Schuster wollte ihn früher: Ex-Mainzer Bussmann soll Aue auf links verstärken

Aue - Eingerahmt zwischen Klubchef Helge Leonhardt und Geschäftsführer Michael Voigt lächelte Gaetan Bussmann am Sonnabend zum offiziellen Trainingsauftakt in die Kameras. Die zwei starken Männer im "Kumpelverein" hatten den neben Florian Ballas zweiten Neuzugang in ihre Mitte genommen. Es war wohl er zufällig.

Gaetan Bussmann will bei den Veilchen an alte Stärken anknüpfen.
Gaetan Bussmann will bei den Veilchen an alte Stärken anknüpfen.  © Picture Point/Roger Petzsche

Denn zweifelsohne hatte vorab kaum jemand den 29-jährigen Franzosen, gebürtig aus Epinal, auf dem Zettel. 

Wohl aber Dirk Schuster, der sich vor drei Jahren erstmals mit dem Linksverteidiger beschäftigte: "Wir hatten ihn schon einmal in Darmstadt auf der Uhr und wollten ihn von Mainz aus der Bundesliga rüberlotsen."

Statt nach Südhessen zog es Bussmann auf Leihbasis ins Breisgau zum SC Freiburg, wo der aus der Jugend vom französischen Traditionsverein 1. FC Metz stammende robuste Abwehrmann allerdings nicht auf die Planche kam und seinen bis dato 27 Erstligapartien keinen weiteren Einsatz im Oberhaus hinzufügen konnte.

Nach Leihende folgte eine weitere Spielzeit in Mainz (ein Bundesliga-Einsatz) und 2019/20 der Wechsel zum französischen Zweitligisten En Avant Guingamp, für den er acht von 22 Partien bestritt, die letzte wegen des coronabedingten Saisonabbruchs am 6. März.

"Ich wollte zurück nach Deutschland", bekräftigt Bussmann, der sich selbst als flexiblen Spieler mit Stärken auf der linken Außenbahn bezeichnet.

Lustiger Typ: So wurde Gaetan Bussmann vor einem Jahr vom Mainzer "Karnevalsverein" verabschiedet.
Lustiger Typ: So wurde Gaetan Bussmann vor einem Jahr vom Mainzer "Karnevalsverein" verabschiedet.  © imago images/Martin Hoffmann
Aue-Coach Dirk Schuster wollte den Ex-Mainzer schon früher.
Aue-Coach Dirk Schuster wollte den Ex-Mainzer schon früher.  © picture point/Sven Sonntag

Schuster schlägt in dieselbe Kerbe: "Gaetan kann auf der linken Seite alles spielen, ist zweikampfstark und hat einen guten Zug nach vorn."

Titelfoto: Picture Point/Roger Petzsche

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0