Aue-Keeper Männel gegen Darmstadt gesperrt! Jendrusch oder Haas - wer hält?

Aue - Diese Verwarnung tut dem FC Erzgebirge Aue richtig weh: Kapitän Martin Männel sah beim 1. FC Nürnberg (1:1) in der Nachspielzeit von Referee Felix Brych wegen Zeitspiels die Gelbe Karte - seine fünfte!

FCE-Schlussmann Martin Männel (M.) ist aufgrund der 5. Gelben Karte für die Partie gegen den SV Darmstadt 98 gesperrt.
FCE-Schlussmann Martin Männel (M.) ist aufgrund der 5. Gelben Karte für die Partie gegen den SV Darmstadt 98 gesperrt.  © picture point/Sven Sonntag

Der starke Rückhalt fehlt nun am Dienstag gegen Darmstadt.

Männel war erstmal perplex. Nicht wegen der Verwarnung an sich, sondern wegen deren Tragweite. 

"Ehrlich gesagt, hatte ich das Thema Gelb-Sperre in dem Moment gar nicht auf dem Schirm", erklärte er nach Spielende. 

"Erst hinterher kamen die anderen auf mich zu und haben gefragt, ob das jetzt meine fünfte war ..." Sie war es.

Dirk Schuster fand die Regelauslegung etwas pingelig: "Ich glaube, Felix Brych hat in dieser Szene auch Situationen vorher mit bewertet, als sich Martin ab und zu ein bisschen Zeit gelassen hat", so der Coach.

"Das wurde durch die vierminütige Nachspielzeit mit revidiert, schließlich gab es keinen Videobeweis und die Auswechslungen waren auch ganz normal. Er hat sie eben gezeigt, und das können wir nun einmal nicht ändern", meint der Trainer.

Dirk Schuster wird wohl Robert Jendrusch gegen den SV Darmstadt 98 ins Tor stellen

Robert Jendrusch (l.), die etatmäßige Nummer 2 beim FCE, wird gegen Darmstadt wohl den Auer Kasten hüten. Daniel Haas wird vermutlich sein Ersatzkeeper sein.
Robert Jendrusch (l.), die etatmäßige Nummer 2 beim FCE, wird gegen Darmstadt wohl den Auer Kasten hüten. Daniel Haas wird vermutlich sein Ersatzkeeper sein.  © picture point/Sven Sonntag

Die Gefahr der Sperre schwebte über Männel seit dem 24. Spieltag, der 3:0-Gala gegen den Hamburger SV, wie ein Damoklesschwert, da er als Kapitän auch mal etwas lauter werden muss, als es manchem Schiri vielleicht recht ist.

"Ich hab immer gesagt: Wenn es passiert, dann passiert es halt. Ärgerlich ist das Timing, da wir jetzt in einem Heimspiel die Chance haben, die 40-Punkte-Marke zu durchbrechen. Ich werde die Jungs natürlich voll unterstützen", stellte Männel (32) klar.

Schuster hat die Wahl zwischen zwei komplett unterschiedlichen Torhüter-Typen. 

Die erste und logische Option ist die nominelle Nummer 2, der Bad Schlemaer Robert Jendrusch (23), der aber erst fünf Zweitliga-Einsätze in die Waagschale werfen kann.

Auch Torwart-Trainer und Standby-Profi Daniel Haas könnte einspringen. Der 36-Jährige bringt die Erfahrung aus 35 Bundesliga- und 142 Zweitliga-Partien mit.

Wer wird das Tor hüten? "Ich denke, dass es Robert ist", verrät Schuster. 

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0