Aues größter Erfolg im Jahre 2020! Die Verlängerung mit "Flo" Krüger

Aue - Das Jahr 2020 war trotz der Begleitumstände ein erfolgreiches für den FC Erzgebirge. Platz sieben in der Vorsaison, jetzt auf Rang sechs. Maßgeblich am Erfolg beteiligt war Stürmer Florian Krüger (21). Dass der FCE vor wenigen Wochen mit ihm bis 2023 verlängerte, war vielleicht der größte Erfolg des Vereins.

Florian Krüger (21) hat seinen Vertrag beim FC Erzgebirge bis 2023 verlängert. Ein großer Erfolg für den Verein. Aber wie lange bleibt der Angreifer tatsächlich in Aue?
Florian Krüger (21) hat seinen Vertrag beim FC Erzgebirge bis 2023 verlängert. Ein großer Erfolg für den Verein. Aber wie lange bleibt der Angreifer tatsächlich in Aue?  © picture point/Sven Sonntag

Präsident Helge Leonhardt (62) streicht das "vielleicht" sogar, bezeichnet Krügers Unterschrift als den "großen Erfolgen der vergangenen Monate". Der bedeutet: Im Falle eines Weggangs im Sommer kann Aue eine stattliche Ablösesumme kassieren. Der 21-Jährige aus Staßfurt ist damit so oder so eine Lebensversicherung - aktuell sportlich, im Sommer eventuell finanziell.

Nach den gezeigten Leistungen in den ersten 13 Spielen mit fünf Toren und fünf Vorlagen ist es nur schwer vorstellbar, dass Krüger über den Sommer hinaus bleibt. Er wird bei einigen Bundesligisten auf dem Zettel stehen.

Darüber denkt "Flo" derzeit aber nicht nach. Er hat die freien Tage genutzt, "um mal durchzuschnaufen, den Körper einmal runterzufahren. Es ist ja vergleichsweise eine andere Winterpause als sonst.

Da war es wichtig, die fünf, sechs Tage mal zu nutzen, um jetzt wieder angreifen zu können", sagt er auf der FCE-Homepage.

Leonhardt sieht keine Notwendigkeit für Verstärkung

Am Sonntag steht für die Mannschaft der obligatorische Corona-Test an, am Montag beginnt die Vorbereitung auf die Begegnung in einer Woche gegen Braunschweig mit Aue Ex-Trainer Daniel Meyer (41), der Krüger im Sommer 2018 ins Erzgebirge gelockt hatte.

Für die Partien der ersten knapp fünf Monaten 2021 sieht Leonhardt seine Truppe um Krüger gut gerüstet, den kleine Kader auf allen Positionen ausgeglichen besetzt.

Daher besteht für ihn in Sachen Verstärkungen in der Winter-Transferperiode "keine Notwendigkeit. Die Mannschaft hat nachgewiesen, dass sie wettbewerbsfähig ist und genießt unser vollstes Vertrauen. Auch aufgrund der ökonomischen Restrukturierung des Vereins wäre es nicht zu verantworten, den Kader aufzublähen."

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0