FC Erzgebirge Aue: "Projekt 2023" eine glückliche Fügung

Aue - Was die Verträge über den 30. Juni hinaus angeht, ist der FC Erzgebirge in einer komfortablen Situation. Viele Leistungsträger haben Arbeitspapiere bis 2023. Die hatte Präsident Helge Leonhardt bereits im Herbst 2019 eingetütet.

Zwei vom "Projekt 2023": Jan Hochscheidt (l.) und Pascal Testroet bleiben noch mindestens drei Jahre dem FCE erhalten.
Zwei vom "Projekt 2023": Jan Hochscheidt (l.) und Pascal Testroet bleiben noch mindestens drei Jahre dem FCE erhalten.  © picture point/Sven Sonntag

"Projekt 2023" nannte der Veilchen-Boss diese Maßnahme damals. Diese langfristige Planung gibt genau jetzt eine gewisse Sicherheit. 

Jan Hochscheidt Pascal Testroet, Tom Baumgart, Dimitrij Nazarov, Philipp Zulechner, Clemens Fandrich und Philipp Riese gehören dieser Fraktion an. "Damals war es einfach nur gedacht, die Leistungsträger langfristig zu binden. In der jetzigen Situation ist es ein beruhigendes Gefühl, eine intakte Mannschaft für die kommende Saison vorzufinden", so Leonhardt.

Kapitän Martin Männel ist bis mindestens 2022 ein Auer - wie auch Malcolm Cacutalua und Erik Majetschak. Florian Krüger, Fabian Kalig, Calogero Rizzuto, Sören Gonther, Steve Breitkreuz, Dominik Wydra, Nicolas Sessa und Louis Samson haben bis 2021 Vertrag. 

Mit diesem Pfund kann der FCE derzeit wuchern. "Was derzeit in der Welt passiert, das konnte im Herbst keiner voraussagen. Umso glücklicher ist der Umstand jetzt zu bewerten", sagt der 61-Jährige.

Mögliche Abgänge beim Aue-Stammpersonal

Bei Marko Mihojevic (r., hier bei seinem Tor gegen Nürnberg) würde Aue gern die Kaufoption ziehen. Doch in der Corona-Krise steht das Thema vorerst hinten an.
Bei Marko Mihojevic (r., hier bei seinem Tor gegen Nürnberg) würde Aue gern die Kaufoption ziehen. Doch in der Corona-Krise steht das Thema vorerst hinten an.  © picture point/Sven Sonntag

Vom Stammpersonal betreffen mögliche Abgänge nur die Leihspieler Jacob Rasmussen (AC Florenz) und Marko Mihojevic (PAOK Saloniki) sowie Patrick Strauß und Dennis Kempe. 

Auch bei Ersatzkeeper Robert Jendrusch erlischt das Arbeitspapier nach der Saison. 

Leihverträge laufen zudem bei Christoph Daferner (Freiburg) und Njegos Kupusovic (Roter Stern Belgrad) aus. Noch ein Jahr vertraglich an den FC Erzgebirge sind Luke Hemmerich, Robert Herrmann (beide Würzburg) und Sascha Härtel (Zwickau), die zurückkehren könnten.

Bei Mihojevic möchte der FCE die Kaufoption (800.000 Euro) ziehen, durch die Corona-Krise stehen die Verhandlungen darüber erst einmal hinten an. 

Ähnlich sieht es bei Strauß aus. Bei ihm ist es aber nach dem Leistungssprung in den letzten Monaten durchaus denkbar, dass man sich schnell einig wird.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0