FC Erzgebirge Aue gegen FC St. Pauli: Alle wichtigen Infos zur Partie

Aue - Spannendes Duell! Am Sonntag (13.30 Uhr) gastiert der FC St. Pauli beim FC Erzgebirge Aue. TAG24 fasst für euch alle wichtigen Infos zu der Partie zusammen.

Trainer Aleksey Shpilevski (33, l.) empfängt mit dem FC Erzgebirge Aue am Sonntag den FC St. Pauli mit Coach Timo Schultz (43).
Trainer Aleksey Shpilevski (33, l.) empfängt mit dem FC Erzgebirge Aue am Sonntag den FC St. Pauli mit Coach Timo Schultz (43).  © Fotomontage: Timm Schamberger/dpa, Friso Gentsch/dpa

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Erzgebirge Aue: Männel - Carlson, Gonther, Bussmann - Strauß, Fandrich, Barylla - Schreck, Nazarov, Baumgart - Zolinski

St. Pauli: Vasilj - Zander, Medic, Ziereis, Paqarada - Smith, Benatelli, Becker - Kyereh - Burgstaller, Makienok

Eingeplantes Risiko in Aue! Aber versteht "Bäcker" Shpilevski sein Handwerk?
FC Erzgebirge Aue Eingeplantes Risiko in Aue! Aber versteht "Bäcker" Shpilevski sein Handwerk?

Die Bilanz

21 Mal trafen die Lila-Weißen und die Kiezkicker bis dato in der 2. Bundesliga und im DFB-Pokal aufeinander. Die Bilanz spricht klar für die Heimmannschaft: Zehn Siege holten die Veilchen, nur viermal konnten die Hamburger gewinnen. Dazu gab es 7 Remis.

Das letzte Duell

Das letzte Duell war die Begegnung in der Rückrunde der vergangenen Saison. Der FCSP triumphierte am 10. April durch Treffer von Luca Zander (2x) und Rodrigo Zalazar mit 3:1 im Erzgebirge. Für Aue traf der abgewanderte Pascal Testroet.

Das Hinspiel in Hamburg endete nach Toren von Testroet, Florian Krüger, Maximilian Dittgen und Simon Makienok mit 2:2.

Die Form

Die Veilchen starteten mit einem Achtungserfolg in die Spielzeit: Beim 1. FC Nürnberg erkämpften sie ein verdientes 0:0. In den vier Testspielen der Vorbereitung gab es zudem zwei Siege und zwei Niederlagen.

St. Pauli ist schon gut in Form, startete mit einem beeindruckenden 3:0-Sieg gegen Top-Team Holstein Kiel in die Saison. Darüber hinaus blieb der Kultklub zuvor in vier Testspielen ohne Niederlage.

Aues Neuzugang Sam Schreck wenige Tage nach Verpflichtung direkt im Fokus

Sam Schreck (22) ist erst seit Mittwoch beim FC Erzgebirge Aue. Trotzdem könnte er gegen seinen Ex-Verein FC St. Pauli bereits im Fokus stehen.
Sam Schreck (22) ist erst seit Mittwoch beim FC Erzgebirge Aue. Trotzdem könnte er gegen seinen Ex-Verein FC St. Pauli bereits im Fokus stehen.  © Imago images/Pro Shots

Das sagen die Trainer

Erzgebirge-Aue-Trainer Aleksey Shpilevski (33): "Uns erwartet ein ganz starker und abgeklärter Gegner, der viel Qualität im Spiel nach vorn und im Mittelfeld hat. Wir müssen auf jeden Fall wieder diese Kompaktheit und Aggressivität zeigen - wenn nicht sogar noch mehr."

St.-Pauli-Trainer Timo Schultz (43): "Wir müssen uns darauf einstellen, dass wir auf einen Gegner treffen, der eine sehr hohe Laufbereitschaft und große Kampfkraft an den Tag legen wird."

Wegen Pyrotechnik im Fanblock: FC Erzgebirge Aue muss blechen
FC Erzgebirge Aue Wegen Pyrotechnik im Fanblock: FC Erzgebirge Aue muss blechen

Diese Spieler fehlen

Aue: Florian Ballas (28, Kniebeschwerden), Nicolas Kühn (21, muskuläre Verletzung), Malcolm Cacutalua (26, Reha nach Knie-OP), Jan Hochscheidt (33, Knie-OP), Antonio Jonjic (21, Bänderriss im Sprunggelenk).

St. Pauli: Etienne Amenyido (23, Achillessehenprobleme), Christopher Avevor (29, Aufbautraining nach Sprunggelenk-OP), Sebastian Ohlsson (28, muskuläre Probleme), Igor Matanovic (18, muskuläre Probleme), Jannes Wieckhoff (20, Muskelfaserriss), Luis Coordes (22, nicht im Kader)

Player-to-watch

Seit ein paar Tagen da und schon im Fokus? Aues Neuzugang Sam Schreck (22) wechselte erst am Mittwoch vom FC Groningen ins Erzgebirge. Mit dem FCSP trifft er nun auf den Verein, bei dem er von 2013 bis 2016 unter dem jetzigen Chefcoach Timo Schultz in der Jugend ausgebildet wurde.

Nach dem Ausfall von Nicolas Kühn (21) spricht tatsächlich viel für das Debüt des Offensivspielers, der laut Coach Shpilevski "wenig Aufbauzeit benötigt".

So viele Zuschauer dürfen ins Stadion

12.082 Zuschauer dürfen am Sonntag im Erzgebirgsstadion live dabei sein, darunter auch bis zu 808 Gästefans.

Titelfoto: Fotomontage: Timm Schamberger/dpa, Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue: