Eckardt-Aus nach 23 Jahren! FCC-Urgestein rechnet nach Rausschmiss mit Jena ab

Jena - Mannschaftskapitän René Eckardt muss den FC Carl Zeiss Jena zum Saisonende verlassen. Der 31-Jährige wird damit nach 23 Jahren Vereinstreue vor die Tür gesetzt.

Die Enttäuschung ist groß: Kapitän René Eckardt muss den FC Carl Zeiss nach 23 Jahren im Sommer verlassen.
Die Enttäuschung ist groß: Kapitän René Eckardt muss den FC Carl Zeiss nach 23 Jahren im Sommer verlassen.  © Picture Point / Gabor Krieg

Die Entscheidung, das FCC-Urgestein nach über zwei Jahrzehnten aus dem Verein zu entlassen, sei laut Sportdirektor Tobias Werner (35) keine leichte Entscheidung gewesen.

"Es gab am Donnerstag ein sehr offenes und ehrliches Gespräch mit Ecki, in dem wir ihm unsere Entscheidung mitgeteilt haben, in der neuen Saison nicht mehr mit ihm zu planen", erklärte der 35-Jährige. Der Beschluss sei rein sportlich und eine "auf die Zukunft ausgerichtete Entscheidung", bekräftigte der ehemalige Bundesligaprofi auf der Internetseite des Vereins.

Mit der Personalie Eckardt verlieren die Thüringer auch einen Teil der eigenen Fußball-DNA, wie Geschäftsführer Chris Förster in einer Klubmitteilung sagte: "Ecki war und ist ein Stück FCC, und wir würden uns wünschen, dass er dies auch nach seiner aktiven Karriere bleibt. Die Tür steht für ihn weit offen - heute und auch später noch."

Ob der 31-Jährige dieses Angebot tatsächlich annehmen wird, ist mehr als fraglich. In einem Interview mit der BILD-Zeitung übte der Routinier harte Kritik an seinem Noch-Verein. Auch die Trennung sei laut ihm nicht so sauber, wie von Vereinsseite kommuniziert, abgelaufen.

Eckardt von der Entscheidung enttäuscht

"Man hatte mir in den vergangenen Wochen etwas anderes erzählt und mir nicht das Gefühl gegeben, dass man nicht mehr mit mir plant", erklärte der Kapitän und schoss weiter.

"Wenn man sieht, was ich für den Klub geleistet, wie oft ich zurückgesteckt habe, hätte ich das Ende gern selbst in der Hand gehabt. Ich dachte, ich hätte mir diese Wertschätzung erarbeitet. Dass man mich nach einer Saison, in der ich alle Spiele gemacht habe, vor die Tür setzt, tut weh. Es ist traurig", sagte er gegenüber BILD.

FC Carl Zeiss Jena gibt den Abschied von Mannschaftskapitän René Eckardt bekannt:

René Eckardt begann beim SV Lobeda 77 mit dem Fußballspielen und wechselte 1998 als Achtjähriger zum FCC. Dort absolvierte er mehr als 300 Pflichtspiele - darunter 173 Partien in der 3. Liga. In der aktuellen Saison bestritt der Mittelfeldspieler 12 Partien in der Regionalliga Nordost - dabei erzielte er zwei Tore und legte drei weitere auf.

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena: