Aue-Coach Schuster über sein "Tor des Monats": "Ich wollte eigentlich nur eine Ecke herausholen"

Aue - Am Sonntag wird gefeiert. Vor genau 50 Jahren wurde erstmals das "Tor des Monats" gewählt. Frank Berger ist bisher der einzige, der für den FC Erzgebirge ein Tor des Monats erzielt hat. Er traf im Juni 2003 beim Aufstiegsspiel beim Dresdner SC zum 2:1, Endstand 4:1. Im heutigen Team sind zwei, die das Gefühl ebenfalls kennen: Pascal Testroet (30) traf im Januar 2016 per Fallrückzieher für Dresden gegen Mainz II. und Trainer Dirk Schuster (53).

Dirk Schuster (l.) bejubelt einen Treffer im KSC-Trikot.
Dirk Schuster (l.) bejubelt einen Treffer im KSC-Trikot.  © imago images/Camera 4

Ja, Dirk Schuster! Der Verteidiger! Er war eigentlich für rustikale Abräumarbeit bekannt, Tore waren selten. Aber einmal, da packte der Veilchen-Coach auch das ganz feine Tafelsilber aus.

Am 27. Juli 1995 erzielte er im UI-Cup-Spiel beim FC Aarau das 1:0 für den Karlsruher SC.

Schuster lacht: "Wir mussten im Rückspiel ein Tor machen. Es war die 86. Minute. Ich wollte eigentlich nur eine Ecke herausholen."

Aue-Boss Leonhardt: "Wer den Trainer infrage stellt, hat den Schuss nicht gehört"
FC Erzgebirge Aue Aue-Boss Leonhardt: "Wer den Trainer infrage stellt, hat den Schuss nicht gehört"

Doch dann erzielte er das Tor des Monats und das kam so: "Kuriose Geschichte. Ich bin von der Mittellinie mit Ball am Fuß in die gegnerische Hälfte gedribbelt, was schon untypisch für mich war. Ich wurde nicht angegriffen, habe Fahrt aufgenommen, wurde etwas abgedrängt. Ich wollte den Gegner anschießen, treffe den Ball aber relativ gut. Er fällt über den Torwart ins Kreuzeck an den Innenpfosten und rein", kann er sich noch erinnern, was im Sommer vor 26 Jahren geschah.

Wer sich den Treffer im Internet anschaut, Schuster zog fast auf der Torauslinie stehend ab. Ein Winkel, der geht eigentlich nicht. "Aus diesem Winkel haben nur ganz wenige getroffen", lacht er herzhaft.

Die Medaille für seinen Kunstschuss hat er noch. "Die liegt bei mir zu Hause im Wohnzimmer", hütet er seinen kostbaren Schatz.

Titelfoto: imago images/Camera 4

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue: