Ab nach Polen! Aue geht ins Camp, will sich aber nicht in Gefahr bringen

Aue/Opalenica - Am Mittwoch begibt sich der FC Erzgebirge ins achttägige Trainingslager im polnischen Opalenica. Zu den letzten Vorbereitungen, die die Verantwortlichen zu treffen haben, gehört das fortlaufende Abchecken der Corona-Lage im östlichen Nachbarland.

Das Remes Sportzentrum im polnischen Opalenica bietet Top-Bedingungen, ein weitläufiges Areal und ein Spa-Hotel.
Das Remes Sportzentrum im polnischen Opalenica bietet Top-Bedingungen, ein weitläufiges Areal und ein Spa-Hotel.  © imago images/sportfotodienst

"Wir beobachten die Situation sehr genau und stehen hierzu auch in engem Austausch mit der Leitung unseres Teamhotels", hofft Geschäftsführer Michael Voigt, dass die Corona-Pandemie den Veilchen nicht noch einen Strich durch die Rechnung macht: "Bevor wir uns in Gefahr begeben, sagen wir lieber ab - und sei es am Anreisetag."

Es ist schließlich ein äußerst dynamisches Geschehen, wie die kürzlichen Reisewarnungen zum Beispiel für Barcelona und die spanische Costa Brava oder das bulgarische Varna mit dem beliebten Goldstrand zeigen.

Im an Frankfurt/Oder grenzenden Slubice führte ein Corona-Ausbruch auf dem großen Basar zur Schließung vieler weiterer Märkte auf der polnischen Seite der Grenzregion.

Nun trennen Slubice und Opalenica circa 140 Kilometer, auf die leichte Schulter sollte man das Ganze trotzdem nicht nehmen. 

FCE-Teambetreuer Thomas Romeyke: "Es wird sehr genau auf Hygiene geachtet und desinfiziert"

Daumen hoch! FCE-Teambetreuer Thomas Romeyke hat die Gegebenheiten vor Ort genau gecheckt.
Daumen hoch! FCE-Teambetreuer Thomas Romeyke hat die Gegebenheiten vor Ort genau gecheckt.  © picture point/Sven Sonntag

FCE-Teambetreuer und Mannschaftsbusfahrer Thomas Romeyke begutachtete deswegen letzte Woche nochmal die örtlichen Begebenheiten im Remes Sportzentrum. Sein Fazit: "Es wird sehr genau auf Hygiene geachtet und desinfiziert."

Außerdem biete das weitläufige Hotelareal die Möglichkeit, die Veilchen von anderen Teams zu separieren. Zum Beispiel von Regionalligist Kickers Offenbach, gegen den am 14. August auch das erste Testspiel stattfinden soll. Zweiter Testgegner am 18. August ist der polnische Erstligist Pogon Stettin.

Immerhin hatten die Hessen vor ihrer Abreise nach Polen einen positiven Corona-Fall vermeldet. Das für letzten Mittwoch geplante Testspiel gegen Rot Weiss Essen wurde daraufhin abgesagt. 

Laut der Offenbach-Post seien die Testungen aller weiterer Spieler, des kompletten Funktionsteams und der Mitarbeiter der Geschäftsstelle dagegen negativ gewesen.

Titelfoto: imago images/sportfotodienst/picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0