DFB ermittelt: VfL-Profis nach Last-Minute-Sieg von Jena-Fans beleidigt und bedrängt

Jena/Frankfurt - Der Deutsche Fußball-Bund hat ein Ermittlungsverfahren zu den Zwischenfällen nach dem DFB Pokalspiel zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem VfL Wolfsburg eingeleitet.

Es war ein nervenaufreibendes Pokalspiel im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld.
Es war ein nervenaufreibendes Pokalspiel im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld.  © Bodo Schackow/dpa

Dies teilte der DFB am Sonntag auf dpa-Anfrage mit. Die Vereine würden zunächst zu einer Stellungnahme aufgefordert, das vorhandene Material werde ausgewertet, hieß es vonseiten des Verbandes.

Wie die Thüringer am Sonntag mitteilten, sollen nach Ende der Partie Wolfsburger Spieler, die auf dem Weg zu ihrem Mannschaftsbus waren, auf dem Westtribünenvorplatz von einigen Zuschauern bepöbelt und auch körperlich bedrängt worden sein.

Der Regionalligist entschuldigte sich beim VfL Wolfsburg und den betroffenen Spielern und kündigte an, etwaige Verfehlungen würden ausgewertet und geahndet.

Wolfsburg-Profis nach Pokalkrimi von Jena-Fans bedrängt: Jetzt ermittelt auch die Polizei
FC Carl Zeiss Jena Wolfsburg-Profis nach Pokalkrimi von Jena-Fans bedrängt: Jetzt ermittelt auch die Polizei

"Gewalt hat weder im Stadion noch sonst wo in der Gesellschaft etwas zu suchen. Dafür stehen der FC Carl Zeiss Jena und auch seine Fans. Wer aus diesem Konsens ausschert, muss mit Konsequenzen wie Strafanzeige und Hausverbot rechnen", heißt es in einer Stellungnahme des Regionalligisten.

Die Wölfe wollten sich auf Anfrage nicht zu den Vorgängen äußern.

Der FCC bestätigt die Ermittlungen des DFB und kündigt ein Durchgreifen gegen die Störenfriede an

Die Gäste hatten das Erstrundenspiel am Samstag durch ein Tor von Omar Marmoush in der Nachspielzeit (90+2) mit 1:0 gewonnen.

Titelfoto: Bodo Schackow/dpa

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena: