münchner Sicht zurück ins Spiel. BVB-Keeper Marwin Hitz kann nur chancenlos hinterherschauen.  © Günther Schiffmann/AFP-POOL/dpa

Robert Lewandowski gleicht für den FC Bayern München gegen Borussia Dortmund vom Punkt aus

Der Ausgleich kurz vor der Pause: Robert Lewandowski (3.v.l.) verwandelt diesen Strafstoß sicher zum 2:2 für den FC Bayern München. Es war bereits sein 30. Liga-Saisontor im 23. Einsatz. Später legte er noch Treffer Nummer 31 nach.
Der Ausgleich kurz vor der Pause: Robert Lewandowski (3.v.l.) verwandelt diesen Strafstoß sicher zum 2:2 für den FC Bayern München. Es war bereits sein 30. Liga-Saisontor im 23. Einsatz. Später legte er noch Treffer Nummer 31 nach.  © Günther Schiffmann/AFP-POOL/dpa

Mit zunehmender Dauer konnten sich die Schwarz-Gelben trotz einer Systemumstellung immer seltener befreien. Der Druck nahm minütlich zu, was sich auch im Ergebnis niederschlagen sollte.

Dahoud foulte den quirligen Coman im Strafraum klar. Nach Ansicht der Bilder entschied Referee Marco Fritz zu Recht auf Elfmeter. Diese Großchance ließ sich Lewandowski nicht nehmen, verlud Dortmund-Keeper Marwin Hitz und schoss links unten ein - 2:2 (44.)!

Bei diesem verdienten Zwischenstand blieb es nach 45 spannenden, phasenweise sogar atemberaubenden Minuten auf höchstem Bundesliga-Niveau.

Im zweiten Durchgang ruckte die Borussia wieder an und hatte durch Hazard den ersten Abschluss (47.). Auf der Gegenseite wurde es aber ebenfalls direkt gefährlich, weil Hitz einen harmlosen Schuss von Kimmich nach vorne abprallen ließ und dann Kopf und Kragen gegen Coman riskieren musste, um die Situation zu klären (48.).

In der Folge bekam der BVB das Spiel wieder besser in den Griff, ließ sich nicht mehr so tief hinten reindrängen, leistete sich bei den eigenen Offensivaktionen aber zu viele Fehler, weshalb die Ansätze verpufften.

Erling Haaland (l.) musste nach einer Stunde angeschlagen ausgewechselt werden und wurde auf der Bank an der rechten Ferse behandelt.
Erling Haaland (l.) musste nach einer Stunde angeschlagen ausgewechselt werden und wurde auf der Bank an der rechten Ferse behandelt.  © Sven Hoppe/dpa-pool/dpa
Auch Bayerns Innenverteidiger Jérôme Boateng (M.) konnte nicht mehr weitermachen und musste vorzeitig raus.
Auch Bayerns Innenverteidiger Jérôme Boateng (M.) konnte nicht mehr weitermachen und musste vorzeitig raus.  © Günther Schiffmann/AFP-POOL/dpa

Leon Goretzka und Dreierpacker Robert Lewandowski entscheiden das Spitzenspiel

Dreierpacker! Robert Lewandowski (2.v.r.) und 3:2-Torschütze Leon Goretzka (l.) durften am Ende einen hart erkämpften Sieg des FC Bayern München bejubeln.
Dreierpacker! Robert Lewandowski (2.v.r.) und 3:2-Torschütze Leon Goretzka (l.) durften am Ende einen hart erkämpften Sieg des FC Bayern München bejubeln.  © Sven Hoppe/dpa-pool/dpa

Dann gab es den nächsten personellen Rückschlag für die Gäste. Haaland musste nach einem Foulspiel von Boateng mit Problemen an der rechten Ferse ausgewechselt werden und wurde von U23-Kapitän Steffen Tigges ersetzt (60.).

Gute Gelegenheiten blieben auch danach rar. Zu allem Überfluss verletzte sich wenig später ein weiterer Akteur. Boateng blieb bei einer Rettungsaktion im Rasen hängen und konnte nicht mehr weitermachen. Gestützt von zwei Betreuern wurde er gegen Javi Martinez ausgewechselt (70.).

Vier Minuten später prüfte der eingewechselte Serge Gnabry Hitz mit einem abgefälschten Schuss, doch diesmal packte der Schweizer Schlussmann sicher zu.

Der Deutsche Rekordmeister mühte sich auch weiterhin - und belohnte sich. Nach einer schlechten Abwehraktion von Thomas Meunier traf erst Goretzka per 15-Meter-Volleyschuss in die linke untere Ecke zum 3:2 (88.), dann legte Lewandowski auch noch das 4:2 nach (90.). Alphonso Davies passte in die Mitte, wo Sané für den polnischen Torjäger durchließ, der überlegt aus 17 Metern in die linke Ecke vollendete. Dabei blieb es am Ende.

Für die Bayern geht es am kommenden Samstag (15.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen weiter, während der BVB bereits am Dienstag (21 Uhr) in der Champions League wieder ran muss und den FC Sevilla zum Achtelfinal-Rückspiel empfängt.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa-pool/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0