Aue: Fällt der Startschuss in die Saison erst am 18. September?

Aue - Wann geht es denn nun richtig los mit der Zweitliga-Saison 2020/21? War der bisher favorisierte Termin der 28. bis 31. August, so könnte sich das alles nochmal drei Wochen hinausschieben. Unter Vorbehalt fällt für den FC Erzgebirge nun vom 18. bis 21. September der Startschuss. Eine Woche zuvor soll die erste Runde im DFB-Pokal steigen.

Einchecken ins Hotel geht für Dirk Schuster (l.) und sein Team maximal im Sommer, dann aber in der Region.
Einchecken ins Hotel geht für Dirk Schuster (l.) und sein Team maximal im Sommer, dann aber in der Region.  © picture point/Sven Sonntag

"Zurzeit ist es schwer, irgendetwas zu planen. Es gibt mehrere Varianten von der DFL. Aber so wie es Stand jetzt aussieht, könnten wir zusammen mit der Bundesliga am 18. September loslegen. Aber ganz in Stein gemeißelt ist das noch nicht", sagt FCE-Geschäftsführer Michael Voigt

Gespielt würde dann bis zum 4. Advent-Wochenende (18. bis 21. Dezember), im neuen Jahr soll es dann bereits am 2./3. Januar weitergehen - also ohne Winterpause.

Und auch ohne Winter-Trainingslager im Süden. Im Vorjahr war Aue in Novo Sancti Petri in Spanien, tankte dort Kraft für die Rückrunde. 

"Das würde dann wegfallen. Wir haben durch das Corona-Virus veränderte Bedingungen, denen müssen wir uns anpassen", so der 47-Jährige. 

"Der Vorteil durch den frühst möglichen Start ins neue Jahr wären weniger englische Wochen", ergänzt er. Mit längerer Winterpause wäre es fünf. "So kommen wir dann nur auf drei." 

Und, oh Wunder, genau diese drei englischen Wochen sind auch im TV-Vertrag verankert. Bei mehr Partien unter der Woche müsste die DFL wieder verhandeln.

Diese traumhafte Kulisse in Novo Sancti Petri (Spanien) werden die Veilchen im Januar 2021 nicht erleben. Es wird durch den späten Start keine Winterpause und damit auch kein Winter-Camp im Süden geben.
Diese traumhafte Kulisse in Novo Sancti Petri (Spanien) werden die Veilchen im Januar 2021 nicht erleben. Es wird durch den späten Start keine Winterpause und damit auch kein Winter-Camp im Süden geben.  © picture point/Sven Sonntag

Vorbereitungen könnten beim FC Erzgebirge Aue in den letzten Juli-Tagen starten

FCE-Geschäftsführer Michael Voigt könnte sich ein Trainingslager im Erzgebirge oder im Vogtland vorstellen.
FCE-Geschäftsführer Michael Voigt könnte sich ein Trainingslager im Erzgebirge oder im Vogtland vorstellen.  © picture point/Sven Sonntag

Sollte die Saison zwischen dem 11./12./13. September mit dem DFB-Pokal starten, könnte Aue in den letzten Juli-Tagen in die Vorbereitung starten. Aber auch die wird anders aussehen, als in den letzten Jahren. 

Groß herumreisen werden die Veilchen nicht können oder besser dürfen. Testspiele sind aufgrund des Hygienekonzepts nur gegen Teams möglich, die regelmäßige Corona-Tests absolvieren. Das schränkt die Auswahl enorm ein.

Und: "Wenn wir ein Trainingslager absolvieren, dann im Erzgebirge oder im Vogtland. Da gibt es auch schöne Berge", lacht Michael Voigt. 

Aber genau wie beim Starttermin, gilt auch hier: Fest ist noch gar nichts.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0