Erzgebirge jetzt Risikogebiet: Nur 500 Aue-Fans gegen Heidenheim dabei

Aue - Der Erzgebirgskreis ist jetzt Corona-Risikogebiet. Die 7-Tage-Inzidenz stieg Stand Montagmittag auf 31,9 (TAG24 berichtete). Damit untersagte der Erzgebirgskreis in einer neuen Allgemeinverfügung alle Großveranstaltungen. 

Auf volle Ränge müssen die Veilchen weiter verzichten: Beim Spiel gegen Heidenheim dürfen nur 500 Fans dabei sein.
Auf volle Ränge müssen die Veilchen weiter verzichten: Beim Spiel gegen Heidenheim dürfen nur 500 Fans dabei sein.  © picture point/Sven Sonntag

Das betrifft auch den FC Erzgebirge Aue. Der Zweitligist darf am Sonntag daheim gegen den 1. FC Heidenheim nur 500 Zuschauer ins Stadion lassen.

Schon beim ersten Heimspiel der Saison gegen Fürth (1:1). hatten die Veilchen Pech, als der Inzidenz-Wert im letzten Moment stieg. Statt knapp 4500 Zuschauer durften nur 999 rein.

Man muss kein Prophet sein, um zu erkennen, so schnell wird sich das Erzgebirgsstadion nicht mehr füllen. Die Corona-Zahlen lassen es nicht einfach zu.

Viel mehr werden könnten demnächst wohl erneut Geisterspiele auf die Profis zukommen. 

Zum letzten Mal war die Arena am 29. Februar gegen den Hamburger SV mit 15.000 Zuschauern ausverkauft , der FCE gewann 3:0 – ein Bild aus fast vergessenen Zeiten.    

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0