32 Tore! Auer Quartett trifft so oft wie Dynamo insgesamt

Aue - In welch kuriosen (Fußball-)Zeiten wir alle leben, zeigt alleine der Blick auf den Kalender. Vor genau einem Jahr weilte der FC Erzgebirge auf der Insel Rügen im Sommer-Camp. 

Aues Goalgetter Nummer 1! Dimitrij Nazarov jubelt nach einem seiner zehn Saisontreffer.
Aues Goalgetter Nummer 1! Dimitrij Nazarov jubelt nach einem seiner zehn Saisontreffer.  © picture point/Sven Sonntag

Alle Termine standen, jeder wusste Bescheid. Und heute? Steht noch nicht einmal fest, wann und wie die Spielzeit 2020/21 losgeht. Was sie aber beim FCE wissen: Sie wollen die abgelaufene Spielzeit bestätigen.

Dazu gehört eine stabile Defensive, aber auch eine kreative Offensive. Die passte im Spieljahr 2019/20. Dimitrij Nazarov (10 Tore), Jan Hochscheidt (8), Florian Krüger und Pascal Testroet (je 7) erzielten 32 der 46 Treffer. 

Eine starke Quote für das Quartett. Zum Vergleich: Absteiger Dresden schoss in 34 Partien insgesamt 32 Tore.

46 Treffer - mehr erzielten die Auer als Zweitligist zuletzt in der Saison 2007/08. 

Dass den Veilchen hin und wieder eine destruktive Spielweise vorgeworfen wurde, kann Schuster nicht nachvollziehen: "Die Torausbeute spricht für sich. Wer vor allem unsere Spiele zu Hause gegen Dresden, Sankt Pauli oder den HSV oder auch die Auswärtsauftritte in Kiel oder beim FC St. Pauli gesehen hat und dann grundsätzlich von Defensivfußball spricht, muss diese Meinung exklusiv haben. Aber damit kann ich leben", spart er nicht mit Kritik an seinen Kritikern.

Pascal Testroet überwindet den Hamburger Schlussmann Daniel Heuer. Der Ex-Dynamo erzielte in der abgelaufenen Saison sieben Tore für die Veilchen.
Pascal Testroet überwindet den Hamburger Schlussmann Daniel Heuer. Der Ex-Dynamo erzielte in der abgelaufenen Saison sieben Tore für die Veilchen.  © Frank Kruczynski

Sechs Treffer erzielte Aue in den ersten drei Spielen, bevor Schuster kam. Neunmal blieb Aue ohne Torerfolg, viermal in der Vor- und fünfmal in der Rückrunde. Das - allerdings starke - 0:0 im Hinspiel gegen Stuttgart ging auf die Kappe von Marc Hensel.

Auch wenn der ehemalige Nationalspieler gern die Leistung des gesamten Teams würdigt, nennt Schuster auf die Frage, wer sich denn von seinen Spielern besonders positiv hervorgetan hat, dann doch einen Namen: "Florian Krüger hat uns mit dem einen oder anderen Tor einige Male sprichwörtlich den Allerwertesten gerettet und für entscheidende Punkte gesorgt. So ein klein wenig kann man bei ihm vom Gewinner der Saison sprechen".

Aue-Mittelfeldmann Jan Hochscheidt schoss acht Tore in der letzten Saison.
Aue-Mittelfeldmann Jan Hochscheidt schoss acht Tore in der letzten Saison.  © picture point/Sven Sonntag
FCE traf Florian Krüger sieben Mal für die Veilchen
FCE traf Florian Krüger sieben Mal für die Veilchen  © picture point/Sven Sonntag

Krüger (21) besitzt in Aue noch einen Vertrag bis 2021.

Titelfoto: Frank Kruczynski

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0