Strauß fehlt gegen Regensburg! Ändert Aue-Coach Schuster deswegen sogar sein Spielsystem?

Aue - Die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive Meisterschaften. FCE-Coach Dirk Schuster (52) brachte mit seinen Veilchen in den vergangenen zwei Spielen beides in Einklang. Vorne geizte der FC Erzgebirge Aue gegen Darmstadt (3:0) sowie Sandhausen (4:1) nicht mit Toren. Und hinten wurde Keeper Martin Männel (32) nur mittels Strafstoß bezwungen.

John-Patrick Strauß (h.) sah in Sandhausen beim Stand von 4:1 für seine Farben noch die Ampelkarte von Schiedsrichter Benjamin Cortus. Er fehlt morgen gegen Regensburg. Wer ihn ersetzt, darüber grübelt Dirk Schuster noch.
John-Patrick Strauß (h.) sah in Sandhausen beim Stand von 4:1 für seine Farben noch die Ampelkarte von Schiedsrichter Benjamin Cortus. Er fehlt morgen gegen Regensburg. Wer ihn ersetzt, darüber grübelt Dirk Schuster noch.  © picture point/Sven Sonntag

Die FCE-Abwehr erwies sich als schwer überwindbare Mauer. Doch aus der wurde nun ein Ziegelstein herausgeklopft.

John Patrick Strauß (24), der unter Schuster seit letztem Winter einen gehörigen Schritt nach vorne gemacht hat und als defensiver Außenbahnspieler - vornehmlich auf rechts - eine Bank ist, sah in Sandhausen in der Schlussviertelstunde Gelb-Rot und fehlt am Sonntag gegen Jahn Regensburg.

Das ist ein herber Verlust und sprengt die Viererkette - aber noch nicht automatisch die Abwehrwand. "Tom Baumgart (23) und Gaetan Bussmann (29) könnten eine Rolle spielen - Calogero Rizzuto (28) sowieso. Das sind die drei Hauptkandidaten, die sich um diese Position duellieren. Zur Weisheit letzter Schluss sind wir noch nicht gekommen", sucht Schuster noch den passenden Füllstein: "'Baumi' hat Teile der Woche verpasst, sodass noch nicht feststeht, ob er zur Verfügung steht."

Spielt Baumgart, werden die Lila-Weißen taktisch am ehesten im 3-5-2 respektive 5-3-2 auflaufen, statt wie zuletzt im 4-3-3. Am Spiel gegen den Ball, dem frühen Pressing, dürfte Schuster aber festhalten.

Aue-Coach Schuster sucht noch nach einem passenden Füllstein.
Aue-Coach Schuster sucht noch nach einem passenden Füllstein.  © picture point/Sven Sonntag

"Regensburg sucht spielerische Lösungen von hinten heraus und ist in der Lage sich nach vorne durchzuspielen, besitzt aber auch extreme Stärken, wenn es darum geht auf den zweiten Ball zu gehen. Da wollen wir zeitig stören", erklärt der 52-Jährige.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0