Bayern-Schock vor CL-Kracher: Serge Gnabry mit Corona infiziert!

München - Herber Rückschlag für den FC Bayern München vor dem Kracher in der Champions League gegen Atlético Madrid! Wie der Klub am Abend mitteilte, ist Flügelspieler Serge Gnabry (25) positiv auf das Coronavirus getestet worden. 

Serge Gnabry (25) ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.
Serge Gnabry (25) ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.  © Matthias Balk/dpa

Dem spielstarken Nationalspieler in Diensten des Rekordmeisters gehe es nach Angaben des Vereins gut, er befinde sich in häuslicher Quarantäne.

Der positive Coronavirus-Test wirft dennoch weitere Fragen auf, hatte Gnabry am Dienstagvormittag doch noch am Abschlusstraining der Münchner vor dem Atlético-Duell komplett regulär teilgenommen.

Nach Informationen der Bild-Zeitung seien die Proben im Vorfeld eben jener Einheit genommen worden. Bei der Pressekonferenz am Nachmittag lag das Ergebnis dann offenbar noch nicht vor, Trainer Hansi Flick (55) plante normal mit Gnabry.

Nun ist sogar der Auftakt des FC Bayern am Mittwochabend (21 Uhr, Sky) akut in Gefahr. 

Zwar führt ein positiver Befund laut den derzeitigen Regularien der UEFA nicht zwangsläufig zur Absage einer Partie, allerdings haben auch die bayerischen Behörden ein Wörtchen mitzureden. So könnte für die gesamte Mannschaft der Bayern der Gang in die Quarantäne verpflichtend vorgeschrieben werden. 

Angesichts der Lage in Deutschland handelt es sich um ein denkbares Szenario. Eine offizielle Stellungnahme steht aus.

Update 20.50 Uhr: Weitere Tests beim FC Bayern München am Mittwoch

Nach dem Corona-Hammer am Dienstagabend steht nun fest, dass alle Spieler des FC Bayern am Mittwochmorgen erneut auf das Coronavirus getestet. Laut Angaben des Vereins dürfen im Anschluss nur jene Akteure in den Bus steigen, die im Vorfeld ein zweifelsfrei negatives Ergebnis erhalten haben. Allen anderen wird die Fahrt in die Allianz Arena hingegen verwehrt.

Diese Vorgehensweise entspricht dem geltenden Konzept der Deutschen Fußball Liga. Eine Absage der Partie gegen die Gäste aus Madrid wäre in diesem Fall nicht notwendig - allerdings nur dann, wenn auch das Gesundheitsamt München mitspielt.

Generell werden laut UEFA die CL-Partien regulär ausgetragen, sofern einem Klub mindestens 13 Spieler zur Verfügung stehen (ein Torhüter eingeschlossen). Ist dies der Fall, muss das Spiel am geplanten Termin ausgespielt werden. 

Update 21.50 Uhr: Spiel des FC Bayern München gegen Atlético Madrid aktuell wohl nicht in Gefahr

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur (DPA) ist die Austragung des Spiels nach derzeitigem Ereignisstand nicht in Gefahr. Eine Aussage vom zuständigen Referat für Gesundheit und Umwelt konnte jedoch noch nicht eingeholt werden.

Zum Zünglein an der Waage dürfte letztlich wohl die bereits angekündigte Testreihe am Mittwochvormittag werden.

Titelfoto: Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0