Jena verweigert Ausnahmegenehmigung für Drittligist Carl Zeiss

Jena - Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena hat in naher Zukunft weiterhin keine Chance auf ein geregeltes Mannschaftstraining. 

Jena-Trainer Kenny Verhoene kann noch nicht wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.
Jena-Trainer Kenny Verhoene kann noch nicht wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Wie die "Ostthüringer Zeitung" (Montag) berichtet, lehnte die Stadt eine Ausnahmeregelung ab und werde absehbar bei dieser Linie bleiben. Der Plan des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sieht hingegen vor, dass die Drittligisten spätestens am 15. Mai das Mannschaftstraining aufnehmen und die Liga am 26. Mai den Spielbetrieb wieder aufnimmt.

In Thüringen sind Mannschaftstraining und Wettkämpfe bis 25. Mai verboten.

"Aus meiner Sicht haben die Aussagen des Verbandes gegenüber den Vereinen einen erpresserischen Anstrich, zumal diese an behördliche Anordnungen gebunden sind. Der DFB rennt dem Gedanken hinterher, mit der Brechstange schlauer zu sein als die Epidemie", sagte Benjamin Koppe (CDU), Leiter des Pandemiestabes der Stadt Jena. 

"Warum hat niemand die Spieler gefragt, wie sie darüber denken?"

Der DFB will auf seinem Bundestag zudem beantragen, Spiele zur Not in neutralen Stadien austragen zu lassen. Das Problem des Mannschaftstrainings wäre damit allerdings nicht gelöst.

Update, 13.50 Uhr: Jenas Sportdirektor Werner zum Hygienekonzept

Jenas neuer Sportdirektor Tobias Werner sieht eine Saisonfortsetzung der 3. Liga weiterhin sehr kritisch. Die Voraussetzungen beim FC Carl Zeiss Jena seien zwar gut, erklärte Werner, doch "wir sind meilenweit davon entfernt, die Hygiene-Bestimmungen umzusetzen", sagte er am Montag. Dabei denkt er etwa an die Kabinen-Situation, aber auch an viele andere Punkte. Die aufgekommene Kritik am Deutschen Fußball-Bund (DFB) und an der Deutschen Fußball Liga (DFL) könne Werner deshalb gut nachvollziehen: "Es wurde noch kein einziger Spieler gefragt, ob er das mitmacht."

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0