Nach Toiletten-Randale in Aue: HSV sagt Entschuldigung  

Aue - Das war echt sch... von einigen HSV-Anhängern. Vor, während oder nach dem Spiel am Sonnabend in Aue demolierten sie die Gäste-Toilette des FC Erzgebirge und verursachten einen hohen vierstelligen Schaden (TAG24 berichtete). Der Verein hat nun die Verantwortung übernommen.

So sah die Gäste-Toilette in Aue aus, als die HSV-Fans weg waren.  
So sah die Gäste-Toilette in Aue aus, als die HSV-Fans weg waren.    © privat

War es der Frust über das niemals erwartete 0:3 im Erzgebirge? "Der Vorstand des Hamburger SV hat sich für das inakzeptable Verhalten einiger weniger HSV-Anhänger bereits bei den Verantwortlichen des FC Erzgebirge Aue persönlich entschuldigt", teilte ein HSV-Sprecher auf TAG24-Nachfrage mit.

Derzeit werden von Seiten des HSV noch geprüft, ob eine Kostenübernahme für die entstandenen Schäden möglich ist. "Momentan sind die Toiletten nicht nutzbar", so FCE-Geschäftsführer Michael Voigt. 

Den Veilchen sitzt bei der Reparatur die Zeit im Nacken. Das nächste Heimspiel steht in neun Tagen gegen Sandhausen an. 

Obwohl: Zum letzten Spiel in Aue brachte der SVS handgezählte 23 friedliche Fans mit. 

Die können zur Not auch im Heimbereich aufs Örtchen...

Das Gästeklo beim FC Erzgebirge stand komplett unter Wasser.
Das Gästeklo beim FC Erzgebirge stand komplett unter Wasser.  © privat

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0