Dotchev und Hensel: Dieses Duo soll Erzgebirge Aue in die Spur bringen

Aue - Wochenlang nur negative Meldungen und dann sorgte der FC Erzgebirge Aue Freitagabend gleich für zwei Schlagzeilen, die die Herzen der Veilchen-Fans höher schlugen ließen: der erste Saisonsieg im Krisengipfel gegen den FC Ingolstadt (1:0) und die Rückkehr des einstigen Aufstiegscoaches Pavel Dotchev (56).

Pavel Dotchev (56) kehrt ins Erzgebirge zurück und wird neuer FCE-Sportdirektor.
Pavel Dotchev (56) kehrt ins Erzgebirge zurück und wird neuer FCE-Sportdirektor.  © picture point/Sven Sonntag

Der 56-jährige Bulgare kehrt vier Jahre und acht Monate nach seinem emotionalen Aus zurück ins Erzgebirge.

Dotchev hatte die Veilchen 2015/16 als Drittliga-Zweiten zurück ins Fußball-Unterhaus geführt, gewann zudem den Sachsenpokal durch ein 1:0 gegen Erzrivale FSV Zwickau. Im Februar 2017 erfolgte nach der 1:4-Heimniederlage im Sachsenderby mit Dynamo Dresden der tränenreiche Rücktritt.

Nun das Comeback. Vorrangig als sportlicher Leiter eingeplant, bekleidet Dotchev ab 1. November vorübergehend auch die Funktion des Cheftrainers.

Aues Heißsporn Trujic auf Sankt Pauli: Tor, Gelb, Feierabend
FC Erzgebirge Aue Aues Heißsporn Trujic auf Sankt Pauli: Tor, Gelb, Feierabend

Was die Aufgabenverteilung anbelangt, bleibt zumindest im Trainerteam alles beim alten, wie Aue-Boss Helge Leonhardt (62) unterstrich.

Aue-Teamchef Hensel: "Genau wie ich ist Pavel fleißig und akribisch"

Endlich mal der Lautsprecher: Marc Hensel (35) feierte den Heimsieg gegen Ingolstadt mitten im Fanblock.
Endlich mal der Lautsprecher: Marc Hensel (35) feierte den Heimsieg gegen Ingolstadt mitten im Fanblock.  © Picture Point/Gabor Krieg

Sprich Marc Hensel (35) lenkt wie schon unter Interimstrainer Carsten Müller (59), der zurück in den Nachwuchsbereich geht, als Teamchef das Tandem. Gleichzeitig ist Dotchev als Sportchef aber auch sein Vorgesetzter. Eine interessante Konstellation.

Hensel: "Wir hatten bereits ein sehr angenehmes Gespräch. Die Aufgaben und Verantwortlichkeiten sind abgesteckt, sodass ich den sportlichen Input gebe." Abseits des Platzes ist Dotchev qua Amt sein Vorgesetzter.

Die Grenzen sind aber stellenweise fließend. "Pavel bringt sich mit ins Trainerteam ein, wirkt mit hinein. Darauf freue ich mich auch, da er über einen sehr hohen Erfahrungsschatz und viele Ideen verfügt. Genau wie ich ist er fleißig und akribisch", sagt Hensel.

Titelfoto: Picture Point/Sven Sonntag, Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue: