Kassiert Chemie Leipzig von Carl Zeiss Jena die erste Saisonniederlage?

Jena/Leipzig - Am siebten Spieltag der Regionalliga-Nordost empfängt die noch ungeschlagene Mannschaft der BSG Chemie Leipzig die selbstbewussten Thüringer des FC Carl Zeiss Jena.

Jenas Trainer Dirk Kunert (52) hat die oberen Tabellenplätze im Blick.
Jenas Trainer Dirk Kunert (52) hat die oberen Tabellenplätze im Blick.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

"Der BAK steht in der Tabelle vor uns. Und ich gehe davon aus, dass das nach dem Spiel anders sein wird", sagte Jenas Trainer Dirk Kunert (52) vor dem Auswärtsspiel am vergangenen Samstag. Mit seiner selbstbewussten Ansage behielt er Recht, denn der FCC dominierte das Spiel und gewann mit 5:1. 

Eine ähnlich selbstbewusste Ansage gibt es vor der morgigen Partie gegen die BSG Chemie Leipzig bislang noch nicht - obwohl die Jenaer momentan allen Grund für forsche Aussagen hätten. 

Der Thüringer Express kommt ins Rollen

Nach einem unglücklichen Saisonstart mit vielen Verletzungssorgen findet der FCC immer besser in Spur. 

Das verdeutlichen auch die Zahlen. Jena verlor in der Liga zuletzt am 26. August, ist seit vier Ligaspielen ungeschlagen und gewann gegen Herthas Zweite (3:0) und den BAK (5:1) zwei Partien am Stück (Pokal gegen Werder Bremen nicht mit einbezogen).

"Wir wollen jetzt einfach weitermachen", erklärte Kunert im Vorfeld auf das mit Spannung erwartete Duell am Mittwoch.

Chemie "bislang noch ungeschlagen" Leipzig

Doch das Vorhaben dritter Ligasieg in Folge wird trotz der guten Form ein schwieriges Unterfangen für die Thüringer. Mit drei Siegen und drei Unentschieden ist die BSG Chemie Leipzig als einziges Team neben Viktoria Berlin noch ungeschlagen. 

Am vergangenen Spieltag konnte die Truppe von Miroslav Jagatic einen überzeugenden 4:1-Sieg in Meuselwitz einfahren. Dazu stellen die Chemiker mit vier Gegentreffern - zusammen mit Viktoria Berlin - die beste Defensive der gesamten Liga. 

Für beide Mannschaften wird das allererste Aufeinandertreffen in der Regionalliga-Nordost gleich ein ganz wichtiges sein. Mit einem Dreier zieht Jena nach Punkten mit den Sachsen gleich und robbt sich weiter an die vorderen Tabellenplätze ran. 

Leipzig könnte bei einer Niederlage nicht nur den FCC an sich vorbeiziehen lassen müssen, sondern auch den Kontakt zu Spitzenreiter Viktoria Berlin endgültig verlieren. 

Stand jetzt hat die BSG sechs Punkte Rückstand auf die Berliner. Verliert Leipzig und Viktoria gewinnt, trennen beide Teams satte neun Punkte.

Jena dagegen könnte nach Mittwoch - im besten Fall - nur noch sechs Zähler Rückstand zum Tabellenführer haben. 

Anpfiff im Alfred-Kunze-Sportpark ist am Mittwoch, um 16.30 Uhr. Der MDR überträgt die Partie im Livestream auf MDR.de und in der Sport im Osten App. 

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0