Test vor Publikum: Erzgebirge Aue siegt gegen Magdeburg

Meuselwitz - Der FC Erzgebirge hat sich im ersten Auftritt vor Publikum seit Ausbruch der Corona-Pandemie keine Blöße gegeben! In der Meuselwitzer blue-chip-Arena bezwangen die Lila-Weißen den Drittligisten 1. FC Magdeburg vor 452 Zuschauern 3:1 (2:1).

Ognjen Gnjatic (l.) freut sich mit Torschütze Tom Baumgart (M.) über das 1:0 für Aue.
Ognjen Gnjatic (l.) freut sich mit Torschütze Tom Baumgart (M.) über das 1:0 für Aue.  © picture point/Sven Sonntag

Coach Dirk Schuster entschied sich im dritten Vorbereitungsspiel für ein 4-2-3-1, mit den vier Neuzugängen Philipp Klewin (Tor), Florian Ballas, Gaetan Bussmann und Ognjen Gnjatic in der ersten Elf. Aue stand eng am Mann und setzte auf die Geschwindigkeit von Angreifer Florian Krüger, der mit weiten Bällen in die Spitze gesucht wurde.

Magdeburg fiel gegen dieses Konzept wenig ein. Die Elf von Thomas Hoßmang fand in der gegnerischen Hälfte praktisch nicht statt.

Ganz anders die Veilchen, die vor dem überfälligen 1:0 von Tom Baumgart (24.) bereits hätten durch Krüger und Ballas vorne liegen müssen. Ognjen Gnjatic (30.) wusch wenig später nach Eckball von Philipp Riese per Kopf nach. Nicht nur in dieser Situation bewies der kantige Abräumer, dass er eine Bereicherung fürs defensive Mittelfeld ist.

Als Aue alles in der Hand zu haben schien, verkürzte Luka Sliskovic (40.) - und wie! Bei einem Freistoß aus zentraler Position peilte der Magdeburger das linke Dreiangel an und ließ die 25-Meter-Rakete genau im Kreuzeck einschlagen.

Florian Krüger (l.) und John Patrick Strauß (r.) im Zweikampf mit Magdeburgs Henry Rorig.
Florian Krüger (l.) und John Patrick Strauß (r.) im Zweikampf mit Magdeburgs Henry Rorig.  © picture point/Sven Sonntag

Hälfte zwei begann, wie die erste, mit einem dicken Brett für den FCE. Baumgart vergab aus zehn Metern (55.). Philipp Zulechner (58.) machte es per Kopfball-Bogenlampe deutlich besser - 3:1. Anschließend plätscherte die Partie, auch wechselbedingt, dahin.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0