Carl Zeiss Jena darf vor Zuschauern spielen und holt Ex-Chemnitzer

Jena - Das vom FC Carl Zeiss Jena vorgelegte Hygienekonzept für den Saisonstart wurde genehmigt. Gleichzeitig gab der Klub noch die Verpflichtung vom Ex-Chemnitzer Maximilian Oesterhelweg (30) bekannt.

Am Samstag dürfen wieder Zuschauer im Ernst-Abbe-Sportfeld sitzen.
Am Samstag dürfen wieder Zuschauer im Ernst-Abbe-Sportfeld sitzen.  © imago images/Christoph Worsch

Doppeltes Glück für den Verein aus den Kernbergen: Wie die Stadt Jena in einer Pressemitteilung bekannt gab, wurde das vom FCC vorgelegte Hygienekonzept für das Spiel gegen den SV Babelsberg 03 genehmigt.

Somit darf am Samstag vor maximal 1895 Zuschauern im Ernst-Abbe-Stadion gespielt werden. Gästefans sind nicht zugelassen.

Zusammen mit den örtlichen Behörden erarbeitete der FCC über mehrere Wochen ein tragfähiges Konzept. Dieses wurde dann in mehreren Schritten mit dem Fachdienst Gesundheit angepasst.

Kernpunkte waren unter anderem die Zuschaueranzahl von 1895, die Einhaltung der gesetzlichen vorgeschriebenen Mindestabstände sowie eine generelle Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung während des gesamten Stadionaufenthalts, erklärt die Stadt Jena in einer Mitteilung.

An den Zugängen soll durch den Einsatz von Ordnern dafür Sorge getragen werden, dass es nicht zu Gruppenbildungen kommt.

Auf Facebook verkündete der Verein seinen Fans bereits die frohe Botschaft. Infos zum genauen Ablauf will der Verein in Kürze bekanntgeben.

Oberbürgermeister lobt Carl Zeiss

"Der FCC hat ein sorgfältig vorbereitetes Konzept vorgelegt. Die derzeitigen Infektionszahlen in Jena und dem Umland sind moderat. Damit sind wir als Krisenstab in Absprache mit dem Fachdienst Gesundheit, dem Nahverkehr und der Polizei zu Ansicht gekommen, die Genehmigung verantworten zu können, sagte Thomas Nietzsche."

Das Spiel soll im Nachgang intensiv ausgewertet werden, heißt es.

Jena gibt nächsten Neuzugang bekannt

Wenige Minuten nach der frohen Kunde, gab der Regionalligist noch die Verpflichtung von Maximilian Oesterhelweg bekannt.

Der Offenspieler, kommt vom Chemnitzer FC in die Universitätsstadt und unterschrieb am Donnerstag einen bis Sommer 2021 gültigen Vertrag – mit der Option auf eine Verlängerung um ein weiteres Jahr.

Mit diesen positiven Nachrichten dürfte der FCC wohl mit viel Selbstvertrauen in das Spiel am Samstag (14 Uhr) gehen.

Titelfoto: imago images/Christoph Worsch

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0