Von Corona bis Süper Lig: Was die 12 Aue-Abgänge jetzt machen

Aue - Zwölf Spieler schieden im Sommer aus dem Kader des FC Erzgebirge aus. Bis auf Filip Kusic kamen alle unter. Der Rest zerstreute sich in alle Himmelsrichtungen. Der Weg führte teils über Europa hinaus. Ein Abgang blieb derweil in der näheren Umgebung, während ein anderer gar die Seiten tauschte.

Jacob Rasmussen spielt jetzt in Holland für Vitesse Arnheim. Derzeit ist der Däne aber außer Gefecht - er hatte einen positiven Corona-Test.
Jacob Rasmussen spielt jetzt in Holland für Vitesse Arnheim. Derzeit ist der Däne aber außer Gefecht - er hatte einen positiven Corona-Test.  © Imago images/Pro Shots

Keeper Daniel Haas hängte seine Töppen und Handschuhe mit Ablauf der Spielzeit endgültig an den Nagel und wechselte als Torwarttrainer in den Betreuerstab der Lila-Weißen.

Ins Vogtland zog es Paul Horschig. Der Defensivspieler kehrte nach Ablauf der Leihfrist aus Auerbach zurück und unterschrieb nach Vertragsauflösung beim Regionalligisten. 

Eine Liga höher spielt Robert Jendrusch, den der FC Ingolstadt als Nummer zwei hinter Stammtorhüter Fabijan Buntic unter Vertrag nahm. Nicolas Sessa kam beim 1. FC Kaiserslautern unter.

Dennis Kempe (Wiesbaden) und Christoph Daferner (Dresden) heuerten bei den Zweitliga-Absteigern an. Vor allem Daferner machte bisher mit einem Liga-Tor und einem Treffer beim sensationellen 4:1 im DFB-Pokal gegen den HSV von sich reden.

Marko Mihojevic ging zu Süper-Lig-Club Göztepe Izmir

Marko Mihojevic genießt an seinem neuen Arbeitsplatz bei Göztepe Izmir die türkische Sonne.
Marko Mihojevic genießt an seinem neuen Arbeitsplatz bei Göztepe Izmir die türkische Sonne.  © picture point/Sven Sonntag

Während ein Wiedersehen mit beiden in der Liga frühestens 2021/22 möglich ist, sieht es bei den folgenden drei Ex-Veilchen anders aus. 

Robert Herrmann kehrte nach Leihende nur auf dem Papier ins Lößnitztal zurück, spielt nun für Würzburg und stand zum Auftakt gegen den FCE auch in der Startelf. 

Dominik Wydra und Njegos Kupusovic schlossen sich Ex-Coach Daniel Meyers Braunschweigern an. Wydra avancierte dabei sofort zum Stammspieler, verpasste in 2. Liga und Pokal noch keine Spielminute.

Florenz oder Arnheim - Hauptsache Holland hieß es für Jacob Rasmussen. Nach Ende der Leihfrist ging es zunächst zurück zum AC Florenz, das den 23-Jährigen Dänen sofort an Ehrendivisionär Vitesse Arnheim weiterverlieh. 

Für den Club des Ex-Auers Thomas Letsch (wurde positiv auf Corona getestet) kam der Innenverteidiger zu Beginn gegen RKC Walwijk über die komplette Distanz zum Einsatz. Gegen Sparta Rotterdam und Ajax Amsterdam fiel Rasmussen dagegen aus - wegen eines positiven Corona-Tests.

Dominik Wydra schloss sich Ex-Coach Daniel Meyers Braunschweigern an.
Dominik Wydra schloss sich Ex-Coach Daniel Meyers Braunschweigern an.  © picture point/Sven Sonntag
Christoph Daferner (2.v.l.) geht jetzt für Dynamo Dresden in der 3. Liga (hier sein 1:1 gegen Mannheim) und im DFB-Pokal auf Torejagd.
Christoph Daferner (2.v.l.) geht jetzt für Dynamo Dresden in der 3. Liga (hier sein 1:1 gegen Mannheim) und im DFB-Pokal auf Torejagd.  © imago images/Jan Hübner

Den wohl weitesten Sprung wagte Marko Mihojevic, der, ebenfalls nach Ablauf der Leihe, von PAOK Saloniki in den asiatischen Teil der Türkei zu Süper-Lig-Club Göztepe Izmir ging.

Titelfoto: imago images/Jan Hübner

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0