FC Carl Zeiss Jena verzichtet auf Geld und hilft krebskranken Kindern

Jena - Solidarität ist in Zeiten von Corona ein ganz wichtiges Wort. Das weiß auch der FC Carl Zeiss Jena - und hat eine versprochene Spende eingelöst.

Jenas Geschäftsführer Chris Förster übergibt den Spendencheck an die Elterninitiative für krebskranke Kinder.
Jenas Geschäftsführer Chris Förster übergibt den Spendencheck an die Elterninitiative für krebskranke Kinder.  © Screenshot/Homepage/fc-carl-zeiss-jena

Der Fußball-Regionalligist überraschte die Elterninitiative für krebskranke Kinder (EKK) mit einem Spendencheck von insgesamt 4270,72 Euro.

Dauerkarteninhaber aus der vergangenen Saison hatten die Spende durch ihren Verzicht möglich gemacht. Wegen der Coronavirus-Pandemie in Deutschland und der Welt fanden die letzten Heimspiele in der dritten Liga ohne Zuschauer statt.

Weil sie keine Spiele des Klubs mehr besuchen konnten, bot der FCC seinen Dauerkarteninhabern anschließend mehrere Optionen an.

Die Inhaber konnten eine anteilige Rückzahlung für jene Spiele, die sie nicht besuchen konnten, erhalten. Möglich war allerdings auch ein Verzicht auf die Rückzahlung.

Für letztere Optionen spendetet der FCC nämlich zehn Prozent des Betrages, auf den die Dauerkarteninhaber freiwillig verzichten konnten, der Elterninitiative.

Jenas Geschäftsführer Chris Förster bedankte sich für die große Unterstützung der Anhänger

"Unfassbare 85 Prozent aller Dauerkartenbesitzer haben auf ihr Recht zur Rückerstattung des anteiligen Kaufpreises zugunsten ihres FCC verzichtet und dabei gleichzeitig geholfen, auch abseits des Fußballs Gutes zu tun und wiederholt unter Beweis zu stellen, dass der FCC eben mehr als Fußball ist", sagte Förster.

Auch die Geschäftsführerin der EKK, Katrin Mohrholz, freute sich über den Erlös: "Dass der Fußballclub in einer Zeit, in der er selbst mit großen Unsicherheiten zu kämpfen hat, seine soziale Verantwortung nicht vergisst und dabei wiederholt an uns gedacht hat, freut uns riesig."

Wann die Thüringer wieder für sportliche Schlagzeilen sorgen können, steht noch in den Sternen. Wegen des Teil-Lockdowns ruht im November der Spielbetrieb in der Regionalliga-Nordost.

Titelfoto: Screenshot/Homepage/fc-carl-zeiss-jena

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0