4 deutsche Champions-League-Spiele, 4 Siege! Bundesliga zeigt ihre Stärke

Deutschland - In dieser Woche sind die Kritiker verstummt! Die vier Bundesligisten haben in der Champions League geglänzt und allesamt ihre Spiele gewonnen.

Borussia Dortmund hat sich nach dem schwachen Start in die Königsklasse berappelt und in den folgenden zwei Spielen kein Gegentor mehr bekommen.
Borussia Dortmund hat sich nach dem schwachen Start in die Königsklasse berappelt und in den folgenden zwei Spielen kein Gegentor mehr bekommen.  © Jasper Jacobs/BELGA/dpa

Borussia Mönchengladbach lieferte von allen deutschen Teams die eindrucksvollste Machtdemonstration ab und gewann gleich mit 6:0 bei Schachtjor Donezk

Nur nochmal zur Erinnerung: Das ukrainische Spitzenteam hatte zuvor bei Real Madrid (3:2) gewonnen und gegen Inter Mailand 0:0 gespielt. 

Deshalb war eine Demontage dieser Art überhaupt nicht abzusehen, bewies aber andererseits die gute Arbeit der Fohlen in den vergangenen Jahren und die gewachsene Reife der Truppe.

Mittlerweile stellt die Mannschaft von Trainer Marco Rose auch internationale Top-Teams vor große Herausforderungen und steht völlig überraschend nach drei Begegnungen ungeschlagen an der Tabellenspitze der Gruppe B.

Das gilt auch für den amtierenden Königsklassensieger. Obwohl sich der FC Bayern München beim FC Red Bull Salzburg lange Zeit schwer mit dem spielstarken, selbstbewussten und wehrhaften Kontrahenten tat, sprang am Ende ein deutlicher 6:2-Erfolg heraus.

In der letzten Viertelstunde der Partie erzielten die Münchner sage und schreibe vier Treffer und sorgten damit für ein Novum. Das war bis dahin noch keinem anderen Verein in der Champions League gelungen!

Borussia Dortmund hat sich gefunden, RB Leipzig bewies mentale Stärke gegen Paris Saint-Germain

RB Leipzig hat zwei Pleiten in Folge abgeschüttelt, Paris Saint-Germain mit 2:1 geschlagen und ist auf Platz zwei der Gruppe H gesprungen.
RB Leipzig hat zwei Pleiten in Folge abgeschüttelt, Paris Saint-Germain mit 2:1 geschlagen und ist auf Platz zwei der Gruppe H gesprungen.  © Picture Point/Roger Petzsche

Das bewies die noch immer vorhandene Gier, den Erfolgshunger und die mannschaftliche Geschlossenheit der Truppe von Coach Hansi Flick. Kein Wunder, dass der Rekordmeister in der Gruppe A mit der Maximalausbeute von neun Punkten ganz vorne liegt und dicht vor dem Einzug ins Achtelfinale steht.

Ebenfalls äußerst souverän war die Leistung von Borussia Dortmund. Die Elf von Trainer Lucien Favre riss beim 3:0-Sieg beim FC Brügge zwar keine Bäume aus, zeigte aber in der ersten Halbzeit eine starke Leistung und kontrollierte das Geschehen auch in Abschnitt zwei ohne Probleme.

Durch diesen zweiten Dreier in Folge sprangen auch die Schwarz-Gelben an die Tabellenspitze ihrer Gruppe F und haben nun ebenfalls beste Chancen auf das Weiterkommen.

Die einzige deutsche Mannschaft, die nicht ganz vorne in ihrer Gruppe liegt, ist RB Leipzig. Dennoch war der 2:1-Sieg gegen den FC Paris Saint-Germain nach zwei Pleiten in Folge und 0:6 Toren in diesem Zeitraum ein Inbegriff der mentalen Stärke des Teams von Trainer Julian Nagelsmann.

Durch diesen Erfolg überholte man den ersatzgeschwächten französischen Meister und ist punktgleich mit Manchester United. Die Klub von der Insel hat allerdings das bessere Torverhältnis.

Deutsche Teams demonstrierten in der Champions League bis auf wenige Ausnahmen ihre Stärke

Borussia Mönchengladbach (l.; Ramy Bensebaini) und der FC Bayern München (M. und r.; Lucas Hernandez und Robert Lewandowski) gewannen jeweils klar und schossen beide sechs Tore!
Borussia Mönchengladbach (l.; Ramy Bensebaini) und der FC Bayern München (M. und r.; Lucas Hernandez und Robert Lewandowski) gewannen jeweils klar und schossen beide sechs Tore!  © Efrem Lukatsky/Andreas Schaad/AP/dpa

Die Bilanz dieser vier Teams ist insgesamt gesehen beeindruckend. Gemeinsam holten sie bislang 26 von 36 möglichen Punkten und stehen damit völlig zu Recht so weit vorne.

Bis auf das 0:5 der Roten Bullen bei Manchester gab es keinen echten Ausreißer nach unten. 

Die Red Devils erwischten ihr bestes Saisonspiel, Leipzig sein schlechtestes, hielt dazu am Ende nicht mehr dicht - das erklärt diesen Verlauf. Dennoch sollte das nicht erneut vorkommen. 

Der BVB hat hingegen auf das ärgerliche 1:3 bei Lazio Rom am ersten Spieltag mit zwei konzentrierten Leistungen reagiert, während die Münchner weiterhin alles überragen und "normale" Siege die Ausnahme sind.

Gladbach beeindruckt bislang am meisten, auch wenn man gegen Inter (2:2) und Real (2:2) zwei Führungen unnötig noch aus der Hand gab. 

Können die Fohlen nun aber an die Leistung von Donezk anknüpfen, ist die Sensation, das Weiterkommen, möglich.

Nach der Hälfte der Gruppenphase kann man den deutschen Mannschaften allgemein nur mit auf den Weg geben: weiter so!

Titelfoto: Efrem Lukatsky/Andreas Schaad/AP/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0